www.garten-bauen-wohnen.de

Heizgeräte mit Flüssiggasflaschen: Sicherheit hat Vorrang

köln (ots) - Um kurzfristig Kälteeinbrüche zu überbrücken, kommen sehr oft Heizgeräte zum Einsatz, die mit Flüssiggas betrieben werden. Beim Umgang mit Flüssiggasflaschen sind jedoch grundsätzliche Sicherheitsregeln zu beachten. Darauf machen die Experten des Verbraucherportals www.garten-bauen-wohnen.de aufmerksam.

So stellt der Transport von Gasflaschen im eigenen Wagen keine Gefahr dar. Die stabilen Metallbehälter sind mit einer Schutzkappe ausgestattet, die das Ventil vor Beschädigung schützt. Allerdings müssen die Flaschen während der Fahrt mit einem Spanngurt gesichert sein.

Mehr Aufmerksamkeit hingegen verlangen die Gasheizgeräte und ihre Anschlüsse. Insbesondere die Leitungen, Schläuche, Ventile, Armaturen und Verbindungsstücke müssen sachkundig montiert sein, um einen unkontrollierten Gasaustritt sicher ausschließen zu können. Notwendige Installationen oder Reparaturen sollte man daher ausschließlich von Fachleuten ausführen lassen.

Außerdem ist Flüssiggas - auch als Propan oder Butan bekannt - schwerer als Luft und darf daher nicht in Kellerräumen zum Einsatz kommen, die unterhalb der Erdoberfläche liegen, da sich austretendes Flüssiggas in den Räumen ansammeln könnte. Hierdurch kann unter Umständen ein gefährliches Gasgemisch entstehen, das explosionsartig verpufft.

Weitere, tagesaktuelle Verbrauchertipps im Internet unter www.garten-bauen-wohnen.de

Pressekontakt:

www.garten-bauen-wohnen.de
Deutschlands große Informationsplattform
mit 35 Internetportalen
rund um "Garten, Bauen & Wohnen"
Berrenrather Str. 190
50937 Köln
Tel.: +49 (0)221 42 58 12
E-Mail: info@dr-schulz-pr.com

Das könnte Sie auch interessieren: