GfK Entertainment GmbH

James Blunt steigt auf Platz eins der Album-Charts ein

    Baden-Baden (ots) - Was James Blunt mit der kürzlich erschienen Single "1973" verwehrt blieb, holt er mit dem neuen Album "All The Lost Souls" nach: Der direkte Einstieg auf Position eins der Charts. Für den Musiker ist es die zweite Nummer-Eins-Platzierung nach "Back To Bedlam" (2006) in den Album-Charts, wie media control mitteilt.

    Der 33-Jährige führt das Feld von sechs Neulingen unter den besten Zehn an. Hinter Blunt reihen sich Mark Knopfler ("Kill To Get Crimson"), HIM ("Venus Doom") und Semino Rossi ("Einmal ja - immer ja") auf den Positionen zwei, drei und vier ein. Pink-Floyd-Mitglied David Gilmour ist auch solo äußerst erfolgreich: "Remember That Night - Live At Royal Albert Hall" steigt auf der Neun ein. "Worlds Collide" von Apocalyptica komplettiert die Top 10.

    Die Fans von Luciano Pavarotti halten sein Andenken auch nach seinem Tod hoch. "Pavarotti Forerver" und "The Best" sind die Aufsteiger der Woche. Die CDs verbessern sich von 50 auf acht und von 98 auf 47.

    Bushido, letzte Woche auf der Eins, muss mit "7" auf Rang sechs zurück. Der zweitplatzierte 50 Cent fällt sogar aus der Top 10. "Curtis" belegt die Elf.

    In den Top 100 Single-Charts melden sich Monrose zurück. Die drei Mädels steigen mit "Strictly Physical" auf Position sechs ein. Die Newcomer Cinema Bizarre bringen ihre erste Single in die Hitliste. "Lovesongs (They Kill Me)" steht zum Auftakt auf Position neun.

    Der alten und neuen Nummer eins Culcha Candela ("Hamma!") sitzt jetzt James Blunt im Nacken. "1973" klettert von Platz drei auf zwei und tauscht mit "Don´t Stop The Musik" von Rihanna die Positionen.

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:
Media Control GfK International GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sven Birgmeier
Telefon: 07221/366218
s.birgmeier@media-control.com



Weitere Meldungen: GfK Entertainment GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: