Gleeden.com

"Reiche" sind weniger treu: Klischee oder Realität?

Berlin (ots/PRNewswire) - Gleeden.com, die führende Website für außereheliche Affären, analysierte das Einkommen von mehr als 6.000 männlichen Mitgliedern, die angegeben hatten, im Laufe des letzten Jahres untreu gewesen zu sein, und versuchte einen Zusammenhang zwischen Einkommen und Untreue herzustellen sowie die Gründe dafür zu erklären. Die Zahlen sprechen für sich.

Die Mehrzahl der befragten Mitglieder erklärten, über ein Einkommen von mehr als 5.000 Euro monatlich zu verfügen. Die Ergebnisse bestätigen die zahlreichen Annahmen in Bezug auf Geld und Untreue.

Die Mehrheit der Befragten (88 %) ist im Übrigen selbst der Ansicht, dass ein echter Zusammenhang zwischen ihrem Verdienst und ihrer Untreue besteht.

Einige erklärten, ihre Untreue als Ausweg bzw. als Mittel anzusehen, ihren Alltag angesichts der sehr zeitaufwändigen Arbeit aufzupeppen (32 %).

Fast ein Viertel unter ihnen (22 %) sind der Meinung, dass ihre häufigen Geschäftsreisen der Hauptgrund für ihre kleinen Dummheiten sind.

Wieder andere gaben an, den zahlreichen Avancen der Frauen kaum widerstehen zu können, die sich unbestritten von Männern in einer festen Beziehung stärker angezogen fühlen. 18 % der Befragten teilen diese Meinung.

Einige Männer wiederum gewinnen durch eine gute Stelle und ein hohes Einkommen an Selbstvertrauen und Lust, zu verführen. 16 % der Umfrageteilnehmer führen ihre Seitensprünge darauf zurück.

Nur 12 % der befragten Männer stellen keinen direkten Zusammenhang zwischen ihrem Einkommen und ihrer Untreue her.

Solène Paillet, Kommunikationsleiterin bei Gleeden.com, kommentierte diese Befragung wie folgt:

"Diese Studie zeigt, dass tendenziell eine tatsächliche Verbindung zwischen dem Einkommen einer Person und ihrer Untreue besteht. Gleeden scheint für Männer ein Mittel zu sein, aus dem belastenden Alltag zu entfliehen und sich abseits vom Alltag für einige Augenblicke der Leidenschaft hinzugeben. Dabei muss man wissen, dass 67 % der Aufrufe unserer Website vom Arbeitsplatz aus erfolgen ; daher gehen wir davon aus, dass untreue Personen tatsächlich mehr arbeiten!"

Man darf jedoch nicht vergessen, dass es bei Untreue in erster Linie um ein Verlangen geht und nicht um das Gehalt.

Aber es besteht kein Grund, sich dafür zu entschuldigen, wenn man seinem Verlangen nachgibt!

Um diesen Artikel vollständig zu lesen, gehen Sie auf https://www.gleeden.com/pub/cp/html/2015/151105_salaire_de.html.

*Online-Umfrage von Gleeden.com, durchgeführt vom 19. bis 26. Oktober 2015 unter 6.012 männlichen Mitgliedern aus Europa.

**unter 2.465 männlichen Mitgliedern aus Europa.

Pressekontakt:

Solène Paillet
spaillet@blackdivine.com
+33-1-84-17-04-32

Original-Content von: Gleeden.com, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gleeden.com

Das könnte Sie auch interessieren: