China Household Electrical Appliances Association

Chinesische Elektronikunternehmen zeigen Smart-Home-Trends auf AWE2016

Schanghai (ots/PRNewswire) - Internettechnologie hält Einzug in die Hauskonzeption -- Wirtschaftstrends werden neu gemischt

Die China Household Electrical Appliances Association berichtet über den stetig wachsenden und sich weiterentwickelnden Markt für Konsumgüterelektronik in China.

Auf der Appliance and Electronics World Expo (AWE2016) in Schanghai konnte man zahlreiche Beispiele der Herausforderungen sehen, denen sich chinesische Hersteller gegenübersehen.

Neuer Fokus

Die chinesische Regierung drängt Hersteller zur Umsatzsteigerung durch Modernisierung und Digitalisierung im Rahmen einer Restrukturierung (beispielsweise durch das Konzept Internet Plus), um sich im internationalen Wettbewerb besser behaupten zu können. Nach Meinung von Zhu Jun, Generalsekretär der China Household Electrical Appliances Association (CHEAA), zeigt sich die Stärke Chinas in dem Fokus auf starke Brancheninvestitionen und der Modernisierung von Haushaltstechnologien und Konsumgüterelektronik, wodurch chinesische Hersteller effektiver mit ausländischen Herstellern konkurrieren können.

Die AWE in Schanghai gehört zusammen mit der CES in Las Vegas und der IFA in Berlin zu den drei wichtigsten Messen und strahlt großen Optimismus aus. Chinesische Großkonzerne wie Haier und MIDEA verfolgen eine klare Strategie beim Smart-Home-Konzept auf Basis starker Kundennachfrage. Ganz vorne bei den Smart-Home-Trends stehen intelligente Hausgeräte, die untereinander kommunizieren können und sich über Smartphone-Apps bedienen lassen.

Chinesische Hersteller stellen Kombilösungen mit einzelnen Hausgeräten vor. Die Nachfrage nach hochwertigen Hausgeräten der Oberklasse erfordert spezielle Herstellungsverfahren und Universalbedienung per Smartphone.

In den USA ist die Haier Group mit der Hausgerätesparte von GE fusioniert, ein Meilenstein der internationalen Strategie von Haier im Bereich Konsumgüterelektronik. Durch das stetige Wachstum und den Ausbau der Geschäftstätigkeit entstehen bessere Konditionen für Verbraucher.

Haier hat erst vor kurzem einen extrem geräuscharmen Kompressor speziell für Gebäude-HLK vorgestellt. Wang Ye, Vice President der Haier Group, sagte auf der AWE, dass Haier über die Verfahren und Pläne verfügt, um dieses Produkt zusammen mit dem Bediensystem über Smartphones und Tablets herzustellen.

Smartphone-Hersteller weiter auf gutem Weg

Xiaomi und Huawei verbinden Smart-Home-Konzept und Handwerkskunst

Wenn es um die neuesten Trends bei Konsumgütertechnologie geht, fällt einem sofort der chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi ein. Das 2011 gegründete Unternehmen ist rasend schnell zum chinesischen Top-Hersteller von Mobiltelefonen aufgestiegen.

Wang Chuan, Mitgründer von Xiaomi, merkte an, dass sich Xiaomi nicht als reiner Smartphone-Hersteller sieht, sondern auch als ein technologieorientiertes Unternehmen, das Technologie und Produkte für den Verbrauchergeschmack liefert. Xiaomi verkauft exklusiv online und betreibt kein Offline-Sparte.

2015 ist Xiaomi in den Markt für formschöne Luft- und Wasserreiniger eingestiegen.

Auf der 2016 AWE hat Xiaomi neue Smart-TVs präsentiert, die eigentlich eher eine neue Generation von Computer plus TV mit Internetbedienung darstellen. Einer von Xiaomis Mitbewerbern ist ein weiterer chinesischer Newcomer, LeTV. Es mag so aussehen, als seien Smartphones das Kerngeschäft von Xiaomi, aber dieser Schein trügt. Hier sieht man intelligente Fernseher als Herzstück des Smart-Home-Konzepts, die als Schaltstation für die Betreuung internetbezogener Endgeräte dienen, sagte Wang Chuan, Mitgründer von Xiaomi.

Was den Zusammenhang zwischen Smartphones und Router-Entwicklung angeht, so sieht Wang Chuan die Branchenstellung von Xiaomi als wichtigen Anbieter für das Kernstück des Smart-Home-Konzepts. Xiaomi hat stark in den Bereich Cloud-Computing investiert, um die Smart-Home-Sparte weiter zu erschließen.

Außerdem könnte man sich die Weiterentwicklung und Verbesserung herkömmlicher Haushaltsgeräte vorstellen, so Wang Chuan. Auf Basis des Technologiepotenzials und der hohen Markenwiedererkennung von Xiaomi wertet Xiaomi selbst alltägliche Produkte durch eine besondere Note auf.

Schlüsselpositionen

Shao Yang, VP von Huawei und Leiter Marketing und Strategie für Konsumgüterelektronik, sieht die zukünftige Rolle von Huawei in erster Linie in einem Schlüsselfeld: das Internet der Dinge. Im Speziellen geht es um die Internetprotokolle und einheitlichen Standards zur Bedienung von Geräten, die Software und Chipsätze auswählen, die Technologie zur Kommunikation von Geräten und nicht zuletzt um die Big-Data-Anwendungen beim Cloud-Computing.

Huawei sieht die Entwicklung eines einheitlichen chinesischen Standards als unzureichend, wird aber weiter an der Integration mitwirken und sich für einen internationalen Standard stark machen. Die Telekommunikation, das Kerngeschäft von Huawei, hat bei dem Konzern einen Wandel eingeleitet und den Einstieg in das Rennen um die Smart-Home-Technologie bewirkt, ohne den alleinigen Fokus auf das Internet der Dinge zu legen, sagte Shao Yang. Konnektivität ist das Herzstück bei Smart-Home-Systemen. Huawei wird sich im Bereich Cloud-Technologie-Entwicklung ganz klar positionieren, da sich das Internet der Dinge unweigerlich auf Cloud-Computing stützt.

Weltweite Präsenz

Die chinesischen Hausgerätehersteller leiden an einer latenten Überkapazität, wodurch das Wirtschaftswachstum behindert wird. Sie verlassen sich allesamt auf das Internet der Dinge und intelligente Elektronikgeräte als neue Branchenperspektive, sagte Herr Hu, Vice President der Midea Group.

Midea ist mit einem Umsatz von 20 Milliarden US-Dollar und 135.000 Mitarbeitern ein Paradebeispiel für den privaten industriellen Unternehmenssektor in China, bei dem ein grundlegender Wandel stattgefunden hat. Aus dem Hausgerätehersteller ist ein Spitzentechnologieanbieter mit Komplettangebot geworden.

Midea, gegründet 1968 in Foshan im Herzen des Perlflussdeltas in der südchinesischen Provinz Guangdong, hat sich in der Klimatisierungsbranche einen Namen gemacht. Midea ist in China marktführend bei Druckluftaufbereitung, Mikrowellen und Reiskochern und stellt eine Vielzahl von Hausgeräten speziell für chinesische Haushalte her.

Zwischen Huawei, Xiaomi und IBM bestehen Kooperationsverträge für Dienstleistungen in Zusammenhang mit Smart-Home-Produkten von Midea.

Offizielle AWE-Website: http://awe.com.cn/en/

Cara Wang
+86-10-6709-3609
cara.wang@cheaa.com 

 

Weitere Meldungen: China Household Electrical Appliances Association

Das könnte Sie auch interessieren: