MEDICA

Weltgrößte Medizinmesse mit Spitzenergebnis
MEDICA in Düsseldorf ist das Innovationsbarometer der Branche
Kurzfassung

Düsseldorf (ots) - Die weltgrößte Medizinmesse MEDICA 2001 ist nach vier Tagen am Samstag (24.11.2001) in Düsseldorf mit einem Spitzenergebnis zu Ende gegangen: 127.500 Fachbesucher (Vorjahr: 126.000) kamen an den Rhein, um sich über die neuesten Produkte und Dienstleistungen für den gesamten Bereich der ambulanten und stationären Versorgung zu informieren. Gut ein Viertel waren internationale Besucher, der Anteil von Delegationen aus den arabischen Ländern war auffallend hoch. "Nach den jüngsten weltpolitischen Ereignissen hatten wir mit rund 120.000 Besuchern kalkuliert. Dieses Ziel ist nun deutlich übertroffen worden. Dickes Lob gebührt unseren Ausstellern. Sie waren mit ihrer Innovationskraft wieder einmal der Magnet für eine ganze Branche," zeigt sich Horst Klosterkemper, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf, erfreut mit dem Verlauf der MEDICA 2001. Ein Gang durch die komplett ausgelasteten Messehallen (3.637 Aussteller aus 58 Ländern) bestätigte die international hervorgehobene Stellung der MEDICA als Innovationsbarometer für die medizinische Fachwelt. Spürbar waren markante Entwicklungssprünge zum Beispiel bei den bildgebenden Verfahren, insbesondere den Ultraschallgeräten. Diese werden einerseits immer kompakter und damit für den mobilen Gebrauch anwendbar und andererseits erreichen bestimmte neu vorgestellte Geräte eine bislang nicht vorstellbare Präzision, zum Beispiel bei der Gefäßdarstellung. Weitere exemplarische Messeneuheiten waren das kleinste, leichteste Langzeit-EKG-Gerät der Welt oder auch besonders pfiffige, patientennahe Lösungen wie ein elektrotherapeutischer Stift zur Herpesbehandlung, das Thermometer für die Stirn oder interaktives Rückentraining mit Ball und PC. Ebenfalls guter Resonanz erfreute sich das MEDICA-Kongressprogramm mit seinen insgesamt rund 10.000 Teilnehmern. Dabei wurden mitunter thematisch "heiße Eisen" angepackt. "Sexueller Missbrauch von Kindern" war eines der brisanten Themen des MEDICA-Kongresses oder z. B. die zum Teil schwierigen diagnostischen Methoden und Möglichkeiten der kinder-gynäkologischen aber auch der forensisch-psychologischen Diagnostik. Sehr international war das Publikum bei den Vorträgen des parallel zum MEDICA-Kongress durchgeführten Weltkongresses für Laboratoriumsmedizin der WASPaLM - World Association of Societies of Pathology and Laboratory Medicine. Darüber hinaus eingebunden in die Veranstaltungen des MEDICA-Kongresses war die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für neurologische Rehabilitation, die Neuro-Reha 2001. Ganz im Zeichen der geplanten Einführung des neuen Abrechnungssystem für stationäre Versorgungseinheiten stand unterdessen der 24. Deutsche Krankenhaustag. Mehr als 2.000 Fachbesucher aus allen Bereichen des Gesundheitswesens informierten sich rund um das Generalthema "Unternehmen Krankenhaus". Zum zehnten Mal in Verbindung mit der MEDICA fand die ComPaMED statt als die internationale Fachmesse für den Zuliefermarkt der medizinischen Fertigung. 174 Aussteller zeigten Rohstoffe, Vorprodukte und Komponenten zur Herstellung medizinischer Produkte und erzeugten großes Interesse. Termin der nächsten MEDICA/ ComPaMED in Düsseldorf: 20. - 23.11.2002 ots Originaltext: Messe Düsseldorf GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Messe Düsseldorf GmbH Pressereferat MEDICA/ ComPaMED Martin-Ulf Koch/ Kerstin Schmidt (Assistenz) Tel.: +49-(0)-211-45 60-444/-549 Fax: +49-(0)-211-45 60-8548 Email: KochM@messe-duesseldorf.de Internet: www.medica.de / www.compamed.de Original-Content von: MEDICA, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: MEDICA

Das könnte Sie auch interessieren: