Darin Pastor

Ein neues Zeitalter bricht an - Revolution durch Energie und Landwirtschaft

East Amherst, New York (ots/PRNewswire) - Die Vereinigung von Energie und Landwirtschaft leitet eine Zeitenwende ein, indem die weltweiten Herausforderungen bei Energie, sauberem Wasser, Hunger und Klimawandel gleichzeitig angegangen werden. Seit 2012 hat der Serial Entrepreneur und Erfinder Darin Pastor an einer weitreichenden und umfassenden Lösung innerhalb der Branchen für Energie und Landwirtschaft gearbeitet. Am Freitag, dem 23. Oktober 2015 konnte Mr. Pastor einen Patentantrag für ein Verfahren einreichen, das im Zusammenhang mit dem Auffangen von Kohlendioxidemissionen, Elektrizität und Wasser-Nebenprodukten aus der Herstellung von synthetischem Gas-to-Liquid-Kraftstoff und dessen Einsatz in der vertikalen Landwirtschaft stehen. Indem diese beiden Industrien durch die Anwendung der zum Patent angemeldeten Methode von Mr. Pastor kombiniert werden, kommt es zur allerersten landwirtschaftlichen Produktionseinrichtung, die für die Massenproduktion ausgelegt ist und mit emissionsfreiem Kraftstoff betrieben wird.

Mr. Pastor beabsichtigt, seine zum Patent angemeldete Technik in Lizenz an Kunden weltweit abzugeben. Zusätzlich plant seine Firma, mindestens zehn Anlagen im gesamten sogenannten Rustbelt in den Vereinigten Staaten aufzubauen, also in Städten wie Buffalo, Niagara Falls, Cleveland, Detroit, Rochester, Syracuse, Albany sowie in verarmten Regionen auf der ganzen Welt. Jedes dieser Projekte ist in der Lage, an die 4.000 bis 4.500 Arbeitsplätze für den Bau und 400 langfristige Jobs für hoch ausgebildete Fachkräfte zu schaffen. Das bedeutet, dass unterm Strich mindestens 40.000 Arbeitsplätze für den Bau entstehen und 4.000 langfristige Jobs für hoch ausgebildete Fachkräfte geschaffen werden, wenn alle zehn Projekte erst einmal erfolgreich aufgebaut worden sind. Führt man sich das Potenzial vor Augen, das der Einsatz dieser Anlagen in Metropolregionen haben könnte, so könnte der gesamte Emissionskreislauf der herkömmlichen Kraftstoffe und der landwirtschaftlichen Produktion aufgrund verringerter Transportkosten in einem großen Maßstab verkleinert werden.

Synthetische Kraftstoffe beinhalten praktisch kein Schwefel, keine Schwermetalle oder aromatische Verbindungen, die umweltschädlich sind. Die zum Patent angemeldete Erfindung von Mr. Pastor versetzt eine Anlage zur Herstellung von synthetischem Gas-to-Liquid-Kraftstoff in die Lage, Kraftstoffe mit weniger Emissionen herzustellen, während gleichzeitig bei der Produktion selbst keine schädlichen Treibhausgase in die Atmosphäre abgegeben werden.

Anlagen für Gas-to-Liquid-Kraftstoff erzeugen bei der Produktion erhebliche Kohlendioxidemissionen, wobei gleichzeitig keine giftigen Stoffe wie Schwefel oder andere aromatische Verbindungen erzeugt werden. Dadurch ergibt sich die einmalige Gelegenheit, das Kohlendioxid aufzufangen und dieses Treibhausgas in die vertikalen landwirtschaftlichen Betriebe zurückzuführen (wo Kohlendioxid für Photosynthese benötigt wird), wodurch Früchte und Gemüse größer und nahrhafter werden. Des Weiteren erzeugt die Gas-to-Liquid-Kraftstoffproduktion fast dreimal so viel Strom wie die Anlage für den Betrieb benötigt. Indem Gas-to-Liquid-Anlagen mit vertikalen landwirtschaftlichen Betrieben kombiniert werden, wird die mögliche Rendite beider Anlagen immer attraktiver. In verarmten Weltgegenden, in denen es schwer ist, an frisches Wasser zu kommen, könnte das Verfahren sogar dazu genutzt werden, Meerwasser zu entsalzen und es für den Gebrauch in der vertikalen Landwirtschaft und sogar in der traditionellen Landwirtschaft aufzubereiten.

Dabei bietet eine vertikale Landwirtschaft Vorteile, über die die traditionelle Landwirtschaft nicht verfügt. So benötigt die vertikale Landwirtschaft wesentlich weniger Land, steigert den Ernteertrag, ermöglicht mehr Ernten und bietet für die Feldfrüchte Schutz vor ungünstigen Wetterbedingungen. Aufgrund eines geringeren Landverbrauchs können vertikale landwirtschaftliche Betriebe in der Nähe von Metropolregionen angesiedelt werden. Und da die Bevölkerungsdichte in Metropolregionen zunimmt, bieten die Einrichtung und der Einsatz der vertikalen Landwirtschaft in solchen Gebieten eine wesentliche Verringerung der logistischen Anforderungen, die die derzeitigen landwirtschaftlichen Techniken stellen. Vertikale landwirtschaftliche Betriebe erzeugen zudem Biomasse als Nebenprodukt. Diese kann wiederum in Aquaponiks als Futtermittel in vertikalen landwirtschaftlichen Betrieben eingesetzt werden, in denen Fische gezüchtet werden. All das kann zu einem Paradigmenwechsel führen, wenn vertikale landwirtschaftliche Betriebe in Metropolregionen strategisch so angesiedelt sind, dass die Kommunen in der Umgebung leicht mit dem Gemüse, den Früchten und Fischen, die dort produziert werden, versorgt werden können.

Die oben erwähnten neuen Anlagen werden dabei helfen, die einstmals blühende Industrieregion wirtschaftlich wiederzubeleben und sie machen den Rustbelt gleichzeitig zu einem weltweit führenden Vorzeigeprojekt im Hinblick auf das Angehen der globalen Herausforderungen bei der Energieversorgung, dem Hunger, der globalen Erderwärmung und beim sauberen Wasser. Mr. Pastor ist davon überzeugt, dass dies eine Gelegenheit ist, die Welt als einen besseren Ort zu hinterlassen.

Pressekontakt:

KONTAKT: Um weitere Informationen zu erhalten, wenden Sie sich
bitte an Darin Pastor unter darinrpastor@gmail.com, 716-462-3080
Original-Content von: Darin Pastor, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: