Cardinal Health

CARDINAL HEALTH SCHLIESST ÜBERNAHME VON CORDIS AB - ERWIRBT WELTWEIT FÜHRENDES UNTERNEHMEN IN KARDIOLOGIE UND ENDOVASKULÄREN PROTHESEN

DUBLIN, Ohio (ots) - Cardinal Health hat heute mitgeteilt, dass es zum Preis von 1.944 Milliarden USD die Übernahme des Cordis-Geschäfts von Johnson & Johnson, einem global führenden Unternehmen für Kardiologie und endovaskulären Prothesen, abgeschlossen hat. Die Planung wurde fortlaufend seit der Übernahmeankündigung im frühen März 2015 durchgeführt und Management-Teams befinden sich weltweit vor Ort, um einen erfolgreichen Start zu gewährleisten.

"Ich freue mich ganz besonders, unsere neuen Cordis-Kollegen bei Cardinal Health willkommen zu heißen", sagte George Barret, Chairman und CEO von Cardinal Health. "Mit einer alternden Bevölkerung und der begleitenden Nachfrage für weniger invasive medizinische Behandlungen suchen die Gesundheitssysteme der ganzen Welt nach den besten Wegen, um Pflege bester Qualität auf die kosteneffizienteste Art zu sichern."

Die Übernahme von Cordis wird das Cardinal-Health-Portfolio von Präferenzartikeln für Ärzte erweitern. Dies umfasst Angebote im kardiovaskulären Bereich, Wundmanagement und orthopädische Artikel. Das Unternehmen unterstützt Kunden bei der Standardisierung von Medizinprodukten, während es innovative Lösungen für das Lieferketten-Management, eine Optimierung des Inventars sowie Workflow-Tools und -Daten anbietet, um effektivstes Patientenmanagement zu unterstützen. Zusammen werden Cardinal Health und Cordis nun in der Lage sein, qualitativ hochwertige Produkte für den täglichen Gebrauch anzubieten, verlässlichen, nachverfolgbaren Lagerbestand und Logistik sowie fundierte Analysemöglichkeiten, die in einem umfassenden Angebot für die gesamte Behandlungsepisode resultieren werden. Dieses multidimensionale Set von Lösungen wird mit neu entstehenden, wertbasierten Zahlungsmodellen zunehmend an Bedeutung gewinnen.

Wie zuvor bereits angekündigt, erwartet Cardinal Health, dass die Übernahme einen leicht verwässernden Effekt auf seine für das Geschäftsjahr 2016 nicht-GAAP-verwässerten Gewinne pro Aktie (EPS1) aus fortgeführten Geschäftsbereichen haben wird. Das Unternehmen erwartet einen steuerlichen Wertzuwachs für 2017 bei nicht-GAAP-verwässertem EPS von mehr als 0,20 USD pro Aktie, einschließlich der Kosten von zusätzlich 0,07-0,08 USD pro Aktie für Zinsaufwendungen im Zusammenhang mit der Transaktionsfinanzierung, und zunehmende Erstragssteigerung infolge der Übernahme im weiteren Verlauf. Das Unternehmen nimmt weiterhin an, dass die Synergien nach dem Geschäftsjahr 2018 jährlich 100 Millionen USD übersteigen werden.

Cordis hatte im Kalenderjahr 2014 einen Jahresumsatz von ungefähr 780 Millionen USD, beinahe gleich aufgeteilt zwischen Kardiologie und endovaskulären Produkten. Cordis ist ein globales Unternehmen mit einem wachsenden Produktportfolio und talentierten Mitarbeitern, welches Gesundheitssysteme in der ganzen Welt bedient. Während die Vereinigten Staaten den größten Binnenmarkt darstellen, kommen 70 % der Verkäufe aus Ländern außerhalb der Vereinigten Staaten. Die internationale Präsenz von Cordis umfasst u. a. Tätigkeiten in China, Japan, Deutschland, Italien, Frankreich, Großbritannien und Brasilien.

In Anerkennung seines starken Markenwertes werden Cordis-Produkte weiterhin unter dem Markennamen Cordis verkauft, jedoch mit einem Logo, das Cordis als Unternehmen des Cardinal-Health-Konzerns ausweist. Integration für einen erfolgreichen Start

Die Integrationsteams waren seit der Übernahmeankündigung im März 2015 im Einsatz und der Integrationsprozess ist auf dem Weg zu einem erfolgreichen Start. David J. Wilson bleibt weiterhin der weltweite Präsident von Cordis und andere Führungskräfte von Cordis haben ihren Platz in allen Funktionen und Regionen eingenommen. Dies schließt das Cordis-Team in der Region der San Francisco Bay ein, das am derzeitigen Standort verbleibt. Zusätzlich wurden eine globale und eine regionale Zentrale für Europa, den Mittleren Osten und Afrika in Zug, Schweiz, eingerichtet. Singapur wird als Knotenpunkt für die Asien-Pazifik-Region dienen und Puerto Rico für Lateinamerika.

Ungefähr 3.000 Mitarbeiter werden zu Cardinal Health hinzukommen, wenn die gesamte Integrationsarbeit und Übergänge in den nächsten Jahren abgeschlossen werden. Die Organisation wird Geschäftstätigkeiten in Ländern auf der ganzen Welt durchführen.

Der Geschäftsbereich wird an Don Casey berichten, dem Chief Executive Officer für das Medical Segment von Cardinal Health. Er ist ein Veteran in der Branche der Medizinprodukte und eine ehemalige Führungskraft von Johnson & Johnson.

Casey merkte an, dass die kombinierten Kompetenzen und Expertise von Cardinal Health und Cordis eine technische, klinische und kommerzielle Talentbasis von Weltklasse für kardiovaskuläre Lösungen geschaffen hat. "Wir sind begeistert, dieses Team mit seinem fundierten Wissen, starken Kunden- und Vertriebsbeziehungen, Engagement für Patienten und einem innovativen Geist in der Cardinal-Health-Familie willkommen zu heißen", sagte Casey.

Für weitere Informationen zu anderen kardiovaskulären Lösungen von Cordis und Cardinal Health besuchen Sie http://www.cardinalhealth.com/en/product-solutions/medical/cardiovascular.html.

Ein Factsheet zum Unternehmen können Sie hier herunterladen: https://edelmanftp.box.com/CARDINAL

Über Cardinal Health Cardinal Health, Inc. (NYSE: CAH) ist ein Unternehmen für Gesundheitsdienstleistungen im Wert von 103 Milliarden USD, das die Kosteneffektivität im Gesundheitswesen verbessert. Cardinal Health hilft Apotheken, Krankenhäusern, ambulanten Operationszentren und klinischen Labors, sich auf Patientenpflege zu konzentrieren, während Kosten reduziert, die Effizienz gesteigert und die Qualität verbessert wird. Cardinal Health ist eine wesentliches Glied in der Lieferkette des Gesundheitswesens, das jeden Tag Pharmazeutika und Medizinprodukte sowie Dienstleistungen an mehr als 100.000 Standorten bereitstellt und ist außerdem der branchenführende Lieferant medizinischer Produkte direkt an den Endverbraucher. Das Unternehmen ist der führende Hersteller von medizinischen und chirurgischen Produkten, einschließlich Handschuhen, chirurgischer Bekleidung und Fluidmanagement-Produkten. Zusätzlich betreibt das Unternehmen das landesweit größte Netzwerk von Radiopharmazien, die Produkte zur Unterstützung bei der Frühdiagnose und Behandlung von Krankheiten ausgeben. Mit Unternehmenssitz in Dublin, Ohio, USA, wird das Unternehmen auf Platz 26 der Fortune 500 geführt und beschäftigt 35.000 Mitarbeiter auf der ganzen Welt. Mehr Information zum Unternehmen gibt es auf www.cardinalhealth.com und Cardinal Health auf Twitter.   Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen zur Übernahme von Cordis durch Cardinal Health und andere Aussagen über zukünftige Erwartungen, Aussichten, Schätzungen und anderen Angelegenheiten, die von zukünftigen Vorkommnissen oder Entwicklungen abhängen. Diese Aussagen können aufgrund der Verwendung spezifischer Wörter wie beispielsweise "erwartet", "antizipiert", "versucht", "plant", "glaubt", "wird", "sollte", "könnte", "würde", "projiziert", "fortwährend", "wahrscheinlich" und ähnlicher Ausdrücke identifiziert werden und umfassen Aussagen, die zukünftige Ergebnisse oder Empfehlungen, sowie Aussagen zu Prognosen und Aufwandsrückstellung beinhalten. Solche zukunftsorientierten Aussagen unterliegen gewissen Risiken und Unsicherheiten, wodurch die tatsächlichen Resultate oder Ergebnisse sich wesentlich von den derzeit projizierten, erwarteten oder implizierten unterscheiden können. Diese Risiken und Unsicherheiten umfassen: die Fähigkeit, Kunden und Mitarbeiter von Cordis zu halten und die Cordis-Geschäftsabläufe erfolgreich in die Cardinal-Health-Geschäftsabläufe zu integrieren, und die Fähigkeit, die erwarteten Synergien sowie einen Zuwachs bei Gewinnen zu erzielen. Cardinal Health unterliegt zusätzlichen Risiken und Unsicherheiten, die in den Berichten der Cardinal Health Formulare 10-K, Formular 10-Q und Formular 8-K sowie den Exponaten zu diesen Berichten beschrieben sind. Diese Mitteilung reflektiert die Ansichten der Geschäftsleitung zum 4. Oktober 2015. Ausgenommen in dem Umfang, den das jeweils anzuwendende Recht erfordert, ist Cardinal Health nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu überprüfen.

Pressekontakt:

Daya Houdayer
+49 (0)69 401 254-498
daya.houdayer@edelman.com

Original-Content von: Cardinal Health, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Cardinal Health

Das könnte Sie auch interessieren: