Omnicare Pharma GmbH

Omnicare übernimmt Megapharm

Unterföhring/St. Augustin (ots) - Zwei führende Unternehmen der medikamentösen ambulanten Versorgung von Krebspatienten schließen sich zusammen: Fakten und Perspektiven

Die Omnicare Holding GmbH & Co. KG mit Sitz in Unterföhring bei München übernimmt zum 1. November 2015 das gesamte Geschäft des Spezialgroßhändlers Megapharm GmbH, einer mittelbaren Tochtergesellschaft der Walgreens Boots Alliance Inc.. Beide Unternehmen spielen seit Jahren eine wichtige Rolle in der wohnortnahen, individuellen Versorgung von Krebspatienten in Deutschland.

Omnicare ist seit 2012 ein Kooperationsunternehmen von Apotheken, das die umfassende Versorgung mit onkologischen Medikamenten sicherstellt. Die 1993 gegründete Megapharm beliefert als Systemanbieter über 200 Apotheken mit einem speziellen Produktportfolio zur Behandlung onkologischer und hämatologischer Erkrankungen.

Durch den Zusammenschluss entsteht ein ganzheitlicher und starker Partner in der ambulanten onkologischen Versorgung für Patienten, Onkologen und Apotheker. Er garantiert weiterhin nahezu flächendeckend in ganz Deutschland die zeitnahe Versorgung mit entsprechenden Präparaten.

Vorrangiges Ziel ist und bleibt es, dabei höchste Qualität und Versorgungssicherheit im Sinne des Patienten sicherzustellen - von der Herstellung über die Belieferung als onkologischer Vollsortimenter der generischen Fertigarzneimittel bis zur Lieferung der patientenindividuell hergestellten Therapie an den Onkologen. Eine ambulante Versorgung durch den Onkologen bedeutet für Patienten im Gegensatz zur stationären Therapie in einem Krankenhaus in erster Linie eine höhere Lebensqualität.

Onkologen gewinnen mehr Zeit für Patienten

Für den niedergelassenen Onkologen bedeutet die Verlässlichkeit und Qualität der Versorgung durch die Partner-Apotheken der Omnicare und der Megapharm den Gewinn eines heute wesentlichen Faktors - mehr Zeit für den Patienten. Nur eine professionelle, effiziente Versorgung gewährleistet einen reibungslosen Therapie- und Praxisablauf. Kurze Wege machen darüber hinaus kurzfristig notwendige Therapieanpassungen möglich. Zudem gehört zu den Leistungen der Megapharm die führende onkologische Praxissoftware megaMANAGER für Therapieplanung und Patientendokumentation, die derzeit bereits von weit über 100 Praxen und Kliniken erfolgreich genutzt wird.

Ambulantes System braucht verlässliche Strukturen

"Mit der Übernahme der Megapharm machen wir einen wesentlichen Schritt, um die Versorgungssicherheit für Krebspatienten in ambulanter Therapie zu erhöhen. Dieses System braucht ebenso verlässliche Strukturen wie das Kliniksystem", erklärt Oliver Tamimi, Geschäftsführer der Omnicare. "Alle Marktakteure des ambulanten Systems werden im Interesse einer optimalen Versorgung des Krebspatienten durch kluge Lösungen und Leistungen unterstützt. Dies wird auf Basis der bereits bestehenden Strukturen zur besseren Vernetzung der Ärzte in Praxen, Apothekern, Kliniken und auch der Kostenträger führen."

Aufgrund der demographischen Entwicklung wird in Deutschland bis zum Jahr 2030 ein Anstieg der Krebsneuerkrankungen um rund 20 Prozent[1] erwartet. Die Folge ist ein stetiges Wachstum des Onkologie-Marktes. Nach einer aktuellen Einschätzung des IMS Instituts[2] wird den EU5 Ländern (DE, GB, IT, ES, FR) eine jährliche Wachstumsrate von sieben bis zehn Prozent für die Jahre 2014 bis 2018 prognostiziert. In der Folge wird mit einem Anstieg des Gesamtmarktes von 4,86 Mrd. Euro im Jahr 2014 auf 7,1 Mrd. Euro im Jahr 2018 gerechnet[3]. Für den Teilmarkt der patientenindividuellen Infusionen bei niedergelassenen Onkologen mit einer Größe von rund 1,28 Mrd. Euro im Jahr 2014[4] ist Omnicare Marktführer mit einem Anteil von 14 Prozent[5]. 2014 erzielte Omnicare einen Umsatz von 237 Millionen Euro. Der Umsatz von Megapharm betrug im selben Zeitraum 380 Millionen Euro.

Sowohl Omnicare als auch Megapharm werden zunächst unter ihren im Markt etablierten Namen weitergeführt. Das kombinierte Unternehmen hat seinen Sitz in Unterföhring bei München. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

[1] Robert-Koch-Institut (Hrsg.) (2013) Krebs in Deutschland 
2009/2010. Eine gemeinsame Veröffentlichung des Robert-Koch-Instituts
und der Gesellschaft für der epidemiologischen Krebsregister in 
Deutschland e.V. Berlin, S 8-9 
[2] IMS Institute for Healthcare Informatics (2014) Global Outlook 
for Medicines Through 2018, S 26 
[3] IMS AMV Report Gesamtmarkt Onkologie, eingegrenzt auf 01-12/2014 
und die ATC Klassen L01, L02, M05B und V03D; Wertbasis HAP 
[4] Teilmarkt definiert durch IMS ISSON Report GKV, eingegrenzt auf 
01-12/2014, ATC Klassen L01, L02, M05B und V03D sowie auf öffentliche
Apotheken, Praxen und Zubereitungen; Wertbasis HAP 
[5] TARGIT Umsatz 2014 für Apothekenkunden und beteiligte Apotheker 
eingeschränkt auf das Produktsortiment und die Produktklassen ORG, 
GEN und MAK; Wertbasis HAP (EK Betrag Brutto) =174 Mio. Euro 

Über Omnicare

Die Omnicare startete am 1. Januar 2012 in Deutschland. Als Gemeinschaft onkologisch versorgenden Apotheken setzt sich das Unternehmen für den Erhalt und die Zukunftssicherung der niedergelassenen Onkologie ein. Dabei stellt das Unternehmen Qualität und Versorgungssicherheit entlang der gesamten Wertschöpfungskette sicher. So versorgt die Omnicare über 100 Apotheken als Großhändler und verfügt über ein eigenes Generika-Portfolio. Als Mitinitiator onkologischer Netzwerke entwickelt Omnicare gemeinsam mit niedergelassenen Onkologen ganzheitliche und wirtschaftliche Versorgungskonzepte.

Die 1993 gegründete Megapharm beliefert als Spezialgroßhändler über 200 Apotheken deutschlandweit mit einem umfassenden Produktportfolio zur Behandlung onkologischer und hämatologischer Erkrankungen. Mit einem durchdachten Dienstleistungsangebot unterstützt Megapharm alle Marktakteure der Onkologie. Das eigen entwickelte Therapieplanungs- und medizinische Informationssystem megaMANAGER ist seit mehr als 15 Jahren in stetig wachsender Verbreitung erfolgreich in onkologischen Praxen und Kliniken im Einsatz.

Pressekontakt:

Omnicare Pharma GmbH
Corinna Estrugo Eckstein
Feringastraße 7
85774 Unterföhring
Tel.: +49 089 411 896-1041
E-Mail: c.estrugoeckstein@omnicare.de
www.omnicare.de

Original-Content von: Omnicare Pharma GmbH, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: