Cardiosolutions, Inc.

Erste Erfahrungen von Patienten mit Mitra-Spacer(TM)-System auf der PCR London Valves 2015 vorgestellt

Berlin Und Boston (ots/PRNewswire) - Cardiosolutions, Inc., ein Unternehmen in der Entwicklungsphase, das ein neuartiges, nicht traumatisches, im Volumen einstellbares Gerät zur Behandlung der Mitralklappe herstellt, hat seine ersten, mit dem Mitra-Spacer(TM)-System am Menschen gewonnen Ergebnisse vorgestellt. Die technische Errungenschaft wurde auf der PCR London Valves in Berlin, Deutschland, präsentiert. Das patentrechtlich geschützte Mitra-Spacer-System zielt auf die Behandlung von bzw. eine Übergangslösung für Patienten mit einer Herzinsuffizienz, deren Mortalitätsrisiko, sollten sie sich einer konventionellen Operation am offen Herzen unterziehen, als für zu hoch eingeschätzt wird.

Die technologische Pionierleistung von Cardiosolutions umfasst den Einsatz eines angebundenen, atraumatischen, aufblasbaren und im Volumen einstellbaren Ballon, der zwischen vorderem und hinterem Mitralklappensegel über einen transapikalen Zugang am schlagenden Herz eingesetzt wird. Das Mitra-Spacer-System konzentriert sich nicht darauf, die zahlreichen anatomischen Veränderungen an der Mitralklappe zu reparieren, sondern wird zum Füllen der Lücke zwischen den natürlichen Klappensegeln eingesetzt, wodurch die Mitralklappeninsuffizienz verringert wird.

Der Eingriff zur Implantation wurde von Olaf Wendler MD, PhD, FRCS, Professor für Herzchirurgie am King's College Hospital London, bei ausgewählten Patienten auf Grundlage einer Härtefallregel durchgeführt. "Diese vielversprechende Technik verfügt über eine einzigartige Designeigenschaft, und zwar die Fähigkeit, das Füllvolumen bei der Nachbehandlung durch das Mitra-Spacer-System zu verändern. Dadurch wird es möglich, die Behandlung der Mitralklappeninsuffizienz an die Kapazität der verbleibenden Herzfunktion anzupassen und die restliche Mitralklappeninsuffizienz über den längeren Verlauf nach der Implantation zu eliminieren", sagte Professor Olaf Wendler.

Thomas Piemonte, MD FACC, FSCAI, Chief Medical Officer von Cardiosolutions, Inc., sagte dazu: "Diese herausfordernde klinische Frühphase bei sehr kranken Patienten zeigt die Durchführbarkeit der Implantation des Mitra-Spacer-Systems genauso wie die unmittelbare Leistungsfähigkeit des Geräts bei der Reduzierung der Mitralklappeninsuffizienz."

"Die ersten Implantationen des Mitra-Spacer-Systems stellen einen wichtigen Schritt auf dem Weg zu unserem Ziel dar, eine transformationelle Therapie für die Behandlung von Mitralklappeninsuffizienz einzuführen, um Patienten eine alternative, weniger invasive Behandlungsoption anbieten zu können", sagte Steven Tallarida, Vorsitzender von Cardiosolutions, Inc.

Über Mitralklappeninsuffizienz Heute leiden zwei bis drei Prozent der Weltbevölkerung an Mitralklappeninsuffizienz und fast 2,3 Millionen Patienten in den USA und Europa leiden an schwerer Mitralklappeninsuffizienz. Jedes Jahr erhalten annähernd 500.000 neue Patienten die Diagnose mit dieser Krankheit. Davon sind über 80 Prozent unbehandelt. Eine nicht unbedeutende Zahl an Patienten hat keine Wahl, weil diese Patienten entweder zu krank sind, als dass sie eine Operation überleben würden, oder weil es eine Reihe anderer Verzögerungen bei der Behandlung gibt, weil sie lediglich leichte Symptome aufweisen.

Über Cardiosolutions Cardiosolutions, Inc. (www.cardiosolutionsinc.com [http://www.cardiosolutionsinc.com/]) entwickelt eine weniger invasive Alternative zur operativen Behandlung der Mitralklappe am offenen Herzen. Das Mitra-Spacer-System von Cardiosolutions wurde entwickelt, um einen Behandlungsersatz für dieses komplizierte Verfahren für einen Eingriff am offenen Herzen anbieten zu können. Cardiosolutions wurde von der Primo Medical Group, Inc. (Stoughton, Massachusetts) erdacht und ausgegliedert. Dabei arbeitete sie mit BioVentures Investors (www.bioventuresinvestors.com), einer führenden Medtech-Risikokapitalfirma, und der Sorin Group (www.sorin.com), einem weltweit tätigen Medizingeräteunternehmen und führend bei der Behandlung von Herzerkrankungen, zusammen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.cardiosolutionsinc.com [http://www.cardiosolutionsinc.com/] oder kontaktieren Sie:

Ron Murphy E-Mail: rmurphy@primomedicalgroup.com[mailto:rmurphy@primomedicalgroup.com]

Web site: http://www.cardiosolutionsinc.com/

Pressekontakt:

KONTAKT: Ronald Murphy, (508)-942-8477

Original-Content von: Cardiosolutions, Inc., übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: