Rinn Beton- und Naturstein GmbH & Co. KG

Rinn Beton- und Naturstein für Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2015 nominiert

Rinn Beton- und Naturstein für Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2015 nominiert
Die Geschäftsleitung der Rinn Beton- und Naturstein GmbH & Co. KG verpflichtet sich seit Anfang 2012 alle unternehmerischen Entscheidungen an den drei Säulen der Nachhaltigkeit auszurichten: Hartmut Schramm, Christian Rinn und Alfred Metz (v. l. n .r.). Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/118204 / Die Verwendung dieses Bildes ...

Heuchelheim (ots) - Gerade einmal vier Jahre ist es her, dass sich die Geschäftsleitung von Rinn verpflichtete, eine Nachhaltigkeitsstrategie zu entwickeln und alle unternehmerischen Entscheidungen daran auszurichten. Nun ist der Hersteller hochwertiger Betonwerkstein-Produkte für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2015 nominiert. Insgesamt hatten sich rund 500 Unternehmen um den Preis beworben. Rinn gehört in der Kategorie "Deutschlands nachhaltigste mittelgroße Unternehmen" zu den Top 3-Unternehmen. Basis der Bewerbung ist der im August 2015 erschienene zweite Nachhaltigkeitsbericht von Rinn, der über erreichte Meilensteine, Ziele und Erfolge berichtet. Seit 2014 produziert Rinn als erster Hersteller von Betonsteinprodukten an allen Produktionsstandorten CO2-neutral. Damit übernimmt Rinn eine Vorreiterrolle in der Betonindustrie und setzt Standards in Sachen nachhaltige Baustoffe.

Nachhaltige Wertschöpfung für umweltfreundlich erzeugte Betonsteinprodukte

"Die Nominierung bestätigt, dass wir mit unserer Nachhaltigkeitsstrategie auf dem richtigen Weg sind. In der kurzen Zeit haben wir bereits wichtige Ziele erreicht und sehen uns darin bestätigt, unser Engagement weiter zu verfolgen", zeigt sich Geschäftsführer Christian Rinn hocherfreut über die Nominierung. Seit 2014 ist die CO2-neutrale Produktion an allen Standorten bei Rinn Realität. Dies wurde vor allem durch die Eigenstromerzeugung in der werkseigenen Photovoltaikanlage, die bis Ende 2015 voraussichtlich rund 10 % des Strombedarfs im Werk Heuchelheim abdecken wird, eine Geothermieanlage sowie die Wärmerückgewinnung bei der Drucklufterzeugung erreicht. "Die Energiewende bei Rinn hat durch konsequente Umsetzung von Effizienzmaßnahmen und Nutzung regenerativer Energie die Emissionen von Treibhausgasen in der Produktion seit 2012 um 53,5 % gesenkt", fasst Christian Rinn zusammen. Außer der CO2-neutralen Produktion werden auch die Rohstoffe bei Rinn CO2-neutral angeliefert. Ab 2016 soll auch eine klimaneutrale Produktauslieferung gewährleistet sein.

Betonsteinprodukte in höchster Qualität für eine lange Nutzung

Neben einer ressourcenschonenden und klimafreundlichen Produktion sind vor allem Qualität und Langlebigkeit wichtige Kennzeichen nachhaltiger Baustoffe. Denn durch die lange Lebensdauer der Betonsteinprodukte von Rinn werden die Kosten für Instandhaltung und Wartung während der Nutzung reduziert. Zunehmend werden Produkte mit nachhaltigen Zusatzfunktionen nachgefragt. Rinn bietet dafür in seinem Produktsortiment versickerungsfähige Beläge, helle Oberflächen und barrierefreie Gestaltungslösungen an. Um einer zunehmenden Ressourcenverknappung zu begegnen, mischt Rinn seit 2015 dem Kernbeton seiner Produkte 5 % Recyclingmaterial zu - und das bei gleichbleibender Produktqualität.

Die Auszeichnung wird am 27. November 2015 in Düsseldorf verliehen.

Pressekontakt:

modem conclusa gmbh
Jutastr. 5
80636 München
Lisa Escher
Telefon 089 746 308-36
escher@modemconclusa.de
Original-Content von: Rinn Beton- und Naturstein GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: