dmg:: global energy events

Zentral- und osteuropäischer Erdgassektor beginnt wegweisende Phase der Zusammenarbeit für die Angebotsdiversifizierung

London (ots/PRNewswire) - In den letzten Wochen kam es wieder zu einer Kollision zwischen dem russischen Gas-Koloss (und wichtigen strategischen Anbieter für Europa), Gazprom, und der Ukraine - und im weiteren Sinne - Hauptakteuren der Gasversorgung in Europa. Maro? ?ef?ovi?, Vizepräsident der europäischen Kommission für Energie und Dreh- und Angelpunkt in den Russland-Ukraine-Verhandlungen, warnte davor, dass "osteuropäische Länder eine deutliche Abnahme ihrer Energiesicherheit erwarten können? wenn das vorgeschlagene Nord Stream-2 Expansionsprojekt begonnen wird. Gazprom hat die Versorgung an die Ukraine ausgesetzt; die Ukraine hat geschworen jegliche Abhängigkeit von russischem Gas zu reduzieren sowie ihren Luftraum zu russischen Nachbarn.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20151208/294094LOGO )

'Versorgungssicherheit' ist ganz klar das Motto, um den Erdgasbedarf der Europäischen Union zu decken und insbesondere der mittel- und osteuropäischen Region. Das mittel- und osteuropäische Tor zum Erdgas hat während des letzten Jahrzehnts tiefgreifende Veränderungen gesehen, sowohl politisch als auch wirtschaftlich, was sich nicht nur auf die schrittweise Deregulierung heimischer Märkte und Versorgungswege, sondern auch auf den Ressourcenzugriff für den erweiterten europäischen Raum auswirkt. Mit abnehmendem Angebot etablierter Ressourcen in Westeuropa hat die Zukunft der mittel- und osteuropäischen Erdgasbeschaffung, -regulierung, -infrastruktur und des Handels einen monumentalen Paradigmenwechsel erreicht.

Mit der kritischen Verbindung zwischen Sicherkeit und Angebotsdiversifizierung werden neue Erdgasquellen markiert: zunehmende LNG (Flüssigerdgas)-Versorgung von traditionellen Partnern wie Qatar und neuen Akteuren wie Nordamerika; die Entwicklung unkonventioneller Ressourcen zeigt sich auch durch einheimische E&P-Technologien wie Fracking; der Hervortritt von Iran und eine riesige Entdeckung von Offshore-Standorten in Ägypten die neue europäische Märkte bedienen möchten. Alle Szenarien drohen eine Lockerung des Griffs von Russland auf die europäische Angebotsvorherrschaft an, mit der mittel- und osteuropäischen Region im Herz neuer Energierouten und -allianzen.

Während der 'Nord-Süd Erdgaskorridor' an kommerzieller Unterstützung und politischer Dynamik gewinnt, bieten LNG to TSO-Interkonnektivität und Erdgasversorgung Möglichkeiten in wichtigen Ländern wie Polen, Estland, Tschechei, Kroatien, Ungarn, Bulgarien, Slowakei und Litauen, zusammen mit der EG, wobei alle in eine Neuorientierung involviert sind.

Nach 30-jährigem europäischen und globalen Gasmarktbeitrag und ebenso langer Industriepartnerschaft, ist dmg :: events Global Energy (Veranstalter von Gastech, ADIPEC, Global Petroleum Show undEAGC) stolz darauf Gastgeber für die Premiere der mittel- & osteuropäischen Gas-Konferenz (CEE Gas) zu sein - http://www.theceegas.com - vom 15.-16. Februar 2017, in Zagreb, Kroatien .

Das Zusammenbringen aller wichtigen Interessengruppen und öffentlich-privaten kommerziellen Marktteilnehmer, einschließlich Regierungen, Ministerien, Aufsichtsbehörden, Investoren, Gasverbraucher, Versorgungsunternehmen, LNG-Käufer, LNG- und Gasanbieter, E&Ps, TSOs, EPCs und Kapitalgeber, CEE Gas, wird eine unvergleichliche Plattform für das strategische Programm zu einer vielfältigen und sicheren Erdgaszukunft für die Region bieten.

Neill Howard, +44-(0)203-180-6508, neillhoward@dmgevents.com

 
Original-Content von: dmg:: global energy events, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: