Neurimmune

Neurimmune erhält große Meilensteinzahlung nach Einleitung von weltweiten Phase-3-Studien mit Aducanumab als Behandlung im Frühstadium der Alzheimer-Krankheit

Schlieren, Schweiz (ots/PRNewswire) - Neurimmune gab heute bekannt, dass der erste Patient in das weltweite Phase-3-Programm für die Prüfbehandlung mit Aducanumab aufgenommen wurde. Das Phase 3-Programm wird von Neurimmune's Partner Biogen durchgeführt und umfasst die Placebo-kontrollierten Studien ENGAGE und EMERGE, die darauf ausgerichtet sind, die Wirksamkeit und Sicherheit von Aducanumab für die Verlangsamung der kognitiven Beeinträchtigung und das Fortschreiten der Behinderung bei Patienten im Frühstadium der Alzheimer-Krankheit zu bewerten. Der Beginn der weltweiten Phase-3-Studien war der Auslöser für eine Meilensteinzahlung von 60 Millionen US-Dollar an Neurimmune im Rahmen eines 2007 geschlossenen gemeinschaftlichen Entwicklungs- und Lizenzvertrags mit Biogen.

     (Photo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20150907/264107 )

"Der Beginn der Phase-3-Studien mit Aducanumab im Frühstadium der Alzheimer-Krankheit markiert einen wichtigen Meilenstein in der Entwicklung unseres Unternehmens und bestätigt die Tragfähigkeit der Technologieplattform RTM(TM) von Neurimmune für die Herstellung von menschlichen Antikörpern für eine der am schwierigsten zu behandelnden menschlichen Krankheiten", erklärte Professor Dr. med. Roger M. Nitsch, Mitbegründer und Präsident von Neurimmune. "Wir freuen uns über die wichtigen Fortschritte in der Entwicklung von Aducanumab und die Möglichkeit, systematisch seine Auswirkungen auf die Verlangsamung des Nachlassens der Gehirnfunktionen im Frühstadium der Alzheimer-Krankheit zu ermitteln. Die stetigen Fortschritte im Rahmen unserer erfolgreichen Zusammenarbeit mit Biogen, einem weltweit führenden Unternehmen im Bereich innovativer Therapeutika für Gehirnkrankheiten, sind äusserst erfreulich."

Durch ENGAGE und EMERGE wird die Wirksamkeit und Sicherheit von Aducanumab bei etwa 2.700 Menschen im Frühstadium der Alzheimer-Krankheit geprüft. Die Studien sind in Bezug auf Aufbau und Teilnahmekriterien identisch. Jede Studie wird in mehr als 20 Ländern in Nordamerika, Europa und Asien durchgeführt. Weitere Informationen zu diesen Phase-3-Studien, einschliesslich Informationen über die Teilnahme, finden Sie unter http://www.clinicaltrials.gov (NCT02477800, NCT02484547).

Über Aducanumab   

Aducanumab ist ein Prüfmedikament, das zur Behandlung der Alzheimer-Krankheit entwickelt wurde. Aducanumab ist ein menschlicher rekombinanter monoklonaler Antikörper, der aus einer anonymisierten Sammlung von B-Zellen von gesunden älteren Probanden ohne Anzeichen kognitiver Beeinträchtigung sowie von kognitiv beeinträchtigten älteren Probanden mit einem ungewöhnlich langsamen kognitiven Abbau mithilfe der proprietären Technologie-Plattform Reverse Translational Medicine(TM) (RTM(TM)) von Neurimmune abgeleitet wird. Die Technologie-Plattform RTM(TM) ermöglicht die Generierung von rekombinanten monoklonalen Antikörpern mit einzigartigen therapeutischen Eigenschaften.

Man geht davon aus, dass Aducanumab aggregierte Formen von Beta-Amyloid angreift, unter anderem lösliche Oligomere und unlösliche Fibrillen, die sich in amyloiden Ablagerungen des Gehirns von Alzheimer-Patienten befinden.  Vorläufige klinische Daten der Phase 1b haben gezeigt, dass Aducanumab das Amyloid im Gehirn von Patienten in frühen Stadien der Alzheimer-Krankheit in einer dosis- und zeitabhängigen Weise reduziert. Die globalen Phase-3-Studien ENGAGE und EMERGE sollen in erster Linie die Auswirkungen von Aducanumab auf die Gehirnfunktion im Frühstadium der Alzheimer-Krankheit bestimmen.

Neurimmune hat im Jahr 2007 die Rechte für Aducanumab durch einen Vertrag über die gemeinschaftliche Entwicklung und eine Lizenzvereinbarung an Biogen vergeben.

Information zu Neurimmune   

Neurimmune ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das sich auf die Entwicklung neuartiger, auf menschlichen Antikörpern beruhender Therapeutika für die Behandlung und Prävention wichtiger Krankheiten beim Menschen konzentriert, für die es einen hohen medizinischen Bedarf gibt. Neurimmune wurde im Jahr 2006 als Spin-off der Universität Zürich, Schweiz, gegründet und entwickelte sich rasch zu einem führenden Unternehmen im Bereich der rekombinanten menschlichen monoklonalen Antikörper-Therapeutika. Als einem der wenigen Biotech-Start-Ups, das in der Lage war, ohne Venture-Capital-Finanzierung tätig zu werden, ist es Neurimmune innerhalb der ersten neun Jahre seines Bestehens gelungen, seine Arbeit nachhaltig selbst zu finanzieren, indem es sich erhebliche Meilensteinzahlungen und Forschungsfördergelder für seine Programme sicherte. Neurimmune verfolgt ein Lizenzvergabemodell mit seinen Kandidaten für menschliche monoklonale Antikörper-Programme, und bemüht sich mit Erfolg, Kooperationen mit weltweit führenden Unternehmen in der biopharmazeutischen Industrie einzugehen.

In der Pipeline von Neurimmune befinden sich biopharmazeutische Medikamentenkandidaten mit grossem Potential in präklinischen wie auch in klinischen Phasen der Entwicklung. Diese therapeutischen Antikörper sollen selektiv krankheitsbezogene Proteinepitope sowie spezifische Zielformationen angreifen. Beispiele dafür sind falsch gefaltete oder nach der Translation modifizierte Formen von Proteinen, die mit der Alzheimer-Krankheit assoziiert werden, wie Amyloid und neurofibrilläre Bündel, sowie physiologische Formationen von funktionalen Epitopen, die mit Enzymaktivitäten in Verbindung stehen, welche sich auf die Schwere der Erkrankung auswirken.


Photo: 
http://photos.prnewswire.com/prnh/20150907/264107
 

Pressekontakt:

Kontakt: Michael Salzmann, COO und Geschäftsführer,
michael.salzmann@neurimmune.com, +41-79-247-24-98, Neurimmune Holding
AG,
Wagistrasse 13, CH-8952 Schlieren-Zürich, Schweiz

Original-Content von: Neurimmune, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neurimmune

Das könnte Sie auch interessieren: