ASG Superconductors

ASG Superconductors wird weltweit leistungsstärkste Magneten für die Untersuchung des Gehirns bauen

Genf, Italien (ots/PRNewswire) - Die Magneten werden ein Magnetfeld schaffen, das 260.888 Mal stärker ist als das Magnetfeld der Erde. Damit wird am Gachon University Gil Medical Center in Incheon (Südkorea), spezialisiert auf Neurowissenschaften, eine hochenergetische Magnetresonanztomografie ermöglicht, die noch detaillierte Bilder des Gehirns erzeugt.

ASG produziert supraleitende Magneten für die wissenschaftliche Grundlagenforschung und für die Sektoren Medizin (Hadronentherapie und Kernspintomographie) sowie Energie (FCL Systeme gegen Stromausfall).

ASG Superconductors, ein Unternehmen im Besitz der Malacalza-Familie mit Fertigungsstätten in Italien, erhielt den Zuschlag vom Gachon University Gil Medical Center in Incheon, Südkorea, (GUGMC) für den Bau von supraleitenden UHF-Magneten (UHF - Ultra High Field). Die in Italien von ASG hergestellten Magneten werden dazu benutzt werden, ausgesprochen leistungsfähige Magnetfelder von 11,74 Tesla zu erzeugen, die 260.888 Mal stärker sind als das Magnetfeld der Erde. Hierdurch können Bilder mit einer hohen räumlichen Auflösung geschaffen werden, die der neurologischen Forschung neue Gebiete erschließen, die jenseits der Grenzen der heutigen bildgebenden Systeme liegen, die niederenergetischere Magnetfelder nutzen.

(Photo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20161025/432305 )

Die Magnetresonanztomografie am Gachon wird das medizinische Instrument mit dem höchsten Energiefeld sein, das jemals in der medizinischen Forschung an Menschen benutzt wurde. Dieses Projekt hat einen Förderzuschuss vom Korea Health Industry Development Institute (KHIDI) erhalten, welches seinerseits vom koreanischen Ministerium für Gesundheit und Sozialwesen finanziert wird. Für die Magneten, die ca. 70 Tonnen wiegen, werden über 600 km an supraleitenden Kabeln im Herstellungsprozess genutzt werden, bei dem auch Berechnungswerkzeuge und mechanische, kryogene und magnetische Engineering-Software zum Einsatz kommen.

Der Auftrag wird zusammen mit dem koreanischen Unternehmen Magnex Scientific Inc ausgeführt werden und hat für ASG einen Wert von 10 Millionen Euro. ASG hat bereits zahlreiche Magneten für die Anwendungen im Bereich der Hadronentherapie und der Radioonkologie (Krebsvorsorge) hergestellt, unter anderem für Kunden wie CNAO in Pavia, Alberta Health Services in Edmonton (Kanada) und andere Betreiber in diesem Sektor. Beim Design, der Technologie und der Herstellung des Magneten fließen Erfahrungen und Fachkenntnisse, die in über 50 Jahren bei größeren Forschungsprojekten, u. a. LHC-CERN und ITER, zusammengetragen wurden.

Das GUGMC wurde im Jahr 1958 gegründet und ist eine medizinische Stiftung, die dank der Großzügigkeit von Dr. Lee Gil Ya besteht. Im Laufe der Jahre ist es zu einem der wichtigsten medizinischen Zentren Asiens geworden und es ist das führende Entwicklungszentrum für Magnetresonanz und Radiologietechnologie.

Für weitere Informationen zu ASG besuchen Sie die Website http://www.asgsuperconductors.com.

Pressekontakt:

Luca Pezzoni
Tel. +39-0105307811
Original-Content von: ASG Superconductors, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: