Polizeidirektion Koblenz

POL-PDKO: Pressebericht Polizei Andernach, Wochenende 15.09.2017, 12:00 Uhr -17.09.2017, 10:00 Uhr

Andernach (ots) -

Nach Zusammenstoß 2 Personen verletzt:
Am Freitagnachmittag kam es auf der B 9, im Bereich Andernach-Namedy 
in Fahrtrichtung Bonn, zu einem Verkehrsunfall, bei dem 2 Personen 
verletzt wurden. Ein 31-jähriger Pkw-Fahrer wollte einem anderen 
Fahrzeug das Auffahren auf die B 9 ermöglichen. Dazu  wechselte er 
auf den linken Fahrstreifen und kollidierte hierbei mit dem Pkw eines
25-jährigen Mannes.
Beide Pkw wurden stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. 
Der Gesamtschaden wird auf ca. 10.600 EUR beziffert.
In beiden Pkw wurde jeweils ein Mitfahrer verletzt, sie wurden zur 
weiteren Untersuchung ins Krankenhaus verbracht.
Während der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge war der linke 
Fahrstreifen der B 9 gesperrt.


Drei Personen bei Unfall verletzt:
Am Samstag, gegen 12:15 Uhr, befuhr ein 77-jähriger Pkw-Fahrer, an 
der A 61 die Ausfahrt Kruft und wollte hier nach links auf die B 256 
abbiegen. Dabei übersah er auf der B 256 den Pkw einer 35-jährigen 
Frau.
Beide Pkw stießen zusammen. Der 77-jährige Fahrer wurde durch die 
Feuerwehr aus seinem Pkw befreit.
Er, seine Beifahrerin und die 35-jährige Fahrerin des anderen Pkw 
wurden bei dem Zusammenstoß verletzt und nach einer Erstversorgung in
umliegende Krankenhäuser verbracht.
Die verunfallten Pkw wurden abgeschleppt. Der Sachschaden wird auf 
ca. 33.000 Euro beziffert.
Während der Unfallaufnahme und Bergung war die B 256 und die 
Autobahnausfahrt bis gegen 13:30 Uhr komplett gesperrt.
Im Einsatz befanden sich die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Pellenz, 
der Rettungsdienst, die Autobahnpolizei Mendig und die Polizei 
Andernach.


Weitere Verkehrsunfälle im Dienstgebiet:
Im Gebiet der Polizei Andernach ereigneten sich im Berichtszeitraum 
noch 14 weitere Verkehrsunfälle, bei denen glücklicherweise niemand 
verletzt wurde.


Uneinsichtiger Mann 2mal im Gewahrsam:
Am späten Freitagabend, wurde der Polizei ein randalierender Mann in 
seiner Andernacher Wohnung gemeldet, zusätzlich sei die Musik sehr 
laut. Durch die Polizei wurde der stark alkoholisierte 30-jährige 
Mann in seiner Wohnung im Stadtgebiet angetroffen. Dabei hielt er ein
Messer in der Hand. Nachdem die Ruhe zunächst hergestellt und weitere
Konsequenzen aufgezeigt wurden, sollte die Örtlichkeit wieder 
verlassen werden. Dabei wurde jedoch festgestellt, dass der Mann 
erneut randalierte und die Musik zu laut war.
Der uneinsichtige junge Mann wurde zur Dienstelle nach Andernach 
verbracht, wo er die restliche Nacht im Gewahrsam verbrachte.

Damit jedoch nicht genug. Am frühen Samstagnachmittag randalierte der
Mann erneut, u.a. trat er auf der Straße nach einem fahrenden Pkw. 
Auch hier rückte die Polizei aus.
Der wiederum stark alkoholisierte Mann wurde in Gewahrsam genommen 
und verblieb auf richterliche Anordnung dort bis zum Sonntagmorgen.
Gegen ihn wurden insgesamt 2 Strafverfahren eingeleitet. 

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Andernach

Telefon: 02632-9210
PI Andernach: http://s.rlp.de/Ihy
E-Mail: PIAndernach@polizei.rlp.de


Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Koblenz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Koblenz

Das könnte Sie auch interessieren: