Sugon

Sugon präsentiert "Numerischen Erdsystem-Simulator" und andere Innovationen auf der ISC 2015

Frankfurt, Deutschland (ots/PRNewswire) - Die ISC (Innovation Supercomputing Conference) -- das alljährliche Top-Event für Supercomputer aus der ganzen Welt -- feierte am 12. Juli in Frankfurt ihren 30. Geburtstag. Mehr als 2.600 Supercomputer-Profis von 160 Spitzenunternehmen und -forschungsinstituten aus der ganzen Welt trafen sich auf der Messe Frankfurt zu der "Geburtstagsfeier". Als "Geschenke" hatten sie die modernsten, innovativsten und kreativsten HPC-Technologien und -Produkte der Welt im Gepäck.

Bei der Konferenz geht es darum, mithilfe von Supercomputern die schwierigsten globalen Probleme zu lösen. In den kommenden 5 Tagen werden 300 Redner über relevante Themen referieren und die Entwicklung und Zukunft des HPC diskutieren.

Chinas "Numerischer Erdsystem-Simulator" hat seinen ersten Auftritt vor einem internationalen Publikum

Sugon, der größte HPC-Hersteller Asiens, bringt tolle Geschenke aus China mit. Am meisten aufblicken ließ das neue HPC-basierte Projekt "Earth System Numerical Simulator Advanced Research and Prototype System Construction" (kurz "Numerischer Erdsystem-Simulator").

Auf der ISC hat Sugon die Architektur und Funktionen des Numerischen Erdsystem-Simulators in einer Multimedia-Präsentation vorgestellt. Der Simulator kombiniert HPC, Software-Tools, Support-Technologie und numerische Erdsystem-Simulations-Software in einem einzigen System. Damit können Wissenschaftler Simulationen der Erdatmosphäre, Meeresströmungen, Erdkruste und Ökologie durchführen und die natürlichen Veränderungen auf der Erde reproduzieren und vorhersagen.

Die Verwendung von Supercomputern zur Simulation der Erdsysteme und Vorhersage globaler Klima- und Umweltveränderungen auf 100 Jahre ist generell eine der größten Herausforderungen bei Computerprojekten. Bislang hatten nur einige wenige Länder und Regionen, darunter die USA, EU und Japan, die Möglichkeiten zur Erforschung und Entwicklung von Erdsimulatoren. Ab heute gehört China nun auch zu der Liste.

Die "Senkung des Energieverbrauchs" bei gleichzeitiger Leistungssteigerung ist eine große Herausforderung der weltweiten HPC-Branche. Der Numerische Erdsystem-Simulator ist Beweis für die Spezialisierung der HPC-Branche und überflügelt Allzweckcomputer wie den TH-2 in Sachen Effizienzgewinn und Energieeinsparung. Bei der Konzipierung von Allzweckcomputern müssen zahlreiche Aspekte beachtet werden. Daher ist ein ausreichend optimales Design für die Applikation in bestimmten Bereichen ein Ding der Unmöglichkeit. Spezialisierte HPCs zeigen vor allem im Bereich Energieersparnis Potenzial.

"Spezialisierung kann Energie sparen. Nach unseren vorläufigen Berechnungen braucht man nur 1/5 der Energie zur Entwicklung eines Systems mit einer vergleichbaren Leistung zum TH-2", sagte Li Guojie, Forscher an der Chinesischen Akademie der Ingenieurwissenschaften und Vorstandsvorsitzender von Sugon. "Wir erwarten, dass die Leistung pro Watt bei der Verarbeitung großer Datenmengen in der Zukunft 10.000 Mal höher sein kann als das derzeitige Niveau. Dies ist ein Entwicklungstrend."

Flüssigkeitskühltechnologie von Sugon erneut im Blickpunkt

Im globalen HPC-Wettrennen um die "Verbesserung der Geschwindigkeit und Senkung des Energieverbrauchs" ist die Flüssigkeitskühltechnologie für HPC-Hersteller ein heißes Thema. Die von Sugon auf der ISC gezeigte Flüssigkeitskühltechnologie und zugehörige Produkte haben wieder einmal viel Aufmerksamkeit erregt. Sugon arbeitet seit Jahren an einer effizienten Kühlung, und diese Anstrengungen haben mit dem flüssigkeitsgekühlten Server TC4600E-LP Früchte gezeigt. Das Publikum war von der ausgezeichneten Leistung in den Bereichen Energieersparnis und Emissionsreduzierung beeindruckt.

Der flüssigkeitsgekühlte Server TC4600E-LP basiert auf dem ursprünglichen TC4600 Blade, bei dem eine reine Luftkühllösung zum Einsatz kam. Er kommt ohne Luftkühler für CPU und Grafikkarte aus und verwendet stattdessen als kreative Lösung eine Flüssigkeitskühlplatte. Die Kühllösung kann in Kombination mit diesem Server den Stromverbrauch insgesamt und die mechanische Geräuschentwicklung drastisch senken. Der PUE-Wert im Computerraum kann leicht auf unter 1,20 reduziert werden. Sugon hat eine Energiesparstrategie entwickelt, um die Energieeffizienz im Rechenzentrum bei der Datenverarbeitung, -speicherung und -übertragung zu verbessern, die Kohlenstoffemissionen zu reduzieren und die Kosten der Datenhaltung zu senken durch technische Innovation und optimierte Verwaltung.

Sugon stellt neuen Deep-Learning-AIO-Computer vor

Seit langer Zeit träumt der Mensch davon, dass "Maschinen mehr für den Menschen tun können." Durch die aufkommenden Deep-Learning-Methoden schöpfte man Hoffnung, dass die künstliche Intelligenz Fuß fasst und keimt. "Deep Learning" ist schnell zu einem neuen Megatrend in Technologie und Wissenschaft geworden. Sugon und seine Partner entwickeln mit der X System Platform eine Lösung, die "Deep-Learning-Technologie voranbringt". So können Benutzer schnell in den Bereich Deep Learning eintauchen.

Sugon hat in Zusammenarbeit mit dem Institut für Computertechnologie der Chinesischen Akademie der Wissenschaften und NVIDIA ein Labor für Deep Learning errichtet. Damit soll Deep-Learning-Technologie popularisiert werden, indem man Unternehmen bei der praktischen und effektiven Entwicklung der Deep-Learning-Technologie unterstützt.

"Internationale Strategie" -- und das seit langer Zeit

Sugon hat seit 6 Jahren in Folge den größten Marktanteil bei den 100 Top-HPC-Unternehmen Chinas. Laut dem aktuellen Marktbericht von IDC -- führender HPC-Zulieferer in China -- war Sugon 2014 nicht nur erneut der größte asiatische HPC-Hersteller, sondern hat im ersten Quartal 2015 im Jahresvergleich auch ein Wachstum von 60 % erzielt, besser als die meisten Mitbewerber. Als führender HPC-Konzern in China gibt sich Sugon nicht mehr mit den Erfolgen in China zufrieden. Schon seit langem hat man sich gen "Rotes Meer" ausgerichtet und liefert in China hergestellte Produkte in den Rest der Welt mit Fokus auf Produkten für große Datenmengen, darunter HPC, Server und Speicher. Mit interessanten Technologien und Produkten hat man die internationale Bühne betreten und will die Stellung Chinas auf dem internationalen Markt festigen.

Sugon hat nach und nach auf allen Kontinenten eine Präsenz errichtet. In Kombination mit den staatlichen Konstruktionshilfsprojekten in Afrika hat Sugon in Niger, Nigeria und Sudan einige Informationskonstruktionsprojekte abgewickelt. Auf Basis von gegenseitigem technischem Support mit seinen Hightech-Partnern im Silicon Valley und in enger Absprache mit Washington, DC, verzeichnet Sugon weitere Erfolge in Nordamerika, wo die ICT-Branche den größten Vorsprung hat. Die Teilnahme an der ISC 2015 Frankfurt stand in Einklang mit Sugons Entwicklungsstrategie für Europa: Erhöhung des Bekanntheitsgrads und Auslotung potenzieller Partner im Rahmen renommierter Messen. Sugon hat außerdem eine enge Zusammenarbeit mit Russland begonnen, ein freundlicher Nachbar Chinas.

In den kommenden Jahren wird Sugon seine Präsenz in Asien, Nordamerika, Südamerika, Europa und Afrika verstärken. Die globale strategische Ausrichtung von Sugon ist unter dem Motto "Öffnung und Investition" zusammengefasst. In Zukunft wird sich die Win-Win-Kooperation zwischen Sugon und seinen Partnern nicht nur in der gründlichen Erforschung von Technologie und Lösungen zeigen, sie wird außerdem auf der gemeinsamen Nutzung von heimischen und internationalen Marktressourcen aufbauen. Durch gemeinsame Anstrengungen mit heimischen und ausländischen Partnern können wir die neue Ära des Internet einläuten. Sugon aus China wird auf der ganzen Welt ein Begriff sein.

Pressekontakt:

KONTAKT: YULIN ZHANG, +86-185-1017-1001, 0029157-3605-0762,
zhangyla@sugon.com

Original-Content von: Sugon, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Sugon

Das könnte Sie auch interessieren: