Initiative "Cholesterin persönlich nehmen. Risiko senken zählt"

Awareness Day zur Familiären Hypercholesterinämie am 24. September

Frankfurt (ots) - Weltweit wird am 24. September 2015 der Awareness Day zur Familiären Hypercholesterinämie (FH) begangen. Ziel dieses Aktionstages ist es, die genetische Fettstoffwechselstörung und ihre Folgen für das Herz-Kreislauf-System stärker in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu bringen. Dieses Ziel hat sich auch die Initiative "Cholesterin persönlich nehmen. Risiko senken zählt" gesetzt, die über Cholesterin und seine Risiken sowie über die FH als eine Ursache für stark erhöhte Werte des sogenannten "schlechten" Low Density Lipoprotein-Cholesterins (LDL-C) im Blut aufklärt. Aufklärungsarbeit, die laut Michaela Wolf "nicht nur international, sondern auch in Deutschland sehr wichtig ist". Die Vorstandsvorsitzende der "CholCo e.V.: Patientenorganisation für Patienten mit Familiärer Hypercholesterinämie und anderen schweren genetischen Stoffwechselstörungen" ist mit der Patientenorganisation Partner der Initiative.

"Obwohl es geschätzt etwa 200.000 FH-Patienten in Deutschland gibt und die Erkrankung zu den häufigsten genetischen Störungen gehört, ist sie bislang wenig bekannt und wird nur bei 1-10 Prozent der Betroffenen diagnostiziert", so Michaela Wolf, die selbst von der FH betroffen ist, "eine Tatsache, die wir mit Hilfe der Initiative unbedingt ändern möchten."[1] Denn: Eine frühzeitige Diagnose und der rechtzeitige Beginn einer cholesterinsenkenden Therapie können helfen, die schwerwiegenden Folgen der FH zu verhindern. Bei Patienten mit FH können die LDL-C-Werte bedingt durch die Fettstoffwechselstörung von 190mg/dl bis über 450 mg/dl erhöht sein.[2] Durch die von Geburt an erhöhten LDL-C-Werte erleiden FH-Patienten nicht selten bereits in jungen Jahren schwere Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall.

Auf der Website der Initiative, zu deren Partnern neben der CholCo e.V. die Deutsche Gesellschaft zur Bekämpfung von Fettstoffwechselstörungen und ihren Folgeerkrankungen DGFF (Lipid-Liga) e.V. sowie Sanofi in Deutschland gehören, finden Sie unter www.cholesterin-persoenlich-nehmen.de neben Hintergrundinformationen zur Familiären Hypercholesterinämie, Broschüren zum Download und erklärende Videos sowie nützliche weiterführende Links zum Thema.

Quellen: 
1. Nordestgaard BG et al., Eur Heart J 2013; 34: 3478-90. 
2. Klose G. et al. Familiäre Hypercholesterinämie: Entwicklungen in 
Diagnostik und Behandlung. Deutsches Ärzteblatt 2014; 111: 523-9. 

Pressekontakt:

 
Monika Erdmann
Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Brand & Scientific Communication
Industriepark Höchst, Gebäude K 703
65926 Frankfurt am Main
e-mail: presse@sanofi.com

Anja Baumgarten
fischerAppelt, relations GmbH
Infanteriestraße 11a
80797 München
t: +49 89 7474 66 218
f: +49 89 7474 66 66
e-mail: abau@fischerappelt.de
Original-Content von: Initiative "Cholesterin persönlich nehmen. Risiko senken zählt", übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Initiative "Cholesterin persönlich nehmen. Risiko senken zählt"

Das könnte Sie auch interessieren: