Neshtec UG

Neuartiges Verfahren zur vereinfachten Herstellung von Rückkontaktmodulen

Schwarzenbek (ots) - Das Startup-Unternehmen Neshtec hat ein weltweit einzigartiges Verfahren zur vereinfachten Herstellung von Rückkontakt-Solarmodulen entwickelt. Es versetzt jeden Hersteller von kristallinen Siliziummodulen in die Lage, folienbasierte Rückkontaktmodule herzustellen, ohne ihre Produktionsanlagen umbauen zu müssen.

Die Neshtec UG wurde 2010 mit dem Ziel gegründet, innovative Lösungsansätze für die Solarmodultechnologie anzubieten. Dabei sollen die Produkte bei höherer Prozesssicherheit zuverlässiger werden. Nach fünfjähriger Entwicklungsarbeit, insbesondere an der Rückkontakttechnologie, freut sich Neshtec, die Ergebnisse nun erstmals der Öffentlichkeit zu präsentieren - auf der Intersolar Europe 2015 in der Halle A1, Stand 530M.

Rückkontaktmodule bieten zwei entscheidende Vorteile: Da die Frontkontakte von der Vorderseite auf die Rückseite der Solarzellen wandern, steht ihre gesamte Oberfläche für den Lichteinfang und die Stromproduktion zur Verfügung. Dadurch erhöht sich sowohl der Wirkungsgrad der Zellen als auch der Module. Rein optisch wirkt das Modul aufgrund der fehlenden Leiterbahnen ruhiger und in den Augen von Ästheten ansprechender.

Das von dem Schleswig-Holsteinischen Unternehmen Neshtec entwickelte Verfahren PreCon basiert auf der externen Verschaltung von Rückkontakt Solarzellen auf kupferkaschierten, strukturierten Folienlaminaten.

Neshtec übernimmt hierbei die Verschaltung der Solarzellen mit dem Laminat. Diese werden nicht wie allgemein üblich mit einem Leitkleber im Laminator verbunden, sondern außerhalb des Laminationsprozesses kontaktiert. Der Modulhersteller erhält somit eine elektrisch verbundene Zellmatrix zur weiteren Verarbeitung. Er kann diese Matrix hinter seiner Lötstation direkt in den Lay-up-Prozess einbinden, ohne seine Anlage zu verändern. Erprobt wird das Verfahren derzeit in enger Kooperation mit der Firma ALGATEC. Das Laminat wurde zusammen mit der Firma Krempel entwickelt.

Rückkontakt - Modulhersteller müssen jedoch nicht einen Teil ihres Produktionsprozesses an Neshtec auslagern. Die Firma entwickelt und verkauft speziell auf den Kundenwunsch zugeschnitte, chemisch und/oder mechanisch strukturierte Verschaltungsfolien. Kundenspezifisch können sie bis zur Zertifizierung weiterentwickelt werden.

Pressekontakt:

Dipl. Ing. Torsten Luebke
techn. Geschäftsführer / technical Director

NESHTEC UG (haftungsbeschränkt)

luebke@neshtec.eu

Margeritenweg 2c
D-21493 Schwarzenbek

Tel: +49 (5344) 9596 058

Original-Content von: Neshtec UG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neshtec UG

Das könnte Sie auch interessieren: