RDC Deutschland GmbH

Erfolgreiche Jungfernfahrt: RDC Deutschland fährt erstmals mit Autozug nach Westerland/Sylt

Testfahrt der RDC Deutschland mit fünf Wagen nach Westerland/Sylt. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/pm/116897 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/RDC Deutschland GmbH/RDC D | T. Eisenkrätzer (hfr)"

Niebüll (ots) - Der künftige Anbieter des Autoreisezugs Sylt, die Railroad Development Corporation Deutschland (RDC D), ist heute zur ersten Testfahrt nach Sylt gefahren. Die Lok mit fünf Wagen einstöckiger Bauart, so wie sie zunächst ab Dezember 2015 im Autozug verkehren sollen, sowie drei Personenwagen, fuhr am Vormittag erfolgreich von Niebüll nach Westerland und zurück.

"Mit diesen Fahrten konnten wir das Verhalten der Lok mit Bespannung auf dem Hindenburgdamm sowie an den Verladerampen bei unterschiedlichen Windgeschwindigkeiten testen", erläutert Hinrich Krey, der für Technik und Betrieb zuständige RDC D-Geschäftsführer.

Am Nachmittag stellten sich RDC-Eigentümer Henry Posner und das aus den drei deutschen Bahnexperten Hans Leister, Carsten Carstensen und Hinrich Krey bestehende Management von RDC Deutschland persönlich beim Wirtschaftsausschuss des Kreises Nordfriesland vor. Sie erläuterten den Ausschuss-Mitgliedern und Gästen der öffentlichen Sitzung ihr Engagement für die Kunden sowie für neue Impulse zur Modernisierung der Strecke und für die Region.

Hans Leister, RDC-Generaldirektor Personenverkehr Europa, teilte mit, dass RDC D die Loks in der Region instand halten lassen wird, die bestehenden Arbeitsplätze sichert und zusätzlich neue schafft. RDC D hat außerdem zum 1. Mai ein Büro in Niebüll eröffnet. Der Kommune fließen aus dem RDC D Betrieb des Autozugs Sylt damit künftig zusätzliche Gewerbesteuer-Einnahmen zu.

Als neuer Betreiber des Autozugs Sylt wird RDC D sich verstärkt um die Wünsche der Kunden kümmern. Die möchten künftig mehr und spätere Abfahrten, stabile Preise, Möglichkeit zur Zugreservierung und mehr Service während der Wartezeit. "Unser Ziel ist eine leistungsfähige, moderne und umweltfreundliche Bahnverbindung über den Hindenburgdamm. Dazu regen wir an, gemeinsam mit allen Beteiligten einen Masterplan zu entwickeln, der sämtliche Aspekte wie Elektrifizierung und Ausbau der Strecke, Service und Umweltschutz berücksichtigt", so Hans Leister.

RDC D wird im Dezember 2015 den Betrieb des Autozugs nach Sylt mit Fahrzeugen einstöckiger Bauart aufnehmen. Ab 2017 werden den Fahrgästen dann für RDC D neu gebaute Fahrzeuge zur Verfügung stehen, die zum Beispiel dank Scheibenbremsen weniger Lärm verursachen.

Über RDC Deutschland GmbH:

Die Railroad Development Corporation (RDC) ist ein mittelständisches Eisenbahnunternehmen mit Sitz in Pittsburgh/USA. RDC ist international aktiv. In Deutschland betreibt sie mit der RDC Deutschland GmbH (RDC D) u.a. erfolgreich den Hamburg-Köln-Express (HKX). Im Frühjahr 2015 erhielt RDC D als erstes privates Eisenunternehmen einen Rahmenvertrag für Zugtrassen des Autoreisezugs nach Westerland (Sylt). Ab Fahrplanwechsel im Dezember 2015 bedient RDC Deutschland zunächst mindestens elf Verbindungen (sog. Trassen) zwischen Niebüll und Westerland/Sylt. Mittelfristig wird RDC D den gesamten Auto-Reisezugverkehr auf der Strecke übernehmen können.

Pressekontakt:

Renate Bader
Leiterin Unternehmenskommunikation RDC Deutschland GmbH
Büro Niebüll
Bahnhofstraße 10
25899 Niebüll
Tel.: 0160 972 775 36
E-Mail: renate.bader@hkx.de

Original-Content von: RDC Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: RDC Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: