Fira de Barcelona

IN(3D)USTRY beweist, dass die 3D-Revolution bereits begonnen hat, die Industrie zu verändern

Barcelona (ots/PRNewswire) - Die Messe, die von Fira de Barcelona organisiert wird, fördert den Einsatz von Additive Manufacturing

Die erste Veranstaltung von IN(3D)USTRY From Needs to Solutions (http://www.in3dustry.com/en/home) betont, dass die sogenannte vierte industrielle Revolution, bei der Additive Manufacturing und Digitalisierung der Herstellungsprozesse eine Hauptrolle spielen, bereits voll im Gange ist. Die Veranstaltung dient dazu, gegenwärtige Anwendungen und zukünftige Herausforderungen an diese Technologie in den Bereichen von Architektur, Automobilindustrie, Gesundheits- und Konsumgütern aufzuzeigen und Geschäftskontakte zwischen Unternehmen und Endverbrauchern zu ermöglichen.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20160209/331226 )

Mehr als hundert renommierte Redner aus einem sehr repräsentativen Spektrum des wirtschaftlichen und sozialen Ökosystems, das rund um die Anwendung des 3D-Druckens gediehen ist, traten auf der Veranstaltung auf. Dem immensen Potenzial der Maker Community ? nämlich dem Endverbraucher ? wurde ihr eigener Bereich in der Maker Pro Zone eingeräumt, wo mehr als 60 Projekte ausgestellt wurden, während die eigentliche Messeausstellung führende 3D-Drucker wie HP Renishaw, Hofman, Arburg und andere vorstellte.

Mehrere Geschäftsabschlüsse wurden auf der Messe getätigt, was nur bestätigt, dass diese neue Messeformel, die sich auf 3D-Anwendungen für den Industriebereich ausrichtet, den Wert dieses Marktes noch vergrößert. Viele Aussteller haben bereits bestätigt, dass sie an der nächsten Veranstaltung der Fira de Barcelona im Montjuïc Exhibition Centre vom 20. bis 22. Juni 2017 teilnehmen möchten. 40 % der Experten, die IN(3D)USTRY besucht haben, kamen aus dem oberen Management, und 60 % gehörten zu denen, die den Einkauf beeinflussen. Dies bestätigt noch einmal die Bedeutung der Veranstaltung für diesen Sektor.

Der Direktor von IN(3D)USTRY From Needs to Solutions, Miquel Serrano, drückte seine Zufriedenheit über die Tatsache aus, dass "Barcelona in diesen letzten drei Tagen zu einem internationalen Zentrum für Ideen, Herausforderungen und Lösungen auf dem Gebiet des modernen Additive Manufacturing wurde".

Die Vorträge, die zahlreiche Zuschauer aus den Messebesuchern anzogen, unterstrichen noch einmal, dass wir an der Schwelle zu einem neuen wirtschaftlichen Modell stehen, das zu weitverbreiteten offenen Programmen der Zusammenarbeit führen wird. Zu den Gastrednern gehörte Mark Burry, Architekt aus Neuseeland, der 3D-Designs verwendet, um die Sagrada Família in Barcelona fertigzustellen; der belgische Architekt Xavier de Kestelier von Foster + Partners; Designer wie Danit Peleg und Francis Bitonti oder der amerikanische Wissenschaftler Vinton Cerf.

Bilder (http://premsa.firabarcelona.com/SALONS%20-%20SHOWS/IN(3D)USTRY%202016/GENERALES/)

Pressekontakt:

Eduard Pérez Moya
eperezm@firabarcelona.com
+34-93-233-21-66
Original-Content von: Fira de Barcelona, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Fira de Barcelona

Das könnte Sie auch interessieren: