Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau elixier

Bürger investieren in Forschung - Wie Crowdfunding und Wissenschaft zusammenpassen

Baierbrunn (ots) - Wissenschaftler stoßen oft an Grenzen, meist an Finanzierungsgrenzen. Wenn keine Institution ihre Forschung fördert, müssen sie aufgeben - oder anderweitig Geld beschaffen. Nun entdecken auch in Deutschland Wissenschaftler das "Crowdfunding" für sich: Sie sammeln auf Plattformen wie Sciencestarter.de kleine Geldbeträge von Privatleuten, berichtet das Tablet-Magazin "Apotheken Umschau elixier" (Ausgabe vom 1. Juli 2016). Viel Geld brauchen die Forscher meist nicht: "Im Schnitt wollen die Projekte 8 000 Euro einwerben", erklärt Projektleiter Thorsten Witt von Sciencestarter.de. Über soziale Netzwerke rühren die Wissenschaftler die Werbetrommel, bloggen über ihre Arbeit und sammeln Investitionen ein. Eine Spende ist Crowdfunding nicht. Die Bürger bekommen eine kleine Aufmerksamkeit wie etwa eine Postkarte oder einen Brief - und das Gefühl, Wissenschaft direkt unterstützt zu haben.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das digitale Magazin "Apotheken Umschau elixier" erscheint alle zwei Wochen neu. Es ist fester Bestandteil der individuellen Tablet-Apps, die viele Apotheken als Service für ihre Kunden anbieten. Die Apotheken-Apps sind kostenlos im App Store erhältlich.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de
Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau elixier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau elixier

Das könnte Sie auch interessieren: