Guter Rat

Guter Rat: Mineralwasser manchmal so hilfreich wie Medikamente

Guter Rat: Mineralwasser manchmal so hilfreich wie Medikamente
Cover Guter Rat 5/2016 / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/116800 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Guter Rat"

Berlin (ots) - Mineralwasser kann nach einem Bericht des Verbrauchermagazins Guter Rat viel mehr als nur den Durst zu löschen: Abhängig vom Mineralstoffgehalt kann es sogar messbare gesundheitliche Wirkungen entfalten, was etwa die Knochendichte oder einen übersäuerten Magen angeht. "Das Trinken des richtigen Mineral- und Heilwassers kann ebenso gut gegen manche Beschwerden helfen wie einige Medikamente", sagte der Bad Nauheimer Sportmediziner und Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin, Dr. Johannes Peil, dem Magazin.

Allerdings enthält nicht jedes Mineralwasser tatsächlich auch wirksame Mengen an Mineralien - und nicht jede Sorte ist auch für jeden Menschen geeignet. Bluthochdruck-Patienten etwa sollten den Gehalt an Natrium und Chlorid im Auge behalten, Osteoporose-Patienten das Verhältnis von Kalzium und Magnesium beachten.

Studien belegen, dass das Trinken von täglich 1,5 bis 2 Litern hydrogencarbonathaltigem Mineralwasser Magenschleimhautschäden und eine erhöhte Magensäureproduktion deutlich vermindert. Gegen Sodbrennen hilft das basische Wasser laut Studien so gut wie rezeptfreie Antazida.*

Welches Wasser bei welchen Gesundheitsproblem geeignet ist, und ob Kohlensäure wirklich den Magen sauer macht, erklären Experten in der aktuellen Ausgabe des Verbrauchermagazins Guter Rat (ab sofort am Kiosk).

http://www.guter-rat.de/

* u.a.: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8222543

Pressekontakt:

Christin Apel
Hubert Burda Media
Corporate Communications
christin.apel@burda.com
+49 89 9250 2139



Weitere Meldungen: Guter Rat

Das könnte Sie auch interessieren: