Detektiv-Institut KOCKS GmbH

Insiderwissen durch Lauschangriff - wie Unternehmen sich schützen können

Düsseldorf (ots) - Wenn Insiderwissen bei der Konkurrenz landet, kann dies zu massivem wirtschaftlichem Schaden führen. Unternehmen, die mit sensiblen Themen und Informationen operieren, sind dabei besonders gefährdet. Was sich nach Fernsehkrimi anhört, ist in Deutschlands Wirtschaft an der Tagesordnung.

Manfred Lotze, Geschäftsführender Gesellschafter Detektiv-Institut KOCKS GmbH: "Nicht selten ist Wichtigtuerei oder Redseligkeit der Grund, dass Interna in falsche Hände geraten. Allzu oft werden diese aber ganz gezielt und professionell beschafft: Durch verbotene Abhörtechnik in Konferenzräumen oder Büros. Schätzungen zufolge sind in Deutschland rund 500.000 illegale Wanzen versteckt. Deshalb sind regelmäßige Lauschabwehreinsätze durch Profis ein Muss für die Verantwortungsträger. Sie müssen sich sonst dem Vorwurf aussetzen, einen Schaden für das Unternehmen nicht gründlich genug verhindert zu haben."

Hier greift im Schadensfall das Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich (KonTraG). Es verpflichtet seit 1998 einen Vorstand dazu "geeignete Maßnahmen zu treffen, insbesondere ein Überwachungssystem einzurichten, damit den Fortbestand der Gesellschaft gefährdende Entwicklungen früh erkannt werden". Auch das Ordnungswidrigkeitengesetz (OWiG) tritt in Kraft, wenn die Aufsichtspflicht in Betreiben und Unternehmen verletzt wird.

Die Wirtschaftsermittler von Detektive KOCKS in Düsseldorf sind auch auf die Suche nach verbotener Abhörtechnik spezialisiert und konnten bereits zahlreiche Unternehmen vor Indiskretionen schützen.

Die Detektiv-Institut KOCKS GmbH wurde 1955 als "Institut für Werks- und Betriebsschutz" gegründet. 30 Mitarbeiter, Berufsdetektive und Spezialisten gehen bundesweit und international gegen Wettbewerbs-, Wirtschafts-, Manager- und Mitarbeiterkriminalität vor. Qualität, Professionalität und Diskretion sind die Grundsätze des Instituts. Das Unternehmen ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Detektive e.V (BDD), im Bund internationaler Detektive e.V. (BID) und der World Association of Detectives, Inc. (WAD).

Pressekontakt:

Herr Manfred Lotze,
Detektiv Institut Kocks GmbH,
Am Kreuzberg 4, 40489 Düsseldorf,
Tel. +49 (0) 211 408 777 0
www.detektive-kocks.de, www.tatortarbeitsplatz.eu

Original-Content von: Detektiv-Institut KOCKS GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Detektiv-Institut KOCKS GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: