Presse- und Informationszentrum Personal

60 Jahre Fachschulen in der Bundeswehr Staatssekretär Hoofe: "Bildung schafft Zukunft"

Präsident Reifferscheid, Staatssekretär Hoofe und die Direktorin der Bundeswehrfachschule Köln, Christtraud Holz

Köln, 3. Juli 2017 (ots) - Mit einem zentralen Festakt wurde kürzlich das 60-jährige Jubiläum der Fachschulen der Bundeswehr gefeiert. Staatssekretär Gerd Hoofe aus dem Bundesministerium der Verteidigung lobte die Arbeit der Fachschulen als wesentlichen Attraktivitätsfaktor für die Bundeswehr.

Über 150.000 Absolventen der verschiedensten Bildungs- und Qualifizierungsangebote verzeichneten die Bundeswehrfachschulen in den letzten 60 Jahren. Deutschlandweit gibt es aktuell zehn dieser bundeswehreigenen Fachschulen. In Lehrgängen erlangen Soldaten auf Zeit, die sich für mindestens vier Jahre verpflichtet haben, Bildungsabschlüsse oder frischen zur Vorbereitung auf weiterführende Prüfungen oder ein Studium ihr Wissen auf. Neben berufsbildenden Lehrgängen, u.a. mit den Zielen "staatlich anerkannte(n) Erzieher(in)" oder dem "Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement", haben Bildungsabschlüsse eine hohe Bedeutung gewonnen. Die stete Weiterentwicklung der Angebote und die Anpassung an gesellschaftliche Gegebenheiten haben besondere Bedeutung.

Die Festredner betonten einhellig den Erfolg der jüngsten Pilotprojekte: Die Erlangung des Hauptschulabschlusses oder der Mittleren Reife - als Voraussetzung für einen Laufbahnaufstieg. Mit diesem Ziel vor Augen, konnten erst vor wenigen Wochen 70 Soldaten ihre Zeugnisse zum Realschulabschluss beziehungsweise zur Fachhochschulreife in Empfang nehmen. Staatssekretär Hoofe betonte: "Bildung schafft Zukunft. Das heißt auch, dass die Zukunft der Bundeswehr und die Verpflichtung der Bundeswehr stark auf Bildung und Qualifizierung angewiesen ist."

Bereits 1957 beschloss der Deutsche Bundestag das Soldatenversorgungsgesetz. Es bildet die gesetzliche Grundlage für die Bundeswehrfachschulen. Noch im gleichen Jahr wurde die erste Schule in Koblenz eröffnet. "Die bundeseigenen Bildungseinrichtungen des zweiten Bildungsweges sind eine Erfolgsstory", schloss der Präsident des Bildungszentrums der Bundeswehr, Christoph Reifferscheid, als Verantwortlicher für alle Fachschulen der Bundeswehr den Festakt.

Pressekontakt:

Rückfragen bitte an:

Presse- und Informationszentrum Personal
Telefon: Tel.: 0221-9571-4200
E-Mail: pizpersonal@bundeswehr.org
http://www.personal.bundeswehr.de

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Personal, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Presse- und Informationszentrum Personal

Das könnte Sie auch interessieren: