Initiativkreis Ruhr GmbH

TalentTage Ruhr erwarten bis zu 25.000 Teilnehmer

TalentTage Ruhr erwarten bis zu 25.000 Teilnehmer
Die TalentTage Ruhr zeigen vom 21. bis 30. September 2016 in 20 Städten des Ruhrgebiets, wo Talente zu finden sind und wie Nachwuchsförderung dank gezielter Bildungsangebote gelingt. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/116034 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke... mehr

Essen (ots) -

   - 10 Tage für Talente in 20 Städten des Ruhrgebiets
   - Leistungsschau der Bildung mit rund 90 Veranstaltungen
   - Neues Schülerstipendienprogramm RuhrTalente startet 

Bildung ist für alle da: Die TalentTage Ruhr machen vom 21. bis 30. September 2016 die geballte Kompetenz einer ganzen Region erlebbar. Bis zu 25.000 Teilnehmer erwarten die mehr als 75 Partner zu dieser bundesweit einmaligen Leistungsschau der Bildung. Unter dem Motto "10 Tage für Talente im Ruhrgebiet" zeigen Initiativen, Schulen, Hochschulen, Unternehmen, Kammern, Vereine und Kommunen in 20 Städten, wo Talente zu finden sind und wie Nachwuchsförderung gelingt. Die TalentTage Ruhr sind ein Projekt der TalentMetropole Ruhr, unter deren Dach der Initiativkreis Ruhr seine Bildungsaktivitäten bündelt.

"Bei den TalentTagen Ruhr zeigt das Ruhrgebiet, was es in der Bildung drauf hat", sagt Michael Schmidt, Vorstandsvorsitzender der BP Europa SE und Bildungsbeauftragter des Initiativkreises Ruhr. "Und sie werden zu einer Marke, unter deren Dach sich immer mehr Angebote versammeln, die auf ein immer größeres Interesse stoßen: Mit rund 90 Einzel-Veranstaltungen bietet der Bildungsreigen ein viermal so großes Angebot wie zum Auftakt im Jahr 2014. Damals kamen rund 1.000 Teilnehmer. 2015 waren es schon mehr als 5.000. Und in diesem Jahr soll die Zahl noch einmal auf das Fünffache steigen. Die TalentTage Ruhr geben allen Akteuren eine wachsende Bühne. Unsere Botschaft lautet: Das Ruhrgebiet hat die besten Voraussetzungen, talentierte Fachkräfte auszubilden und langfristig zu binden. Denn hier gibt es innovative Angebote, die den Nachwuchs unabhängig von seiner sozialen Herkunft fördern."

ElternAkademie Ruhr markiert den Auftakt

Die TalentTage Ruhr präsentieren diese Angebote, informieren über die vielfältigen Möglichkeiten der Talentförderung und bringen Bildungsexperten in einen fachlichen Austausch. Das Programm reicht vom Forscherfest für Kindergartenkinder über einen Talentparcours für Schüler oder das Technikprojekt für Flüchtlingskinder bis hin zum Workshop für angehende Lehrkräfte. Den Auftakt markiert die erste ElternAkademie Ruhr, bei der Experten aus Berufs- und Studienpraxis interessierten Eltern erklären, wie der nächste Bildungsschritt gefördert werden kann. Höhepunkt der TalentTage Ruhr ist die Verleihung des TalentAward Ruhr an engagierte Talentförderer. Den Abschluss bildet die WissensNacht Ruhr des Regionalverbandes Ruhr, bei der viele Museen, Labore und Hochschulen ihre Türen öffnen.

RuhrTalente: Stipendium für Schüler aus der Region

Bei der Fachtagung TalentPerspektiven Ruhr diskutieren Bildungsexperten über individuelle Talentförderung durch passgenaue Stipendien. So ist das Schülerstipendienprogramm RuhrTalente das jüngste Ergebnis gemeinsamer Anstrengungen von Wirtschaft und Wissenschaft im Ruhrgebiet. Es fördert Jugendliche aller Schulformen von der 8. Klasse bis zum erfolgreichen Übergang in eine Berufsausbildung oder ein Studium. Das Programm umfasst praktische Angebote, regelmäßige Beratung und Unterstützung sowie individuelle Talentförderung. Das Ziel: RuhrTalente soll bereits im Jahr 2020 mit dann 250 geförderten Jugendlichen eines der größten Schülerstipendienprogramme in Deutschland sein.

Die RAG-Stiftung ist der Hauptförderer des Stipendienprogramms. Sie bezieht sich dabei auf die Tradition des Bergbaus, der in der Vergangenheit auch vielen Jugendlichen aus einem sozial schwachen Umfeld eine Bildungsperspektive anbieten konnte. "Bildung muss für alle zugänglich sein", sagt Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Mitglied des Vorstandes der RAG-Stiftung. "Doch der Großteil der Förderansätze über Stipendien wirkt erst mit Beginn des Studiums. RuhrTalente dagegen setzt schon frühzeitig in der Schule an. Es bietet talentierten Schülern aus einem chancenbenachteiligten Umfeld eine neue Perspektive für einen Aufstieg durch Bildung. Die jungen Menschen sollen entweder auf ein Studium oder an eine qualifizierte Berufsausbildung herangeführt werden. Das ist wichtig für das Ruhrgebiet - und mit dieser Zielrichtung einmalig in Deutschland."

Die Finanzierung der RAG-Stiftung umfasst die komplette Absicherung der Projektmitarbeiter und der Administration des Programms. Hierfür stellt sie bis Ende 2020 fast 1,5 Millionen Euro zur Verfügung. Für die direkte Förderung eines Stipendiaten werden jährlich 1.500 Euro eingesetzt. Bärbel Bergerhoff-Wodopia: "Damit das Ziel der Förderung möglichst vieler Schüler gelingt, brauchen wir weitere Unterstützer aus Gesellschaft und Wirtschaft, die wir hiermit aufrufen möchten, sich einzubringen."

Eine logische Förderkette vom Kindergarten bis in den Beruf

RuhrTalente ist angebunden an das NRW-Zentrum für Talentförderung in Gelsenkirchen und an die Angebote der TalentMetropole Ruhr. "RuhrTalente, das Talentzentrum und die TalenMetropole Ruhr bilden eine logische Förderkette starker Partner: Gemeinsam unterstützen sie Talente vom frühen Kindesalter über die Schule bis in den Beruf", sagt Prof. Dr. Bernd Kriegesmann, Präsident der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen - Bocholt - Recklinghausen. Die Hochschule ist Träger des Projektes NRW-Zentrum für Talentförderung in Gelsenkirchen, wo neben dem Talentscouting auch RuhrTalente angesiedelt ist. Prof. Dr. Kriegesmann: "Noch immer haben viele junge Menschen trotz Leistungsfähigkeit und -bereitschaft keinen Zugang zu Bildungsangeboten, die sie weiterbringen. Hier setzt das Stipendienprogramm an und mobilisiert Potenziale von Schülerinnen und Schülern ab der 8. Klasse durch ein maßgeschneidertes Programm zur Orientierung, Ermutigung und Befähigung. Komplettiert wird die Förderung durch die ergänzenden und weiterführenden Bildungsbausteine der TalentMetropole Ruhr. Eine Kooperation dieser Qualität gibt es nur im Ruhrgebiet. Dafür stehen auch die TalentTage Ruhr."

Die TalentTage Ruhr 2016 finden in folgenden Städten statt: Bochum, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Gladbeck, Hagen, Haltern am See, Hattingen, Herne, Herten, Hünxe, Lünen, Marl, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen, Recklinghausen, Unna, Witten.

Das komplette Programm der TalentTage Ruhr im Internet: www.talentmetropoleruhr.de.

Weitere Informationen zum Schülerstipendienprogramm RuhrTalente unter www.ruhrtalente.de.

Über die TalentMetropole Ruhr

Talente im Ruhrgebiet zu entdecken und zu fördern ist die Aufgabe der TalentMetropole Ruhr, der Bildungsinitiative des Initiativkreises Ruhr. Sie hat sich aufgemacht, die vielfältigen Bildungsaktivitäten verschiedener Anbieter und Träger zu bündeln - als zentrale Anlaufstelle für Jugendliche auf der Suche nach Förderchancen. Weitere Informationen unter www.talentmetropoleruhr.de.

Über den Initiativkreis Ruhr

Der Initiativkreis Ruhr ist ein Zusammenschluss von rund 70 führenden Wirtschaftsunternehmen und Institutionen. Sie beschäftigen zusammen etwa 2,25 Millionen Menschen weltweit und generieren einen globalen Umsatz von rund 630 Milliarden Euro. Ziel des Initiativkreises Ruhr ist es, die Entwicklung des Ruhrgebiets voranzutreiben und seine Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. Weitere Informationen unter www.i-r.de.

Pressekontakt:

Christian Icking
Leiter Kommunikation & Pressesprecher
Initiativkreis Ruhr GmbH

Telefon: +49 201 89 66-660
Telefax: +49 201 89 66-670
E-Mail: icking@i-r.de

Original-Content von: Initiativkreis Ruhr GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Initiativkreis Ruhr GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: