RB Deutschland

Wenn Händewaschen Schule macht - Sagrotan unterstützt die regelmäßige Handhygiene bei Kindern

Wenn Händewaschen Schule macht - Sagrotan unterstützt die regelmäßige Handhygiene bei Kindern
Sagrotan unterstützt die regelmäßige Handhygiene bei Kindern / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/115990 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/RB Deutschland"

Heidelberg (ots) - Am 15. Oktober 2015 ist Internationaler Tag des Händewaschens - eine gute Gelegenheit, sich die Bedeutung der richtigen Handhygiene bewusst zu machen. Denn diese hilft entscheidend dabei, Infektionen zu vermeiden. Das gilt für Erwachsene, aber ganz besonders auch für Kinder. Ob auf dem Spielplatz, beim Sport oder in der Schule: Kinderhände sind selten unbeschäftigt. Vor allem, wenn die Schule wieder beginnt, sind Schutz und Hygiene wichtig - und das beginnt mit dem richtigen Händewaschen.

Kinder brauchen eine wirksame Abwehr gegen Erreger. Denn Bakterien können bis zu zwei Tagen an der freien Luft überleben - und sie wandern von Hand zu Hand. In Klassenräumen, Turnhallen sowie Ein- und Ausgängen kommen Kinder zwangsläufig mit vielen Bakterien in Berührung. Jetzt geht es darum, diese möglichst schnell wieder los zu werden. Das geht am besten und einfachsten mit regelmäßigem und gründlichem Händewaschen.

Auf die richtige Handhygiene kommt es an

Um die Bedeutung des Händewaschens wissen die meisten Erwachsenen. Daher sollten sie auch bei ihren Kindern auf Handhygiene achten. Das tun viele - aber nicht immer konsequent. Laut einer Studie* halten 80 Prozent der Mütter in Deutschland ihre Kinder zum Händewaschen an, aber nur 48 Prozent kontrollieren, ob die Kinder nach der Schule ihre Hände auch wirklich mit Seife reinigen. Tatsächlich sind einer weiteren Studie** zufolge auch Erwachsene nicht immer vorbildlich. So nimmt sich nur ein Drittel der Erwachsenen die notwendige Zeit für eine gründliche Handreinigung.

Sagrotan nimmt Händewaschen auf den Stundenplan

Auch in der Schule steht regelmäßiges Händewaschen noch nicht auf dem Stundenplan. So geben nur sechs Prozent der Mütter an, dass ihre Kinder zum regelmäßigen Händewaschen während des Schultags animiert werden. Dabei gibt es Situationen, in denen das Waschen besonders wichtig ist: zum Beispiel nach dem Toilettengang, nach dem Spielen im Freien, dem Umgang mit Tieren oder einer Fahrt mit dem Bus - und natürlich auch nach jedem Niesen, Husten und Naseputzen.

Sagrotan nimmt sich den Internationalen Tag des Händewaschens zum Anlass, um in Schulen richtige Handhygiene spielerisch zu vermitteln. Dafür erhalten 2.000 Schulen in Deutschland ein Informationspaket aus Postern, Broschüren und Sagrotan No-Touch Automatischen Seifenspendern***. Auf informative und unterhaltsame Weise verdeutlichen die Materialien die Relevanz guter Handhygiene. Ein Gewinnspiel sorgt für zusätzliche Anreize zum Mitmachen.

Hände waschen, aber richtig - Die besten Tipps zur Handhygiene

Händewaschen klingt einfach. Das Nassmachen der Hände reicht aber bei weitem nicht aus. Richtiges Waschen will gelernt sein. Hier die wichtigsten Grundregeln:

   - Hände mit klarem Wasser anfeuchten und einseifen. Das 
     Händewaschen sollte mindestens 30 Sekunden dauern oder so lange,
     wie Kinder brauchen, um drei Mal "Alle meine Entchen" zu singen 
     oder das Alphabet aufzusagen.
   - Beim Händewaschen sollten sämtliche Handpartien beachtet werden 
     - einschließlich der Handrücken und der Stellen zwischen den 
     Fingern.
   - Unter den Fingernägeln kann sich ebenfalls Schmutz befinden, 
     sodass auch hier Sorgfalt angebracht ist.
   - Nach der Reinigung werden die Hände mit einem trockenen und 
     sauberen Handtuch oder Papierhandtuch abgetrocknet, auch 
     zwischen den Fingern. Wichtig ist, dass die Hände vollständig 
     abgetrocknet werden.
   - Einfache Seife säubert die Hände sehr gut. Flüssige Versionen 
     sind noch hygienischer als ein Stück Seife, auf dem sich durch 
     häufigen Hautkontakt leichter Keime festsetzen können. 

Wer schon als Kind lernt, wie es geht, wird als Jugendlicher und Erwachsener kaum Probleme mit der richtigen Handhygiene haben - auch ein Grund, Kindern das Händewaschen rechtzeitig und umfassend nahezubringen. Am wichtigsten ist aber der Schutz vor Erregern und Ansteckung. Denn wenn die Infektionskette frühzeitig unterbrochen wird, müssen Erkältung & Co. nicht mehr so gefürchtet werden - auch und gerade zum Schulbeginn.

Weitere Informationen unter: http://ots.de/I8Ref

* Back to School Study, Hygiene Council 2012 
** Forsa: Einstellungen, Wissen und Verhalten der 
Allgemeinbevölkerung zu Hygiene und Infektionsschutz, Juni 2013 
***Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett 
und Produktinformationen lesen. 

Über RB:

RB (Reckitt Benckiser) ist das weltweit führende Unternehmen im Bereich Consumer Health und Hygiene. Das Unternehmen besitzt operative Gesellschaften in über 60 Ländern mit Hauptsitzen in London, Dubai und Amsterdam und vertreibt seine Produkte in fast 200 Ländern. Weltweit beschäftigt RB etwa 37.000 Mitarbeiter.

Mit dem Ziel, innovative Lösungen für ein gesünderes Leben und ein glücklicheres Zuhause zu liefern, gehört RB zu den Top 20 Unternehmen der London Stock Exchange. Heute ist RB dank seiner herausragenden Innovationskraft weltweit die Nummer 1 oder Nummer 2 in den meisten seiner schnell wachsenden Marktsegmente. Das Portfolio aus den Bereichen Gesundheit, Hygiene und Haushalt wird angeführt von den 19 weltweiten Powerbrands wie Nurofen, Dobendan, Gaviscon, Durex, Scholl, Clearasil, Sagrotan, Veet, Cillit Bang, Finish, Vanish, Calgon, Air Wick und Woolite. 80 Prozent aller Einkünfte entstammen den Health- und Hygiene-Segmenten des Portfolios.

Dank einer neuen Generation talentierter Mitarbeiter, bei denen sich intellektuelle Neugierde mit einer Verpflichtung für höchste Qualitätsansprüche vermischt, ist RB bereit, die Welt der Consumer Health und Hygiene neu zu definieren. Die Grundlage des Unternehmenserfolges von RB stellen Mitarbeiter und Firmenkultur. Unsere Mitarbeiter zeichnen sich durch ein hohes Maß an Eigeninitiative und unternehmerisches Denken aus, sie wollen etwas bewegen und erhalten dazu bei RB alle Möglichkeiten. Sie scheuen sich nicht davor, Verantwortung zu übernehmen und über sich hinaus zu wachsen. Dies zeigt sich überdies im Bereich der Nachhaltigkeit, wo das Unternehmen sich zum Ziel gesetzt hat, bis 2020 sowohl den Verbrauch von Wasser als auch den CO2-Ausstoß um jeweils ein Drittel zu reduzieren und ein Drittel seines Nettoumsatzes aus nachhaltigen Produkten zu erwirtschaften. Darüber hinaus ist RB der größte weltweite Partner aus der FMCG-Branche der gemeinnützigen Kinderrechtsorganisation Save the Children, wobei sich beide Partner zum Ziel gesetzt haben, Durchfallerkrankungen als zweithäufigste Todesursache bei Kindern unter fünf Jahren, gemeinsam merklich zu reduzieren. Insgesamt will RB 200 Millionen Menschen erreichen und ihr Verhalten in den Bereichen Gesundheit und Hygiene verbessern.

Weitere Informationen finden sich auf www.rb.com/de

Weitere Informationen sowie hochauflösendes Bildmaterial erhalten Sie unter:


Pressebüro RB
c/o FleishmanHillard Germany GmbH
Hanauer Landstraße 182a
60314 Frankfurt am Main
T +49 (0)69-40-57-02-222
F +49 (0)69-43-03-73
E RBDeutschland@fleishmaneurope.com
Original-Content von: RB Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: RB Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: