Bundesverband Automatenunternehmer e.V.

Bundeswirtschaftsminister zeichnet Automatenunternehmen aus
Hohe Auszeichnung für vorbildliche Vorbereitung auf EURO-Umstellung

Frankfurt/Berlin (ots) - Preisübergabe in Anwesenheit von Bundeswirtschaftsminister Werner Müller und Hilmar Kopper, Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Bank In den Räumen der Deutschen Bank, Frankfurt am Main, wurde heute Schwingel Automaten GmbH & Co., Dorsten, in Anwesenheit von Bundeswirtschaftsminister Werner Müller, Hilmar Kopper, Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Bank, und Erwin Staudt, Vorstandsvorsitzender IBM Deutschland, für die vorbildliche Vorbereitung des Unternehmens auf die bevorstehende Umstellung auf den EURO ausgezeichnet. Karl Besse, Präsident des Bundesverbandes Automatenunternehmer e. V. (BA), Berlin, beglückwünschte den Geschäftsführer von Schwingel Automaten, Franz Einhaus, zu dieser hohen Auszeichnung. Erst vor einigen Wochen hatte Franz Einhaus in Brüssel die "EURO-Trophy" von der Europäischen Kommission entgegennehmen können. Der entsprechende Wettbewerb war europaweit von der Association for the Monetary Union of Europe in Kooperation mit der Deutschen Bank, IBM und der Europäischen Kommission ausgeschrieben und durchgeführt worden. Der Wettbewerb sollte kleine und mittlere Unternehmen ansprechen und deren unternehmensinterne Vorbereitung auf den EURO würdigen. Franz Einhaus präsentierte sein ausgezeichnetes Unternehmenskonzept zuletzt am 18. und 19. Januar 2001 auf dem EURO-Congress des Bundesverbandes Automatenunternehmer e. V. 750 Unternehmern und deren technischem Personal. Der BA hatte diesen Kongress im Umfeld der Internationalen Fachmesse Unterhaltungs- und Warenautomaten (IMA) gemeinsam mit der Europäischen Kommission, Vertretung München, durchgeführt. Im Mittelpunkt standen dabei Fragen der Organisation, Logistik, Sicherheit und der Personalplanung bei der Umstellung von Unternehmen der Automatenwirtschaft auf den EURO. Referenten waren unter anderem Yannis Xenakis, Europäische Kommission, Peter Walter, Deutsche Bundesbank, und Armin Greis, Europäische Zentralbank. Immerhin müssen mit der Währungsumstellung allein in Deutschland 2,4 Millionen Automaten für die neue Währung fit gemacht werden. Die Automatenwirtschaft belastet die Umstellung der münzbetriebenen Automaten allein von Seiten der Materialkosten her mit einer Summe von 1,1 Milliarden DM. ots Originaltext: Bundesverband der Automatenunternehmer e.V. Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Bei Rückfragen: Robert Hess M.A. Mobil: 0171 / 97 45 720 Harro Bunke, Geschäftsführer des BA Mobil: 0175 / 29 71 236 Original-Content von: Bundesverband Automatenunternehmer e.V., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: