Eiger Bio, Inc.

Eiger BioPharmaceuticals gibt Erwerb einer exklusiven Lizenz für Lymphödem-Programm von der Stanford University bekannt

Palo Alto, Kalifornien (ots/PRNewswire) - Neuartige Zielsubstanz als potenzieller Therapieansatz für Lymphödem identifiziert

Eiger BioPharmaceuticals, Inc. gab heute bekannt, dass das Unternehmen eine exklusive Lizenz auf eine Technologie zur Abzielung auf Effekte von Leukotriene B4 (LTB4) erworben habe, um strukturelle Gewebeveränderungen umzukehren und die lymphatische Funktion zu verbessern und so einen potenziellen Therapieansatz zur Behandlung des Lymphödems bereitzustellen. Erfunden wurde diese Technologie von Dr. med. Stanley Rockson, Professor für Kardiovaskuläre Medizin an der Stanford University und Leiter des Stanford Center für Lymphatische und Venöse Erkrankungen.

Logo - http://photos.prnewswire.com/prnh/20151108/285009LOGO

Bei einem Lymphödem handelt es sich um eine Flüssigkeitsansammlung in weichem Körpergewebe, wenn das Lymphsystem beschädigt oder blockiert wurde. Charakteristisch für ein Lymphödem sind Schwellungen aufgrund eines anormalen Transports der Lymphflüssigkeit sowie Verdickung oder Verhärtung der Haut in den betroffenen Bereichen. Während der Ansammlung der Flüssigkeit tritt die Schwellung auf, normalerweise in einem Arm oder Bein, allerdings können auch andere Bereiche des Körpers betroffen sein. Das Lymphödem verursacht häufig langwierige physische, psychische und soziale Probleme bei den Patienten und beeinträchtigt die Lebensqualität erheblich. Es gibt dafür keine genehmigte Heilmittelverordnung.

"Die Forscher von Stanford haben zum ersten Mal nachgewiesen, dass eine als LTB4 bekannte, natürlich vorkommende entzündungsanzeigende Substanz sowohl bei Tiermodellen mit Lymphödem als auch bei humanen Lymphödemen erhöht ist und dass erhöhtes LTB4 mit Gewebeentzündungen und eingeschränkter lymphatischer Funktion assoziiert wird", sagte Dr. med. Joanne Quan, Chief Medical Officer bei Eiger. "Die zielgerichtete pharmakologische Hemmung von LTB4 fördert die physiologische lymphatische Heilung und macht die Lymphödem-Erkrankung bei behandelten Tieren reversibel."

"Es gibt derzeit keine zugelassenen pharmakologischen Wirkstoffe für das Lymphödem", sagte David Cory, Präsident und Chief Executive Officer von Eiger. "Die Arbeit von Dr. Rockson zeigt eine neuartige Funktion von LTB4 in der Pathogenese des Lymphödems und legt nahe, dass die Blockierung der Effekte von LTB4 eine vielversprechende und sichere neue Therapiestrategie für diese Erkrankung sein könnte. Eiger setzt sich nun für den nächsten Schritt ein - die Einleitung einer klinischen Studie, um herauszufinden, ob die Blockierung der Effekte von LTB4 eine nutzbringende neue Behandlungsmöglichkeit für das Lymphödem sein kann."

Über das Lymphödem

Ein Lymphödem kann entweder primär (entsteht von allein) oder sekundär sein (verursacht durch eine andere Erkrankung oder Störung). Primäre Lymphödeme treten aufgrund des Fehlens bestimmter Lymphgefäße bei der Geburt auf oder durch Fehlbildungen in den Lymphgefäßen. Man unterteilt sie in drei Formen, abhängig vom Alter beim Auftreten. Die Häufigkeit des Primären Lymphödems liegt in den Vereinigten Staaten bei unter 200.000 und in der EU bei weniger als 5 in 10.000 Personen. Es ist zu erwarten, dass die Erkrankung von den Zulassungsbehörden als seltenes Leiden ausgewiesen wird. Das Sekundäre Lymphödem entwickelt sich meist als Folge einer Blockierung oder Unterbrechung, die den Lymphfluss durch das Lymphsystem verändert, und kann durch Infektion, maligne Erkrankung, Operation, Bildung von Narbengewebe, Traumata, Bestrahlung oder anderweitige Krebsbehandlung entstehen. Sowohl das primäre als auch das sekundäre Lymphödem können äußerst beeinträchtigende Erkrankungen mit negativen Folgen auf die Lebensqualität sein. Es besteht ein hoher unerfüllter medizinischer Bedarf nach einer wirkungsvollen Therapie. Derzeit gibt es keine zugelassene pharmakologische Behandlung für das Lymphödem.

Über Eiger

Eiger ist ein auf der klinischen Stufe aktives Biopharmazieunternehmen, dessen Ziel darin besteht, neuartige Produkte zur Behandlung seltener Erkrankungen auf den Markt zu bringen. Das Unternehmen verfügt über ein breites Portfolio gut definierter Produktkandidaten in den letzten Phasen der Entwicklung mit dem Potenzial zur Behandlung zur Behandlung von Erkrankungen, für die ein hoher ungedeckter medizinischer Bedarf besteht, bei denen die Biologie der Behandlung geklärt ist und für die eine effektive Therapie dringend benötigt wird.

Investoren: Jim Shaffer, Eiger Bio, Inc., 919-345-4256, jshaffer@eigerbio.com

 

Weitere Meldungen: Eiger Bio, Inc.

Das könnte Sie auch interessieren: