Deutsches Tierschutzbüro e.V.

"Circus Krone quält Tiere!"
Deutsches Tierschutzbüro e.V. muss sich für diese Aussage am 12.05.2016 vor Gericht verantworten

Berlin (ots) - In den letzten 10 Jahren fiel Circus Krone immer wieder negativ auf, Verstöße gegen das Tierschutzgesetz und Auflagen drangen an die Öffentlichkeit. Der Zirkus wurde zudem für seine nicht artgerechte Haltung kritisiert, vor allem auch wegen der mangelnden Bewegungsfreiheit der Tiere. Beispielsweise führt dies bei den Elefanten zu massiven Gelenkproblemen, denn bis zu 100 Kilometer legen ihre freien Artgenossen pro Tag normalerweise zurück. Als Krone 2014 seine Zelte in Berlin aufschlug, nahm das Deutsche Tierschutzbüro den Zirkus genauer unter die Lupe. "Das Ergebnis war vernichtend", so Jan Peifer, Gründer vom Deutschen Tierschutzbüro, "wir fanden Tiere hinter Gittern, Tiere ohne hinreichenden Auslauf und Wildtiere, wie Elefanten, die nicht artgerecht gehalten wurden."

Die Tierschutzorganisation stellte daraufhin eine Anzeige und brachte die Bilder in die Öffentlichkeit - u.a. haben Medien mit dem Titel "Das Nashorn apathisch, die Löwen eingepfercht - so ein trauriger Zirkus!" über die Enthüllung berichtet. Die Tierschützer organisierten zudem auch eine Demonstration mit 100 Teilnehmern direkt vor dem Zirkus. In diesem Zusammenhang sagte der Gründer des Deutschen Tierschutzbüros, Jan Peifer, den Besuchern: Zirkus Krone quält Tiere. "Ich bin nicht nur der Meinung, das Krone Tiere quält, sondern ich bin auch der Meinung, dass die Besucher das Recht haben, zu erfahren, wie es hinter den Kulissen von Zirkus Krone aussieht", so Peifer.

Offenbar möchte genau dieses aber Krone nicht und ging juristisch gegen das Deutsches Tierschutzbüro und Jan Peifer vor. "Krone stellt wegen der Aussage 'Zirkus Krone quält Tiere' eine Strafanzeige gegen mich und den Vorstand des Vereins", so der Gründer Jan Peifer. Die Staatsanwaltschaft Berlin und auch das Gericht sind offenbar davon überzeugt, dass die Aussage gegen das Strafgesetzbuch verstößt, den Tierschützern wird üble Nachrede vorgeworfen. Es ist den Vertretern des Deutschen Tierschutzbüros ein Strafbefehl über jeweils 600 Euro zugestellt worden.

Am 12.05.2016 kommt es vor dem Amtsgericht Berlin Tiergarten zur öffentlichen Verhandlung. Es geht um die Frage, ob die Aussage "Circus Krone quält Tiere" eine zulässige Meinungsäußerung oder eine üble Nachrede ist. "Wir werden uns nicht von Circus Krone mundtot machen lassen - Circus Krone quält Tiere", so Peifer abschließend.

Pressetermin: 
Amtsgericht Berlin Tiergarten (Turmstraße 91, 10559 Berlin) 
12.05.2016 um 11:30 Uhr Aktivisten demonstrieren vor Gericht ab 12:30
Uhr öffentliche Verhandlung 
Weitere Informationen und ein Video finden Sie hier:
www.tierschutzbuero.de/krone-quaelt 

Pressekontakt:

Jan Peifer, Gründer Deutsches Tierschutzbüro
Tel.: 030-2902825343, Mobil: 0171-4841004
(Jan.Peifer@tierschutzbuero.de).

Original-Content von: Deutsches Tierschutzbüro e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsches Tierschutzbüro e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: