Piceasoft

Die finnischen Nokia Spin-offs Piceasoft Oy und Varsta Oy lösen ein schwerwiegendes Sicherheitsproblem bei Android-Smartphones mit einer schnellen und einfachen Softwarelösung

Tampere, FInnland (ots) - Laut einer Studie der Forscher der Universität Cambridge können beim Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen bei Android-Smartphones persönliche Daten zurückbleiben. Die Forscher der Universität Cambridge haben jetzt darauf hingewiesen, dass bei dieser Reset-Funktion der Löschvorgang unvollständig durchgeführt wird und einige Daten, wie z.B. Emails, auf den zurückgesetzten Android-Smartphones wiederherstellbar sind. Es wird geschätzt, dass 500 Millionen Geräte der Android-Smartphones Versionen 4.3 oder älter betroffen sind. Den Schätzungen der Wissenschaftler zufolge wird das Sicherheitsproblem den Handel mit Android-Geräten beeinflussen und eine Auswirkung auf die gesamte Branche haben. Die finnischen Unternehmen Piceasoft Oy und Varsta Oy haben gemeinsam eine Softwarelösung zum Lösen dieses Sicherheitsproblems entwickelt. Das Produkt leert den Speicher des Android-Gerätes endgültig, sicher und nachweisbar. Danach kann der Verbraucher, der entweder das Gerät abgibt oder verkauft, sicher sein, dass keine Daten an Dritte gelangen.

Zwei kürzlich durchgeführte Studien von Forschern der Cambridge Universität zufolge haben Android-Geräte seriöse Mängel sowohl bei der Werks-Reset-Funktion als auch bei der für die Endverbraucher eingerichteten Datenschutz-Software (1) (2).

Das EU-Datenschutzgesetz (3) setzt erhebliche Verpflichtungen und Sanktionen für Unternehmen, die das Gesetz vernachlässigen. Sollten die Untersuchungsergebnisse der Cambridge Universität bestätigen, können die Hersteller mit teuren Rechtsverfahren in der Zukunft rechnen.

Das Problem mit der Informationssicherheit hat weitreichende Auswirkungen auf die gesamte Branche

Gartner prognostizierte kürzlich, dass der Verkauf von gebrauchten und wiederhergestellten Smartphones einen erheblichen Teil des Mobilfunkmarktes ausmachen werde (4). In der Analyse hat Gartner die Schlussfolgerung gezogen, dass alle Firmen der Branche die Auswirkungen von gebrauchten Geräten in ihren Strategien berücksichtigen sollten. Der Cambridge-Studie zufolge soll es auch einen Rückgang in dem Vertrieb von gebrauchten Android-Geräten geben und folglich gäbe es einen Rückgang bei dem Handel mit neuen Geräten. Demnach hat das Problem der Informationssicherheit Auswirkung auf die gesamte Branche.

Der Handel mit den Geräten und Diensten, die den Wechsel von Mobiltelefonen verschiedener Marken ermöglichen, bietet eine bedeutende Geschäftsmöglichkeit für diejenigen Betreiber, die sowohl die Probleme - hinsichtlich der Verbraucher, aber auch hinsichtlich anderer Betreiber in der Wertschöpfungskette verstanden haben. In den Bereichen Wechseln und Wiederverkaufen von mobilen Geräten wurden Verbraucher bei bisherigen Lösungen vergessen.

Varsta-Software und Piceasoft-Technologie lösen dieses Sicherheitsproblem

Die Löschtechnologie der Mobildaten, von Varsta entwickelt und von Piceasoft vermarktet, bietet zu dem von Forschern der Cambridge Universität erkannten Problem eine Lösung. Die Technologie wird bereits von führenden Mobilfunkanbietern und deren Dienstleistern weltweit verwendet. Es ist die einzige rein Software-basierte Lösung in der Welt. Besonders wenn es um die Verarbeitung von Android-Geräten geht, ist die Technologie deutlich der Konkurrenz voraus. Die Kooperation von Piceasoft und Varsta ermöglicht die Lieferung von einer weltweit marktfähigen Produktfamilie, die unter der Marke Piceasoft vermarktet wird. Die Produktfamilie deckt somit den gesamten Lebenszyklus des Smartphones ab.

- Varsta Software Geschäftsführer Jukka Tuomi: "Die Löschtechnologie ist darum so erfolgreich, weil das Produkt in unzähligen Datenwiederherstellungstests von Informationssicherheitslaboren geprüft worden ist. Durch diese Maßnahme ist eine Software mit Qualität und Sicherheit entstanden. Dennoch ist es gelungen, eine kostengünstige Lösung zu entwickeln, welche es ermöglicht, alle gebrauchten Smartphones zu recyceln. Die Lösung unterstützt bis zu 36 Datenlöschungen parallel".

- Piceasoft Geschäftsführer Jyri Roselius: "Piceasoft Produkte sind zusammen mit Verbrauchern und Händlern entwickelt, um Ihre täglichen Herausforderungen zu lösen. Die Softwarelösung zur endgültigen Datenlöschung, PiceaEraser, ist ein perfektes Beispiel dafür".

- Heikki Tarvainen, Vice President Piceasoft Sales: "Die Piceasoft-Gesamtlösung ist auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten. Sie ist sehr einfach zu bedienen, schnell und sicher. Unser Ziel ist es, der führende Anbieter im Bereich der Servicelösungen für Smartphones zu werden".

Links: 
(1) http://www.cl.cam.ac.uk/~rja14/Papers/fr_most15.pdf 
(2) https://www.cl.cam.ac.uk/~rja14/Papers/mav_most15.pdf 
(3) http://ec.europa.eu/justice/data-protection 
(4) http://www.gartner.com/newsroom/id/2986617 

Piceasoft Oy ist ein Software-Unternehmen mit Sitz in Tampere, Finnland und wurde 2012 von von Risto Kivipuro, Joni Lagerbom, Jyri Roselius und Jani Väänänen gegründet. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Lösungen im Bereich Datentransfer für Mobile Geräte, PCs und Cloud-Dienste. Das Unternehmen ist das einzige, welches eine Softwarelösung anbietet, die zwischen unterschiedlichen Mobilplattformen und Marken funktioniert. Neben Deutschland und Finnland sind auch Russland, die baltischen Staaten und Skandinavien wichtige Märkte. Das Unternehmen gehört sowohl den Unternehmensgründern als auch einigen kleineren Investoren. Zurzeit beschäftigt Piceasoft 17 Mitarbeiter; die Umsatzprognosen sind sehr positiv. Web: www.piceasoft.com

Varsta Software Oy ist ein Software-Unternehmen mit Sitz in Tampere, Finnland und wurde 2010 gegründet. Das Unternehmen hat sich auf die Entwicklung von Technologien zum Löschen von Informationen spezialisiert. In diesem Bereich ist das Unternehmen weltweit führend. Die wichtigsten Märkte sind Nord-Amerika, Europa und Asien und die führenden Mobilfunkanbieter zählen zu den Kunden. Zurzeit beschäftigt Varsta sieben Mitarbeiter und das Unternehmen hat bereits im abgelaufenen Geschäftsjahr ein positives Finanzergebnis gehabt. Web: www.varsta.com

Pressekontakt:

Jyri Roselius, Geschäftsführer, Piceasoft Oy, Tel. +358 40 530 2601,
jyri.roselius@piceasoft.com
Jukka Tuomi, Geschäftsführer, Varsta Software Oy,
Tel. +358 40 511 6168, jukka.tuomi@varsta.fi
Heikki Tarvainen, Dirk Fleischer Sales DACH, Piceasoft Oy,
Tel. +49 172 284 8320, heikki.tarvainen@piceasoft.com

Original-Content von: Piceasoft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Piceasoft

Das könnte Sie auch interessieren: