AccorHotels Central Europe

Die hervorragenden Ergebnisse im Geschäftsjahr 2015 zeigen die positive Wirkung der Konzerntransformation

Die hervorragenden Ergebnisse im Geschäftsjahr 2015 zeigen die positive Wirkung der Konzerntransformation
Die hervorragenden Ergebnisse im Geschäftsjahr 2015 zeigen die positive Wirkung der Konzerntransformation / AccorHotels Logo © AccorHotels. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/115514 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/© AccorHotels"

Paris (ots) - Umsatzplus von 2,3 Prozent (in ausgewiesenen Zahlen) auf 5.581 Millionen Euro (+2,9 Prozent auf vergleichbarer Basis)

EBIT-Wachstum von 10,6 Prozent1 auf 665 Millionen Euro (+3,5 Prozent auf vergleichbarer Basis)

Anstieg des Nettoergebnisses um 9,4 Prozent1 auf 244 Millionen Euro

Operativer Cashflow mit 341 Millionen Euro auf Rekordniveau

Sébastien Bazin, CEO von AccorHotels, erklärte:

"AccorHotels hat im Geschäftsjahr 2015 bemerkenswerte Ergebnisse erzielt: Umsatzwachstum, eine klare Verbesserung der Ergebnisse und eine Stärkung der finanziellen Situation. Die Dynamik der strategischen, operativen und kulturellen Umstrukturierung, die Qualität ihrer Umsetzung und die Motivation der Mitarbeiterteams sind in allen Geschäftsbereichen konkreter Bestandteil der Arbeit. AccorHotels ist in Bewegung und treibt sein Wachstum aktiv und zukunftsorientiert voran.

In einem weltweiten wirtschaftlichen Kontext, der sich auch im Jahr 2016 schwierig gestalten wird, und einem tiefgreifenden Wandel des Hotelsektors gibt es zahlreiche Geschäftsmöglichkeiten und die Prioritäten unseres Konzerns sind klar: Unsere Position als weltweit führender Hotelbetreiber ausbauen und unsere operativen sowie finanziellen Ergebnisse weiterhin steigern."

Meilensteine des Geschäftsjahres 2015

   - Kräftiges Wachstum in Europa und in den Schwellenländern
   - Schwierigkeiten in Frankreich in Folge der Terror-Anschläge vom 
     Januar und November sowie in Brasilien
   - HotelServices: Erfreuliches Wachstum, Umsetzung des digitalen 
     Plans und Öffnung des Marktplatzes AccorHotels für unabhängige 
     Hotels
   - HotelInvest: Kräftiges Ergebnisplus und intensive Fortsetzung 
     der Umstrukturierungen (Verkauf von 93 Hotels und 12 
     Immobilienwerten an Huazhu in China im Januar 2016)
   - Rekordwachstum mit der Eröffnung von 36.172 Zimmern (229 Hotels) 

Strategische Transaktionen des Geschäftsjahres 2015-2016

   - Bekanntgabe der Übernahme des Konzerns Fairmont Raffles Hotels 
     International
   - Unterzeichnung der Partnerschaft mit Huazhu (China Lodging)
   - Bekanntgabe der Gründung eines neuen Franchisenehmers mit 85 
     Hotels in Europa 

Umsatz des Geschäftsjahres 2015

Kräftiges Umsatzwachstum im Geschäftsjahr 2015

Der Konzernumsatz stieg bei konstantem Portfolio und wechselkursbereinigt im Geschäftsjahr 2015 gegenüber dem Vorjahr um 2,9 Prozent auf 5.581 Millionen Euro. Der ausgewiesene Umsatz legte um 2,3 Prozent zu. Diese Steigerung ist einer günstigen Geschäftsentwicklung auf den meisten Schlüsselmärkten des Konzerns zu verdanken (Mittelmeerraum, Mittlerer Osten, Afrika (MMEA: +7,9 Prozent), Asien-Pazifik-Raum (+5,4 Prozent) und Zentral-, Nord- und Osteuropa (NCEE: +5,0 Prozent)).

   - Deutschland und Großbritannien waren mit einem Umsatzplus von 
     4,5 bzw. 5,9 Prozent die kräftigsten Wachstumsmotoren in 
     Zentral-, Nord- und Osteuropa. 
   - Die südeuropäischen Länder haben die MMEA-Region mit einem 
     Umsatzwachstum von 11,4 Prozent in Spanien und 9,6 Prozent in 
     Italien kräftig unterstützt. 

In Frankreich entwickelte sich der Umsatz im Jahr 2015 mit einem Minus von 0,5 Prozent leicht rückläufig. Dies ist auf ein starkes Umsatzminus im 4. Quartal (-6,6 Prozent) in Folge der Anschläge vom 13. November und trotz der Veranstaltung der Klimakonferenz im Dezember in Paris zurückzuführen.

   - Insgesamt ging der RevPAR im Großraum Paris im Geschäftsjahr 
     2015 um 3,4 Prozent zurück (-12,4 Prozent im 4. Quartal 
     gegenüber -2,1 Prozent im 3. Quartal). 
   - In den anderen französischen Städten legte der RevPAR um 3,4 
     Prozent zu, wobei im 4. Quartal ein Plus von 0,1 Prozent 
     verzeichnet wurde, während die Tendenz im vorangegangenen 
     Quartal eindeutig positiv war (+3,8 Prozent im 3. Quartal). 

Die Region Nord- und Südamerika hat sich mit einem Minus von 3,7 Prozent rückläufig entwickelt, was auf eine anhaltende Verschlechterung der brasilianischen Wirtschaft (-7,5 Prozent im 4. Quartal) in Folge einer Verlangsamung der Geschäftstätigkeit in Brasilien, die sich vor allem auf das Geschäft der Seminare und Meetings in den Hotels auswirkte.

Umsatz im Geschäftsjahr 2015 nach Geschäftsbereich und Region

Die ausgewiesenen Zahlen wurden von folgenden Faktoren beeinflusst:

   - Die Wachstumspolitik des Konzerns führte mit der Eröffnung von 
     36.172 Zimmern (229 Hotels) zu 92 Prozent im Rahmen von 
     Management- und Franchise-Verträgen zu einem Zuwachs im Umsatz 
     von 66,8 Millionen Euro bzw. 1,2 Prozent. Am 31. Dezember 2015 
     gehörten zum Hotelbestand von HotelServices insgesamt 3.873 
     Häuser und 511.517 Zimmer, die zu 30 Prozent im Rahmen von 
     Franchiseverträgen und zu 70 Prozent im Rahmen von 
     Management-Verträgen, einschließlich des Portfolios von 
     HotelInvest, bewirtschaftet wurden. 
   - Die Verkäufe drückten den Umsatz um 166,1 Millionen Euro bzw. 
     3,0 Prozent. 
   - Die Wechselkurseffekte erhöhten den Konzernumsatz um 66,8 
     Millionen Euro bzw. 1,2 Prozent, was hauptsächlich auf die 
     günstige Entwicklung des britischen Pfundes (+61,7 Mio. Euro), 
     des amerikanischen Dollars (+18,9 Mio. Euro), des Schweizer 
     Franken (+14,6 Mio. Euro) und des Yuan (+11,8 Mio. Euro) sowie 
     auf die negative Entwicklung des brasilianischen Reals (-49,6 
     Mio. Euro) zurückzuführen ist. 

Ergebnisse des Geschäftsjahres 2015

Erfreuliches EBIT-Wachstum

Das v EBITDAR des Konzerns stieg zum 31. Dezember 2015 gegenüber dem Vorjahr um 0,2 Prozent auf 1.780 Millionen Euro. Auf ausgewiesener Basis betrug das Plus 0,5 Prozent. Die vergleichbare EBITDAR-Marge entwickelte sich mit 31,9 Prozent leicht rückläufig, wobei die Investitionen im Rahmen des digitalen Plans berücksichtigt wurden. Das EBIT kletterte zum 31. Dezember 2015 auf ausgewiesener Basis um 10,6 Prozent auf 665 Millionen Euro gegenüber 602 Millionen Euro im Vorjahr. Auf vergleichbarer Basis legte das EBIT um 3,5 Prozent zu.

Ergebnisse des Geschäftsjahres 2015 von HotelServices & HotelInvest

Die EBIT-Marge des Konzerns legte kräftig zu und erreichte 11,9 Prozent bzw. ein Plus von 0,9 Prozentpunkten. Nach Abzug der Betriebsausgaben im Zusammenhang mit dem digitalen Plan lag die EBIT-Marge bei 12,6 Prozent.

EBIT nach Geschäftsbereich und Region

AccorHotels verzeichnete auf den meisten Märkten sehr erfreuliche EBIT-Zuwächse, insbesondere in den Regionen NCEE, MMEA und im Asien-Pazifik-Raum, wo das Wachstum im zweistelligen Bereich liegt. Die hervorragenden Ergebnisse in der Region NCEE (+20 Prozent auf vergleichbarer Basis) ist insbesondere dem erfreulichen Geschäft in Großbritannien, Deutschland, Polen und in den Benelux-Ländern sowie einer hervorragenden Kontrolle der Betriebsabläufe zu verdanken. Die rückläufigen Ergebnisse in Frankreich (-10 Prozent) gehen in erster Linie auf die zahlreichen Stornierungen von Buchungen, insbesondere im Großraum Paris, in Folge der Terroranschläge im Jahre 2015 und in der Region Nord- und Südamerika (-40 Prozent) auf tiefgreifende wirtschaftliche Probleme zurück, mit denen Brasilien seit zwei Jahren zu kämpfen hat.

HotelServices

Ergebnisse von HotelServices im Geschäftsjahr 2015

Das EBITDA von HotelServices lag mit 399 Millionen Euro etwas unter dem Vorjahresniveau. Unter Abzug der Bereiche Vertrieb, Marketing & Digital sowie des Treueprogramms beläuft sich d EBITDA-Marge auf 49,8 Prozent gegenüber 49,0 Prozent im Vergleichszeitraum.

Die Ergebnisse des Geschäftsbereichs wurden erwartungsgemäß von der Umsetzung des digitalen Plans und den damit verbundenen Betriebskosten gedrückt. Deshalb entwickelte sich das EBIT von HotelServices auf vergleichbarer Basis mit 359 Millionen um 1,5 Prozent rückläufig. Die EBIT-Marge sank um 3,3 Prozentpunkte auf 26,8 Prozent. Ohne die Auswirkungen der Investitionen für den digitalen Plan (32 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2015) ist die EBIT-Marge bei 30,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahr stabil.

HotelInvest

Das vergleichbare EBITDAR von HotelInvest stieg um 1,0 Prozent auf 1.424 Millionen Euro.

Ergebnisse von HotelInvest im Geschäftsjahr 2015

Das EBIT von HotelInvest stieg auf vergleichbarer Basis um 12,5 Prozent auf 378 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr 2014 kletterte die Marge um 176 Prozentpunkte auf 7,8 Prozent. Dieser kräftige Anstieg ist auf das dynamische Hotelgeschäft in Großbritannien, den Benelux-Ländern und Deutschland sowie auf das im Geschäftsjahr 2015 eingeführte dynamische Asset-Management zurückzuführen.

Asset-Management-Strategie

Im Geschäftsjahr 2015 wurden 93 Hotels umstrukturiert, 34 Hotels mit Pachtvertrag und 59 Hotels im Eigentum. Diese Transaktionen haben zu einer Senkung der bereinigten Nettoschulden um 458 Millionen Euro geführt.

Außerdem hat der Konzern den Verkauf von 85 weiteren Hotels in Europa mit Eurazeo abgesichert. Diese Transaktion wird im 2. Quartal 2016 abgeschlossen.

Neubewertung des Bruttovermögens

Das neu bewertete Bruttovermögen von HotelInvest lag Ende Dezember 2015 bei 6,9 Milliarden Euro gegenüber 6,3 Milliarden Euro im Vorjahr, was der günstigen Geschäftsentwicklung zu verdanken ist. Das EBITDA von HotelInvest beläuft sich auf 654 Millionen Euro. Vergleicht man dieses EBITDA mit dem neu bewerteten Bruttovermögen, erhält man eine insgesamt stabile Rendite (ROI) der Vermögenswerte von HotelInvest in Höhe von 9,5 Prozent.

Operativer Cashflow-Rekord und eine solide finanzielle Situation

Der operative Cashflow des Konzerns betrug zum 31. Dezember 2015 insgesamt 341 Millionen Euro, was hauptsächlich auf ein dynamisches Geschäft zurückzuführen ist.

Die Nettoverschuldung entwickelte sich rückläufig und verbesserte sich im Geschäftsjahr 2015 um 354 Millionen Euro auf 194 Millionen Euro zum 31. Dezember 2015, was hauptsächlich dem Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit in Höhe von 816 Millionen Euro und dem Verkauf von Immobilien in Höhe von 356 Millionen Euro zu verdanken ist.

Durch den Rückkauf von zwei Anleihen mit Laufzeit bis 2017 und 2019 und der Ausgabe neuer Anleihen im September hat der Konzern die Kosten seiner Verschuldung auf ein Niedrigrekordniveau gesenkt: 2,89 Prozent Ende Dezember 2015 gegenüber 2,95 Prozent Ende Juni 2015. Der Cashflow betrug zum 31. Dezember 2015 insgesamt 816 Millionen Euro gegenüber 769 Millionen Euro zum 31. Dezember 2014. Die laufenden Entwicklungsinvestitionen erreichten Ende 2015 insgesamt 205 Millionen. Die Investitionen in bestehenden Anlagen beliefen sich auf 269 Millionen Euro im Vergleich zu 262 Millionen Euro im Jahr 2014.

Zum 31. Dezember 2015 verfügte AccorHotels über eine bestätigte und nicht in Anspruch genommene langfristige Kreditlinie in Höhe von 1,8 Milliarden Euro.

Dividenden-Strategie

Das Ergebnis vor Steuern erreicht 461 Millionen Euro bzw. 1,96 Euro je Aktie. Auf Grundlage dieses Ergebnisses wird AccorHotels auf der Hauptversammlung der Aktionäre am 22. April 2016 die Auszahlung einer Dividende in Höhe von 1,0 Euro je Aktie zu 100 Prozent in bar oder zu 50 Prozent in bar und zu 50 Prozent in Aktien mit 5 Prozent Ermäßigung vorschlagen.

Prioritäten im Geschäftsjahr 2016

   - Abschluss des Plans zur Umstrukturierung von HotelInvest
   - Erfolgreiche Fortsetzung der Umsetzung aller Programme des 
     digitalen Plans und Beschleunigung der Entwicklung des 
     Marktplatzes accorhotels.com
   - Konsolidierung der Entwicklungsplanung des Konzerns, um ein 
     schnelles und rentables Wachstum zu gewährleisten
   - Entwicklung von Verbesserungsansätzen, insbesondere im Rahmen 
     von Food & Beverage und beim Einkauf
   - Fortsetzung der Modernisierung der Managementkultur im Konzern 

Ereignisse im 2. Halbjahr 2015

Am 3. September 2015 hat AccorHotels eine Anleihe mit 8-jähriger Laufzeit und einer jährlichen Verzinsung von 2,375 Prozent in einem Volumen von 500 Millionen Euro ausgegeben. Am 11. September 2015 gab AccorHotels den Teilrückkauf von zwei Anleihen mit einer jährlichen Verzinsung von 2,875 Prozent und einer Laufzeit bis 2017 und einer jährlichen Verzinsung von 2,50 Prozent und einer Laufzeit bis 2019 in einem Volumen von insgesamt 598 Millionen Euro bekannt. Mit diesen Transaktionen verlängert der Konzern die durchschnittliche Restlaufzeit seiner Schuldung um ca. ein Jahr auf knapp 5 Jahre und optimiert gleichzeitig die durchschnittlichen Finanzierungskosten.

Am 15. September 2015 gab AccorHotels die Unterzeichnung eines Management-Vertrags mit ARIA Ziggurat für seine beiden ersten Häuser in Teheran, dem Novotel IKIA und dem ibis IKIA, bekannt. Beide Hotels sind mit dem Hauptterminal des Internationalen Flughafens Imam Khomeini verbunden.

Am 8. Oktober 2015 gab AccorHotels die offizielle Unterzeichnung eines Naming-Vertrags mit der Bercy Arena in Paris mit einer Laufzeit von 10 Jahren bekannt. Nach 18 Monaten Umbau- und Modernisierungsarbeiten gehört die AccorHotels Arena heute zu den fünf größten Konzert- und Sportveranstaltungshallen der Welt.

Am 16. Oktober 2015 gab AccorHotels den Rückkauf eines Portfolios von 43 Hotels (4.237 Zimmern) von der Foncière des Régions für einen Betrag von insgesamt 281 Millionen Euro bekannt. Am 1. Dezember 2015 gab AccorHotels den Rückkauf von drei Portfolios mit 29 Hotels in Europa (3.677 Zimmern) in Höhe von insgesamt 284 Millionen Euro bekannt. Diese Vereinbarungen beinhalten ein Substitutionsrecht des Käufers, sodass HotelInvest die entsprechenden Hotels sofort in seine dynamische Asset-Management-Strategie einbeziehen konnte. 57 Hotels wurden inzwischen in das Vermögen des neuen Franchisebetreibers integriert, dessen Gründung am 27. Januar 2016 bekannt gegeben wurde.

Am 9. Dezember 2015 gab AccorHotels die Übernahme der drei legendären Marken Fairmont, Raffles und Swissôtel bekannt. Durch diese strategische Transaktion entsteht ein weltweit führender Hotelbetreiber im Luxussegment.

Ereignisse nach Abschluss des Geschäftsjahres 2015

Am 27. Januar 2016 gab AccorHotels die Unterzeichnung einer Vereinbarung mit einem neuen Franchisebetreiber über den Verkauf eines Portfolios mit 85 Hotels in Europa im Economy- und Midscale-Segment im Wert von 504 Millionen Euro bekannt. 57 der Hotels stammen aus den Transaktionen vom 16. Oktober und 1. Dezember 2015, die AccorHotels ein Substitutionsrecht des Käufers für einen Betrag in Höhe von 358 Millionen Euro einräumen.

Am 27. Januar 2016 haben AccorHotels und Huazhu ihre am 14. Dezember 2014 angekündigte langfristige strategische Allianz besiegelt. Die Vereinbarung umfasst eine Beteiligung von AccorHotels an Huazhu in Höhe von 10,8 Prozent und einen Sitz im Aufsichtsrat des chinesischen Konzerns. Huazhu übernahm eine nicht mehrheitliche Beteiligung in Höhe von 29,3 Prozent und zwei Sitze im Geschäftsbereich Luxus- und Upscale von AccorHotels in China.

Am 18. Februar 2016 gab AccorHotels die minderheitliche Beteiligung in den beiden Unternehmen Oasis Collection (USA) und Squarebreak (Frankreich) bekannt, die auf Hotelservices in Privatresidenzen spezialisiert sind.

Nächste Termine im Geschäftsjahr 2016

   19. April 2016: Veröffentlichung der Umsatzzahlen des 1. Quartals 
       2016
   22. April 2016: Ordentliche und außerordentliche Hauptversammlung 

Weitere Informationen

Auf seiner Sitzung am 17. Februar 2016 hat der Aufsichtsrat den Jahresabschluss zum 31. Dezember 2015 festgestellt. Der Konzernabschluss wurde seitens der Wirtschaftsprüfer einer prüferischen Durchsicht unterzogen. Der entsprechende Bericht wird derzeit erstellt. Der Konzernabschluss und die Anlagen in Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung sind im Internet verfügbar unter: www.accorhotels-group.com.

Pressekontakt:

AccorHotels Central Europe
Corporate Communications, Public Relations & CSR
Eike Alexander Kraft
Liv Böing
Tel: +49 (0) 89/63002 111
E-Mail: presse.deutschland@accor.com

AccorHotels Presse Service
Verena Schmitt
Tel: +49 (0) 89/2050 4190
E-Mail: accorhotels.pressestelle@serviceplan.com

Service für Journalisten
Die Accor PressCorner Deutschland www.accor.com/presse/deutschland
Original-Content von: AccorHotels Central Europe, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: