Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks ZVDH

1. Mediengespräch zur Fachmesse DACH+HOLZ International 2016
2. bis 5. Februar 2016/Stuttgart

München/Köln (ots) - "450 Aussteller aus 20 Ländern auf rund 70.000 Quadratmeter Fläche in fünf vollen Hallen", dieses beeindruckende Resümee zog Dieter Dohr (Vorsitzender der Geschäftsführung der Gesellschaft für Handwerksmessen GHM) anlässlich der Pressekonferenz zur Fachmesse DACH+HOLZ International 2016. "Die Fachmesse für Zimmerer und Dachdecker, Bauklempner, Architekten und Planer ist mittlerweile im Markt angekommen und hat sich als Branchentreff etabliert," so Dohr. Neben der internationalen Beteiligung sprechen die frühzeitigen Buchungen, aber auch die gestiegene durchschnittliche Standgröße von 62 (2012) auf 73 Quadratmeter (2016) pro Austeller eine deutliche Sprache. Für Karl-Heinz Schneider (Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Dachdeckerhandwerks) ist die Messe bereits eine weltweite Leitmesse: "Wir erwarten von unserem US-amerikanischen Schwesterverband NRCA eine Delegation von 35 Vertretern, bestehen aus dem Vorstand und kaufkräftigen Vertretern aus großen Unternehmen. Weiterhin hat sich aus China ebenfalls eine mehrköpfige Abordnung der China National Building Waterproof Association (CWA) angekündigt. Das macht deutlich, welch große Bedeutung dieser Messe über die Grenzen Europas hinaus zukommt!", betont Schneider. Der National Roofing Contractors Association (NRCA) ist in den USA einer der führenden Verbände in der Bauindustrie, währen der CWA der wichtigste chinesische Industrieverband ist.

Dachdecker 4.0: Einsatz von Drohnen

Die Digitalisierung macht auch vor dem Dachdecker nicht Halt: So befassen sich Dachdecker zunehmend mit dem Einsatz von Drohnen. Dieses Thema wird auch auf der Fachmesse DACH+HOLZ aufgegriffen. Auf der neugeschaffenen Fläche der Galerie in Halle 1 wird es eine Sonderschau rund um den Einsatz von Drohnen geben. Bei der Beurteilung eines Dachs - zum Beispiel bei Schadensfällen, für eine Angebotserstellung oder im Rahmen eines Wartungsvertrags - ist es notwendig, aktuelle Daten über den Zustand des Daches zu erhalten. Für den Dachdecker bedeutet es mehr Sicherheit, mehr Flexibilität, eine aktuelle Datenlage sowie Zeit- und Kostenersparnis: "Was früher gut und gern mal zwei bis drei Tage dauerte, erledigt die Drohne in zwei bis drei Stunden", führt Dachdeckermeister Schneider aus. Zudem seien die Drohnen mittlerweile über des "Spiele-Stadium" hinaus: "Sie steigen noch bei Windstärke 7 auf und können komplette Gebäude vermessen", führt Schneider weiter aus.

Dachdecker sind Klimaschützer

Dachdecker nehmen auch eine wichtige Rolle in der Klimadiskussion ein: Sie informieren Hausbesitzer als Gebäudeenergieberater über sinnvolle Dämm-Maßnahmen bei Dach und Fassade - hierüber gehen immerhin rund 40 Prozent der Energie verloren. Sie bauen Photovoltaik- und Solarthermieanlagen ein und können auch gleich den finanziellen Vorteil berechnen. Und Deutschland ist weltweit führend bei der Begrünung von Dächern. Allein in Stuttgart gibt es rund zwei Millionen Quadratmeter Gründach, inklusive Tiefgaragenbegrünung. Dachdecker sorgen damit vor allem in Städten für gutes Klima, senken den Energieverbrauch, tun etwas für den Lärmschutz, reduzieren die Luftverschmutzung und entlasten die Kanalisation, denn Gründächer speichern auch Feuchtigkeit. Auf der DACH+HOLZ International kommt daher auch den Themen Dämmung, Solartechnik und Dachbegrünung große Bedeutung zu.

Über die Messe DACH+HOLZ International 2016

Die DACH+HOLZ International ist eine Fachmesse für Zimmerer und Dachdecker, Bauklempner, Architekten und Planer und liefert vollständigen Branchenüberblick mit Neuheiten aus den Bereichen Holzbau, Dach, Fassade, Metallbearbeitung, Klempnertechnik und Ausbau. Darüber hinaus bietet die DACH+HOLZ International, die vom 2. bis 5. Februar 2016 auf dem Messegelände Stuttgart stattfindet, ein umfangreiches Programm mit zahlreichen Fachvorträgen und speziellen Thementagen. Die Messe findet im Zweijahres-Rhythmus abwechselnd in Köln und Stuttgart statt. Mehr Infos unter www.dach-holz.de

Pressekontakt:

Claudia Büttner
Bereichsleiterin Presse

Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks
Fritz-Reuter-Str. 1, D-50968 Köln
Tel. 0221-398038-12
Fax 0221-398038-512
E-Mail cbuettner@dachdecker.de
www.dachdecker.de

Original-Content von: Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks ZVDH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks ZVDH

Das könnte Sie auch interessieren: