Stiftung SeeYou

Gemeinsam stark für belastete Familien
Kooperation bringt Babylotsen in katholische Geburtskliniken

Hamburg (ots) - Die Stiftung SeeYou Familienorientierte Nachsorge Hamburg kooperiert ab sofort eng mit dem Deutschen Caritasverband e.V. (DCV) und dem Katholischen Krankenhausverband Deutschland e.V. (KKVD) beide in Freiburg, sowie der Auridis gGmbH, Mülheim, um das in Hamburg entwickelte Programm Babylotse zügig an mindestens zehn weiteren katholischen Krankenhäusern einzuführen.

An 19 Geburtskliniken in vier Bundesländern arbeiten bereits Babylotsen. Ihre Aufgabe ist es, Familien mit besonderen Belastungen zu erkennen, zu beraten und in die mittlerweile nahezu flächendeckend vorhandenen Netzwerke Früher Hilfen zu vermitteln. Die frühe Kontaktaufnahme in der Geburtsklinik - teilweise schon vor der Entbindung - ermöglicht es, Probleme wie ungeklärte Formalitäten, eine nicht geregelte Nachsorge, psychische Probleme der Mutter oder familiäre Konfliktsituationen in Angriff zu nehmen und damit den Start ins Familienleben zu erleichtern. Im Zentrum steht dabei immer das gesunde und ungefährdete Aufwachsen des neugeborenen Kindes. Seit Beginn des Programms im Marienkrankenhaus Hamburg 2007 erreichte das Programm rund 70.000 Familien, das entspricht in 2014 rund 5,7 Prozent aller Geburten in Deutschland.

"Es geht darum, Familien, die über weniger Ressourcen verfügen, zu fördern und entsprechende Rahmenbedingungen dafür zu schaffen", so Prof. Cremer, der Generalsekretär des DCV. "Geburtskliniken sind geeignete Orte, um einen ersten positiven Kontakt zu Eltern aufzubauen und ihnen bei Bedarf Frühe und andere Hilfen anzubieten." Diese Überlegungen standen am Anfang des Kooperationsprojektes von DCV und KKVD: "Von Anfang an. Gemeinsam. Frühe Hilfen und katholische Geburtskliniken", an dem mittlerweile zwölf katholische Geburtskliniken mit insgesamt rund 15.400 Geburten pro Jahr und ihre klinikexternen Tandempartner mitwirken. "Wir freuen uns auf die Kooperation mit der Stiftung SeeYou und Auridis", so Prof. Cremer weiter, "und die Perspektiven, die diese eröffnet, das Anliegen der Frühen Hilfen voranzubringen".

"Die Auridis gGmbH unterstützt das Projekt Babylotse seit 2009, weil es sicherstellt, dass insbesondere psychosozial belastete Familien von der Geburt des Kindes an angemessen begleitet und unterstützt werden", erläutert Geschäftsführer Marc von Krosigk das Engagement der Auridis gGmbH. "Wir freuen uns, die Kooperation zweier erfolgreicher Projekte mit unseren Mitteln zu unterstützen und damit die flächendeckende Versorgung weiter auszubauen."

Über SeeYou

Die Stiftung SeeYou Familienorientierte Nachsorge Hamburg der Katholischen Kinderkrankenhaus Wilhelmstift gGmbH macht es sich seit 2004 zur Aufgabe, Familien mit schwer oder chronisch kranken Kindern sowie psychosozial belasteten Familien zu helfen, das Leben mit ihren Kindern bestmöglich zu gestalten. Das Programm Babylotse der Stiftung ist an allen Hamburger Geburtskliniken sowie weiteren Geburtskliniken in ganz Deutschland eingerichtet.

   Weitere Informationen unter: 
www.seeyou-hamburg.de 
www.dcv.de 
www.kkvd.de 

Pressekontakt:

Stiftung SeeYou, Pressestelle
Nicole Jähnig
Tel.: 040/ 67377-206
E-Mail: n.jaehnig@seeyou-hamburg.de

Hinweis: Ein Foto der beteiligten Personen finden Sie in unserem
Pressezentrum unter:
http://www.seeyou-hamburg.de/presse/bildmaterial/

Original-Content von: Stiftung SeeYou, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stiftung SeeYou

Das könnte Sie auch interessieren: