Make

Veranstaltungstipp: Maker Faire Berlin
Ungewöhnliche DIY-Ideen in Hülle und Fülle

Hannover (ots) - Löten, nähen, programmieren: Das bunte Kreativfestival Maker Faire kommt am 1. und 2. Oktober (von 10 bis 18 Uhr) zum zweiten Mal in die Hauptstadt und lädt zum Staunen und Nachmachen ein. Am Vortag, am 30. September, öffnet die Maker Faire von 9 bis 13 Uhr exklusiv für Lehrkräfte und Schulklassen.

Auf der Maker Faire können sich kleine und große Gäste bei Mitmach-Aktionen wie dem Erstellen eigener Superhelden in einem Computerspiel, aber auch in Workshops, etwa dem Bau eines Mini-Roboters mit verblüffenden Funktionen, austoben. Rund 900 Maker bieten an 200 Ständen zahlreiche Selbermach-Projekte zum Bewundern und Ausprobieren an. Da werden die Besucher selbst zu kreativen Machern.

Besonders aufregend sind in diesem Jahr die aus Schrott gebauten Wasteländer im Mad-Max-Style, die gemeinsam mit den herumdüsenden R2D2-Droiden für Aufsehen sorgen. Für spektakuläre musikalische Eindrücke legen sich die Soundroboter des MR-808 von "Sonic Robots" ins Zeug. Ein weiterer Blickfang ist ein alter Volvo, der für einen guten Zweck zum Lego-Mobil umfunktioniert wurde. Kinder können den mit Lego-Platten beklebten Volvo bebauen und ein kunterbuntes Kunstwerk schaffen.

Aber auch alle anderen Maker zeigen, wie fantasievoll man mit Technik und unterschiedlichen Materialien umgehen kann. Da werden Roboterkäfer gebaut, Kekse mit Schokolade aus dem 3D-Drucker bedruckt, edle Schmuckstücke aus alten Uhrwerken gefertigt oder Audio-Memories vorgestellt. Viele junge Tüftler sind unter den Ausstellern und präsentieren ihre ausgefallenen Zukunftsideen. Mit dem Kooperationspartner Deine eigenArt bietet die Maker Faire erstmals eine gesonderte Crafting-Area mit Schmuck, Mode-Accessoires, Fotokunst und Kinderspielzeug an.

Neben den unterschiedlichen Exponaten werden etliche Mitmach-Workshops zum Beispiel für erste Löt-, Näh- oder Programmierversuche angeboten. In Vorträgen erfährt man, wie eine Open-Source-Filmkamera funktioniert, wie man Alltags-Elektronik selbst reparieren oder Modelle mit dem Smartphone fernsteuern kann. Gehackte Strickmaschinen sind hier genauso Thema wie das Minecraft-Smart-Home.

Weitere Informationen zum Programm des familienfreundlichen Festivals findet man auf der Webseite www.maker-faire.de. Hier erfährt man auch, welche Maker ausstellen, wann welche Vorträge und Workshops starten und ob sie anmeldepflichtig sind. Die Tagestickets kosten 12 Euro (ermäßigt 8 Euro), Familien mit zwei Kindern zahlen 24 Euro. Kinder unter 6 Jahren sind frei.

Maker Faire Berlin ist eine unabhängig organisierte Veranstaltung unter der Lizenz von Maker Media, Inc.

Pressekontakt:

Sylke Wilde
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Heise Medien
Karl-Wiechert-Allee 10
30625 Hannover
Telefon: +49 511 5352-290
sylke.wilde@heise.de

Original-Content von: Make, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Make

Das könnte Sie auch interessieren: