Uniwheels AG

UNIWHEELS Marke ATS ab 2017 offizieller und exklusiver Felgenlieferant der DTM

UNIWHEELS Marke ATS ab 2017 offizieller und exklusiver Felgenlieferant der DTM
Entwurf der neuen DTM-Felge von ATS für die Saison 2017. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/115374 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Uniwheels AG/UNIWHEELS AG"

Bad Dürkheim (ots) - Während das Auftakt-Rennwochenende der DTM 2016 in Hockenheim (6. bis 8. Mai) immer näher rückt, laufen parallel die Vorbereitungen für die folgenden Jahre. So unterzeichneten die DTM Dachorganisation ITR und die ATS Leichtmetallräder GmbH einen Vertrag, der die Produktion und Lieferung von Einheitsfelgen vorsieht. Ab 2017 werden sämtliche Tourenwagen der DTM markenübergreifend mit dem neuen ATS Schmiederad starten. ATS, eine Marke der UNIWHEELS AG, wird damit Industriepartner der Serie sowie offizieller und exklusiver Felgenlieferant der DTM. Der Vertrag sieht eine Laufzeit von mindestens drei Jahren vor.

Derzeit läuft in der ATS Motorsport- und Schmiederadproduktion in Fußgönheim bereits alles auf Hochtouren. Schon im Sommer diesen Jahres werden den Teams von Audi, BMW und Mercedes-Benz die ersten Testfelgen zur Verfügung gestellt. Es handelt sich hierbei um Aluminium-Schmiederäder in den Größen 12 x 18 für die Vorderachse und 13 x 18 für die Hinterachse, die für sämtliche DTM-Fahrzeuge aller drei Hersteller völlig identisch sind. Die neuen Aluminium-Schmiederäder werden aus einer hochfesten Sonderlegierung hergestellt. Zusammen mit einem durch computerunterstützte Simulationen optimierten, aber auch ästhetisch anspruchsvollem Raddesign erfüllen die Felgen auch extreme Anforderungen an Festigkeit und Steifigkeit. Durch verschiedene Qualitätsprüfungen in einem sehr komplexen Fertigungsprozess wird sichergestellt, dass alle Räder innerhalb einer sehr engen Gewichtstoleranz im Grenzbereich des vorgegebenen Mindestgewichts gefertigt werden, um die Chancengleichheit aller Fahrzeuge zu gewährleisten.

Dr. Thomas Buchholz, Vorstandsvorsitzender der UNIWHEELS AG: "Schon seit vielen Jahren ist unsere Marke ATS als exklusiver Räderausrüster in der Formel 3 vertreten. Jetzt kommt mit der generellen Ausrüstung der DTM noch die weltbeste Tourenwagen-Rennserie hinzu. Wir sind sehr stolz darauf, ab 2017 auch die DTM exklusiv ausrüsten zu können. Durch unsere Aktivitäten im Motorsport können wir das technische Know-how von ATS und der gesamten UNIWHEELS Gruppe hervorragend demonstrieren."

Hans Werner Aufrecht, Vorstandsvorsitzender der ITR, zeigt sich ebenfalls erfreut über den Vertragsabschluss: "Mit ATS konnten wir einen Partner für die DTM gewinnen, der auf seinem Gebiet über viel Know-how und große Erfahrung verfügt, was für die Qualität der Felgen eine wichtige Voraussetzung ist."

Die künftige Felge wurde von ATS exklusiv für die DTM entwickelt und wird ausschließlich in Deutschland produziert. Somit garantiert man höchste Qualität und schnelle Reaktionszeiten.

Über ATS:

ATS ist die Premium-Marke der UNIWHEELS Gruppe - seit Jahrzehnten eine der bekannten Leichtmetallräder-Marken für PKW und SUV in Europa. ATS hat sich durch seine Formel-1-Aktivitäten in den 70er und 80er Jahren als Rennstall etabliert und kann auch heute als Radausrüster zahlreiche Erfolge im Formel- und Tourenwagenrennsport für sich verbuchen. Mit edlem Design und einer technischen Fokussierung auf Performance- Optimierung nimmt ATS seit über 40 Jahren eine wichtige Rolle im europäischen Zubehörmarkt ein. Neben einem breiten Produktportfolio für zahlreiche Anwendungen im Bereich Economy runden zahlreiche Schmiede- und Flowforming-Räder das Produktportfolio ab.

Über UNIWHEELS:

Die UNIWHEELS-Gruppe ist einer der marktführenden Hersteller von Aluminiumrädern für PKW in Europa und weltweit einer der wenigen Technologieführer in der Aluminiumradbranche.

UNIWHEELS ist der drittgrößte europäische OEM-Radzulieferer für die Automobilindustrie sowie der marktführende Hersteller von Leichtmetallrädern für den Zubehörmarkt (AM) in Europa. Bekannte Konzernmarken sind ATS, RIAL, ALUTEC und ANZIO. Zurzeit verfügt die Gruppe über drei Produktionswerke, von denen sich zwei in Polen (Stalowa Wola) und eins in Deutschland (Werdohl) befinden. Ein viertes Werk wird in Stalowa Wola im Jahr 2016 fertig gestellt. Darüber hinaus werden in der ATS Motorsport- und Schmiederadproduktion in Fußgönheim (Deutschland) hochwertige Räder für die Bereiche Tuning und Motorsport gefertigt.

UNIWHEELS sieht sich als einer der führenden Partner der Automobilindustrie für die bestmögliche Reduzierung von CO2-Emmissionen durch Gewichtseinsparung bei Leichtmetallrädern. Neben gewichtsoptimierten Konstruktionsverfahren kommen hierbei vornehmlich folgende Verfahren zum Einsatz: Flowforming, Lightforming, Undercut sowie Schmiedefräsen.

Die UNIWHEELS AG ist seit 2015 an der Warschauer Börse notiert. Die Aktie hat die Wertpapierkennnummer A13STW, die ISIN DE000A13STW4 und das Börsenkürzel UNW.

Pressekontakt:

Tobias Eisele
Head of Group Marketing
Tel.: +49 6322-6260
E-Mail: t.eisele@de.uniwheels.com
UNIWHEELS AG

Oliver Madsen
Head of Investor Relations
Tel.: +49 6322-6209
E-Mail: o.madsen@de.uniwheels.com
UNIWHEELS AG

Das könnte Sie auch interessieren: