Smaato

Mobile Werbung erobert den Deutschen Markt: "Smaato Q3 2014 RTB Insights Report" zeigt enormes Wachstum von Mobile Real Time Bidding (RTB) Advertising

Hamburg/San Francisco (ots) -

Impressions und Ausgaben für Werbeauktionen in RTB wuchsen im 
dreistelligen Bereich 

Smaato, eines der erfolgsreichsten Mobile Unternehmen weltweit, und die global führende Real Time Bidding Ad Exchange Plattform für mobile Werbung, genannt SMX, hat heute ihren Global Mobile RTB Insights Report für das dritte Quartal 2014 veröffentlicht.

Der Bericht beinhaltet eine detaillierte Analyse der globalen Handelsdaten, Auktionen, Gebote und Impressions über Smaatos SMX-Plattform, die weltweit mit über 337 Demand Partnern (über 138 Ad Networks sowie über 199 Demand Side Platforms und Trading Desks) technisch verbunden ist und von 90 der von Ad Age zu den Top 100 gekürten Marken international genutzt wird. Smaatos SMX-Daten zeigen ein gewaltiges globales Wachstum mobiler programmatischer Werbeausgaben im Vergleich zum vergangenen Jahr. Die Ausgaben auf SMX stiegen gegenüber Q3 2013 um über 140 %. Davon ausgehend wird erwartet, dass die Ausgaben für mobile programmatische Werbung die für programmatische Desktop-Werbung kommendes Jahr übersteigen werden.

Demgegenüber vergrößerte sich das Angebot mobiler Ad Impressions um 175 % auf dem Markt für programmatische Werbung in Deutschland, während die Werbeausgaben um 108 % stiegen. Am besten schnitten Anwendungen im Bereich Musik, Entertainment und Social Media ab. Android ist das führende Betriebssystem in Sachen Impressions und Werbe-Ausgaben, IOS hingegen bei den Preisen für die jeweiligen eCPM der Impressions, was auch in höheren Fill Rates für IOS resultiert.

Im Gegensatz zum Einkauf einer festgelegten Anzahl an Kontaktzahlen in traditionellen Medien, werden beim Real Time Bidding Impressions in Echtzeit an den höchstbietenden Werbetreibenden versteigert. Mit Smaatos Ad Exchange (SMX) haben App-Entwickler und mobile Publisher Zugriff auf eine Technologieplattform, mit der sie jede Impression in Echtzeit an Hunderte Demand Side-Plattformen und Werbenetzwerke verkaufen können, die Impressions für Agenturen oder Direktkunden kaufen.

Der US-Markt ist bereits so weit entwickelt, dass die Ausgaben nicht mehr von Performance-Werbetreibenden angeführt werden. Dort werden im Bereich Konsumgüter und -marken inzwischen die meisten Ausgaben getätigt, die Ausgaben in Deutschland hingegen werden immer noch von Performance-Werbetreibenden angeführt. Die Werbetreibenden fordern stärker auf Performance basierende Resultate für ihre Kampagnen, während der Trend hin zu einer Ausgabebeschränkung für die einzelnen App-Downloads (CPI-Preis) und Kundengewinnung (CPA-Preis) geht. Durch die automatisierten Bieter-Algorithmen von Demand Side-Plattformen haben Unternehmen die Möglichkeit, auf SMX Impressions in der entsprechenden Größenordnung zu kaufen und so ihre angestrebten Conversion-Ziele zu erreichen.

Im Folgenden sind die wichtigsten Erkenntnisse aus der Auswertung von Smaatos RTB-Daten für Q3 2014 auf dem deutschen Markt zusammengefasst:

- Musik, Entertainment, soziale Netzwerke und Games waren die 
wichtigsten Publisher-Kategorien und erzielten die besten Ergebnisse 
in Sachen RTB Impressions und Werbeausgaben. Diese Kategorien 
verzeichneten auch den größten Anstieg von Werbeausgaben. 

- Produktivität, Lifestyle, Games und Versorgung waren die 
Publisher-Kategorien mit dem höchsten eCPM. 

- 320 X 50 (79 %), 320 X 480 (8 %) und 728 X 90 (7 %) waren die 
beliebtesten Kreativformate und verzeichneten die höchsten 
Werbeausgaben. 

- Smartphones mit Android-Betriebssystem generieren die meisten 
Advertising Impressions und verzeichnen die meisten Werbeausgaben. 

- Image Ads sind immer noch populärer als Rich Media Ads zu sein. 60 
% der Einnahmen auf SMX stammen von Image Ads und 40 % von Rich Media
Ads. 

- Mobile Apps sind beliebter als mobile Websites. 88 % der Einnahmen 
stammen von mobilen Apps, während nur 22 % der Einnahmen auf SMX über
mobile Websites erzielt wurden. 

Werbetreibende schätzen anonymisierte Nutzerdaten und nicht nur Third Party Data

Smaatos Plattform ist eine Kombination aus Ad-Server, RTB-Exchange und Supply Side Platform (SSP). Stellen App-Entwickler und mobile Publisher den Werbetreibenden, die auf SMX bieten, Nutzerdaten wie Standort, Alter und Geschlecht vertraulich zur Verfügung, sind diese bereit, Impressions in einem größeren Umfang und zu einem höheren Preis zu kaufen, was wiederum in höheren eCPMs und Fill Rates resultiert. Der RTB Insights Report zeigt bis zu 100 % Wachstum von eCPMs und Fill Rates, wenn App-Entwickler First Party-Daten weitergeben und - ähnlich wie von Facebook erfolgreich als Publisher durchgeführt - ihre eigenen First Party Data-Segmente auf Smaatos Veröffentlichungs-Plattform aufbauen.

"Unsere Daten für Q3/2014 quantifizieren den massiven Aufwärtstrend mobiler Werbeausgaben", so Ragnar Kruse, CEO von Smaato. "Unabhängig davon, ob auf einzelne Kategorien oder Regionen bezogen, sind diejenigen Werbetreibenden die erfolgreichsten, die Daten für Ihre Werbung nutzen und einsetzen."

Um den Smaato Q3 2014 Global RTB Insights Report zu downloaden, besuchen Sie bitte: http://www.smaato.com/reports

Über Smaato

Smaato ist eines der führenden Mobile Unternehmen weltweit und die führende mobile Real Time Bidding (RTB) Ad Exchange (SMX), also Echtzeit-Auktions-Plattform für mobile Werbung. Als Branchenpionier in diesem Segment gestartet unterstützt Smaato rund 80.000 Mobile App Entwickler und Betreiber von mobilen Websites (Publisher) beim Verkauf ihrer Werbeplätze. Diese nutzen dafür Smaatos sogenannte Supply Side Platform (SSP). Auf der Nachfrageseite (Demand) betreut Smaato über 337 Ad Networks und Demand Side Platformen (DSPs).

Smaato ist Gründungsmitglied des OpenRTB Mobile-Subkomitees und aktives Mitglied der Mobile Marketing Association, des Mobile Entertainment Forum (MEF), der Singapore Infocomm Industry (SITF), der Singapore IT Federation und des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW). Das Unternehmen wurde mehrfach ausgezeichnet. 2005 von einem erfahrenen internationalen Managementteam gegründete und privat geführt hat es seinen internationalem Hauptsitz im kalifornischen San Francisco. Das europäische Headquarter befindet sich im Hamburger Emporio Tower, darüber hinaus ist Smaato mit einer Niederlassung für den APAC-Raum in Singapur präsent. Mit-Gründerin Petra Vorsteher wurde jüngst von Hamburgs Erstem Bürgermeister Olaf Scholz zur Hamburg-Botschafterin in San Francisco ernannt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.smaato.com. Folgen Sie Smaato auch auf Twitter unter @Smaato sowie auf Facebook unter Facebook.com/Smaato.

Pressekontakt:

Petra Rulsch
Director Communications
petra.rulsch@smaato.com
Smaato Inc. San Francisco - New York - Hamburg - Singapore
Germany Valentinskamp 70
Emporio, 19th Floor
20355 Hamburg
T: +49 (40) 3480 949 0
M: +49 160 944 944 23

Original-Content von: Smaato, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Smaato

Das könnte Sie auch interessieren: