Deutsche PalliativStiftung

Licht und Schatten: Der PalliativKalender 2015 ist fertig

Licht und Schatten: Der PalliativKalender 2015 ist fertig
Titelbild des PalliativKalenders 2015. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/115105 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Deutsche PalliativStiftung/Christine Limmer"

Fulda (ots) - "Wo viel Licht ist, ist starker Schatten".

Kein Geringerer als Deutschlands berühmtester Dichter, Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), erinnert mit diesem Aphorismus daran, dass es keine Dunkelheit gibt ohne die Sonne - und umgekehrt.

Aus diesem Grund hat die Deutsche PalliativStiftung (DPS) das Thema "Licht- und Schattenseiten" für den neuen, vierten "PalliativKalender 2015" (Preis: 10 Euro) ausgewählt. Denn auch unser Leben und Lebensende stehen im selben Verhältnis zueinander wie Licht und Schatten.

Der PalliativKalender 2015 ist, wie in den Vorjahren, ein Charity-Projekt - aus zwei Gründen: Erstens soll mit dem hochwertigen Kalender stärker aufmerksam gemacht werden auf die Themen "Hospiz-Arbeit und PalliativVersorgung", zweitens wird mit dem Erlös ein Teil der Stiftungsarbeit finanziert. Auch 2015 haben interessierte Unternehmen, Verbände und Organisationen überdies die Möglichkeit größere Posten zu erwerben oder die Kalender als individuelles Präsent an Kunden und Mitarbeiter direkt von der PalliativStiftung versenden zu lassen.

Für den "PalliativKalender 2015" wählte eine exklusive Jury um den Fuldaer Philosophen Arnulf Müller zwölf außergewöhnliche Foto-Motive aus. Ob lachende Mädchen im Sommerregen oder ein Sonnenaufgang über einem winterlichen See: Jedes der Fotos zählt zum "Best of" aus den ersten drei Jahren des Fotowettbewerbes (2011: Thema "Sterben", 2012: Thema: "Leben bis zuletzt", 2013: "Lebensfreude hilft").

Übrigens geht der Foto-Wettbewerb auch 2015 weiter: Gesucht werden Motive zum Thema "Hände halten. Hände helfen". Vom 1. Januar 2015 bis zum 31. März 2015 können Hobby- und Gelegenheitsfotografen sowie Profis wieder Motive einreichen. Aus allen Einsendungen entstehen neue ausgewählte Kalender und Ausstellungen.

"Wir wollen mit dem bislang schönsten Kalender breit aufklären", freut sich Stiftungsvorstand Thomas Sitte - und ergänzt: "deshalb bin ich dankbar, dass wir gerade 2014 wieder sehr viele intime, bewegende und berührende Fotos eingesendet bekamen, die wir für die Aufklärungsarbeit so dringend brauchen".

Bestellmöglichkeiten des PalliativKalenders 2015:

Ein Kalender kostet 10 Euro. Käufer sowie Interessenten, die den Kalender als Weihnachtspräsent versenden möchten, können sich an die Mitarbeiter der Geschäftsstelle der Stiftung in Fulda wenden. Ein Ansichts-PDF des PalliativKalenders 2015 können Sie unter http://www.palliativstiftung.de/verlag-shop.html downloaden.

Pressekontakt:

Deutsche PalliativStiftung
Herr Thomas Sitte
Am Bahnhof 2
36037 Fulda
Tel. 0661 48049797
Email: buero@palliativstiftung.de

Original-Content von: Deutsche PalliativStiftung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche PalliativStiftung

Das könnte Sie auch interessieren: