BILANZ

Ex-Geschäftsführer zieht vor Gericht
BDI: Hat der scheidende Verbandspräsident Grillo gegen das Arbeitsrecht verstossen?

Hamburg (ots) - Die Personalrochade an der Spitze des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) erlebt ein juristisches Nachspiel. Wie das Wirtschaftsmagazin BILANZ in seiner am Freitag erscheinenden Ausgabe berichtet, hat der kürzlich ausgeschiedene stellvertretende Hauptgeschäftsführer Dieter Schweer beim Berliner Arbeitsgericht Klage gegen den BDI eingereicht. Mitte August hatte der oberste deutsche Industrieverband verkündet, Schweer verlasse den BDI "auf eigenen Wunsch". Davon kann allerdings keine Rede sein: BDI-Präsident Ulrich Grillo hatte Schweer schlicht entlassen, und zwar fristlos.

Grillo, der Anfang kommenden Jahres von Dieter Kempf, dem früheren Chef des Softwarehauses Datev, abgelöst wird, hat zum Ende seiner Amtszeit mit einer fast kompletten Neubesetzung der Geschäftsführerriege des BDI auch unter den Vizepräsidenten des Verbands für Irritationen gesorgt.

Pressekontakt:

Redaktion BILANZ
Tel.: 040 347-23447
Original-Content von: BILANZ, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: