BILANZ

Georgsmarienhütte fehlt Geld für Investitionen
Modernisierung nur bei EInhaltung der Budgets

Georgsmarienhütte (ots) - Der Stahlindustrielle Jürgen Großmann (63) kann nur noch unter Mühen Geld für dringend notwendige Investitionen aufbringen. Seine Holding Georgsmarienhütte (GMH), die ein Firmengeflecht von gut 40 Unternehmen steuert, leidet seit langem unter einem Investitionsstau. Großmann steckt in den vergangenen Jahren dreistellige Millionenbeträge in notorische Verlustbringer, die jetzt für neue Anlagen im Kerngeschäft fehlen. Der neue GMH-Vorstandsvorsitzende, der ehemalige Siemens-Manager Michael Süß (51), koppelt weitere Investitionen in der Gruppe strikt an die Einhaltung der Budgets in den Tochterfirmen. Zu Jahresbeginn musste das marode GMH-Unternehmen Weserwind Insolvenz anmelden.

Pressekontakt:

Redaktion BILANZ
Klaus Boldt
Tel.: 040 347-23447

Original-Content von: BILANZ, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BILANZ

Das könnte Sie auch interessieren: