BILANZ

Finanzchef auf der Kippe
Osram-Vorstand Klaus Patzak hat in Zeiten des Sparens sein Büro teuer umgestalten lassen

Hamburg (ots) - Die Vertragsverlängerung für Osram-Finanzchef Klaus Patzak steht auf der Kippe. Der 49-Jährige hat im Aufsichtsrat sowohl die Anteilseigner wie auch die Arbeitnehmervertreter des angeschlagenen Leuchtmittelherstellers gegen sich aufgebracht, wie das Hamburger Wirtschaftsmagazin BILANZ berichtet, das am Freitag erscheint. In den kommenden vier Wochen muss der Aufsichtsrat von Osram nun darüber entscheiden, ob Patzaks Vertrag verlängert wird.

Die Beschäftigten stören sich an Patzaks barsch-brüskem Stil, mit dem er die Schließung von elf Werken bekanntmachte. Insgesamt verlieren 8.000 Menschen dadurch ihren Arbeitsplatz. Noch mehr missfällt den Leuten, dass ihr Finanzchef es selbst mit dem Sparen nicht so genau nimmt: In seinem Büro ließ er den Teppich herausreißen, Parkett verlegen und Lichter installieren. Kosten: um die 80.000 Euro. Wie BILANZ berichtet, ließ Patzak zudem auf Firmenkosten sein Privathaus für ein paar hunderttausend Euro mit Sicherheitstechnik ausstatten.

Etliche Aufsichtsräte von Osram würden den Finanzchef gern ersetzen. Da sein Vertrag bald ausläuft, bleibt allerdings nicht mehr viel Zeit. Außerdem beschäftigt Osram nur zwei Vorstände, eben Patzak und dessen Vorgesetzten Olaf Berlien.

Pressekontakt:

Redaktion BILANZ
Sophie Crocoll
040 347-23452

Original-Content von: BILANZ, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BILANZ

Das könnte Sie auch interessieren: