BILANZ

John Leahy: Der A 380 bleibt
BILANZ-Interview mit Airbus-Vertriebsvorstand

Hamburg (ots) - John Leahy, Chefverkäufer und Vorstand von Airbus, hält die konzerninterne Debatte über die Zukunft des Großraumflugzeugs A 380 für beendet: Auf "allen Ebenen des Unternehmens" bestehe inzwischen "völlige Einigkeit darüber, dass wir langfristig am A 380 festhalten". Im Interview mit dem Wirtschaftsmagazin BILANZ (erscheint am 6. März als Beilage der Tageszeitung DIE WELT) räumte der Amerikaner Diskussionen mit Airbus-Finanzvorstand Harald Wilhelm über die richtige Strategie für den A 380 ein, der sich seit seinem Start nicht so gut verkauft wie ursprünglich erhofft. Doch diese Differenzen seien mittlerweile ausgeräumt. Schließlich verfüge der A 380 in seinem Segment inzwischen über einen Marktanteil von 90 Prozent.

Leahy äußerte sich zum ersten Mal seit vielen Jahren in einem ausführlichen Interview mit einem deutschen Medium über seine 30jährige Karriere bei Airbus. Der 64jährige Manager verkaufte bis heute mehr als 13.500 Flugzeuge im Gesamtwert von über einer Billion Dollar - mehr als jeder andere Mensch auf der Welt.

Pressekontakt:

Redaktion BILANZ
Bernd Ziesemer
040 347-23447



Weitere Meldungen: BILANZ

Das könnte Sie auch interessieren: