EndoChoice GmbH

Darmkrebsmonat März 2016: Aufruf zur Darmkrebsvorsorge
Rundumsicht im Darm
Fuse®-Endoskope ermöglichen 330°-Panoramasichtfeld

Darmkrebsmonat März 2016: Aufruf zur Darmkrebsvorsorge / Rundumsicht im Darm / Fuse®-Endoskope ermöglichen 330°-Panoramasichtfeld
Vergleich des Fuse®-Systems (unten) mit einem herkömmlichen Endoskop (oben): Bei der Untersuchung mit einem 170° Blickfeld können versteckte Polypen übersehen werden. Das 330° Panoramasichtfeld von Fuse® bietet eine Rundumsicht und ermöglicht somit auch die Detektion verborgener Polypen. Weiterer Text über ots und ...

Halstenbek/Hamburg (ots) - Das Medizintechnikunternehmen EndoChoice unterstützt in diesem Jahr den Felix Burda Award. Als Entwickler und Hersteller innovativer Endoskopiesysteme bietet das Unternehmen dank 330°-Panoramasichtfeld Ärzten mit seinen Fuse®-Koloskopen fast doppelt so viel Sicht auf die Darmoberfläche wie mit herkömmlichen Endoskopen. Veröffentlichte Studien belegen, dass bei einer Darmspiegelung mit dem Fuse®-Endoskopiesystem mehr Polypen gefunden werden können als mit herkömmlichen Endoskopen. Seit Februar ist auch die neue Bildgebungs-Software Lumos[TM] für alle Fuse®-Endoskope erhältlich. Immer mehr Mediziner in Deutschland vertrauen auf diese neue Generation der endoskopischen Bildgebung.

EndoChoice engagiert sich in der Darmkrebsvorsorge

In diesem Jahr ist EndoChoice Partner des Felix Burda Awards. Die Felix Burda Stiftung zeichnet seit 2003, als Highlight des jährlichen Darmkrebsmonat März, die erfolgreichsten, innovativsten und herausragendsten Projekte und Leistungen auf dem Gebiet der Darmkrebsvorsorge mit dem Felix Burda Award aus. Darüber hinaus engagiert sich EndoChoice als ständiger Partner im "Netzwerk gegen Darmkrebs". Ziel des Vereins ist, Gesundheitspolitik, Krankenkassen, Unternehmen sowie medizinische Fachgesellschaften und Berufsverbände an einen Tisch zu bringen, um gemeinsam die Verbesserung der Darmkrebsvorsorge in Deutschland voranzubringen. "Unser Anliegen ist es, die Darmkrebsvorsorge noch weiter zu verbessern. Neben der Entwicklung innovativer Geräte ist es uns daher wichtig, Initiativen in diesem Bereich zu unterstützen", so Matthias Stief, Geschäftsführer der EndoChoice GmbH.

LumosTM verbessert die Visualisierung

Wissenschaftler und Ingenieure von EndoChoice haben die Bildgebungs-Software LumosTM auf der Grundlage von Adaptive Matrix Imaging entwickelt. Durch dieses System wird die Darstellung der Gefäßarchitektur, Oberflächentextur und Farbe von abnormen Gewebeveränderungen analysiert und selektiv verbessert. Ärzte gewinnen somit mehr Klarheit bei der Inspektion. In einer jüngeren, unveröffentlichten Studie waren Ärzte der Meinung, dass LumosTM Adaptive Matrix Imaging die Visualisierung verbesserte und diese Methode während der gesamten Prozedur hilfreich war. LumosTM ist seit Februar 2016 für alle Fuse®-Endoskope erhältlich.

Studie belegt: Fuse®-System übertrifft herkömmliche Endoskope

Seit der letzten wichtigen Innovation in der Koloskopie sind inzwischen über 20 Jahre vergangen. Herkömmliche Endoskope mit Geradeaus-Optik (TFV) haben ein Sichtfeld von maximal 170°. Das Fuse®-Endoskopiesystem arbeitet mit drei Kameras und ermöglicht so einen 330°-Rundumblick. Eine internationale Vergleichsstudie mit 90 randomisierten Patienten zeigt die Vorteile der neuen Technologie auf. In der mit Fuse®-Koloskopen untersuchten Gruppe wurden bei 36 % der Patienten Polypen entdeckt - verglichen mit 24 % bei Patienten, bei denen ein herkömmliches Endoskop verwendet wurde. Die Zeit zum Zökum war in der Fuse®-Gruppe mit 4,05 Minuten um mehr als eineinhalb Minuten kürzer als in der TFV-Gruppe (p<0,001). Auch die Rückzugszeiten konnten mit der Fuse®-Technologie verkürzt werden (12 Minuten vs. 15 Minuten, p<0,01). Der Verbrauch von Narkotika und Analgetika war in der Fuse®-Gruppe geringer. Eine weitere Studie an 24 Patienten bestätigt die reduzierte Wahrscheinlichkeit falsch negativer Befunde mit dem Fuse®-Endoskopiesystem: Insgesamt wurden mit einem herkömmlichen Endoskop mehr als die doppelte Anzahl an Polypen übersehen als mit Fuse®.

Neues Video für Patienten

Pünktlich zum Darmkrebsmonat März stellt EndoChoice ein anschauliches kurzes Informations-Video für Patienten zur Verfügung: https://vimeo.com/158020549

Über EndoChoice

EndoChoice, mit Hauptsitz nahe Atlanta, Georgia, ist ein Medizintechnikunternehmen, das sich auf die Herstellung und Vermarktung von Systemen für die Endoskopie spezialisiert hat. Es bietet eine breite Palette an Geräten für die endoskopische Bildgebung, Endoskopie-Zubehör und Produkte für die Infektionsprävention an. Diese unterstützen Fachärzte bei der Diagnose und Behandlung einer Vielzahl gastrointestinaler Erkrankungen einschließlich Darmkrebs. Über seine Direktvertriebsorganisation bedient EndoChoice mehr als 2.500 Kunden in den USA und arbeitet weltweit mit Vertriebspartnern in 30 Ländern. Das Unternehmen wurde 2008 gegründet und entwickelte sehr schnell ein breites und innovatives Produktportfolio, zu dem auch das Fuse® Full Spectrum Endoscopy System gehört. Die internationale Unternehmenszentrale befindet sich bei Hamburg, Deutschland. Von hier aus werden der internationale Vertrieb, das Marketing, der Kundendienst, der Endoskop-Service und die weltweite Produktion von Fuse® -Endoskopen gesteuert.

EndoChoice, Fuse und Full Spectrum Endoscopy sind eingetragene Marken von EndoChoice Holdings, Inc.

Weitere Informationen und Übersicht über Fuse®-Standorte in Deutschland: www.fusecolonoscopy.org/de

Weitere Informationen zu Fuse®: www.endochoice.de/fuse-de-endoskopiesystem

Pressekontakt:

Kontakt EndoChoice GmbH: 
Susanne Kreuter, Manager Marketing Communications |
Telefon +49 41 01 51 73-133 | e-mail Susanne.Kreuter@EndoChoice.com

Redaktion:
Martina Mengede | Vital Relations GmbH | Mörsenbroicher Weg 200 |
40470 Düsseldorf | Telefon 0211 51 60 45-116| Fax 0211 516045-259|
e-mail martina.mengede@vital-relations.de | www.vital-relations.de

Das könnte Sie auch interessieren: