Deutsche Kinder- und Jugendstiftung GmbH

Daniela Schadt und Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff ehren Schülerfirmen mit dem Qualitätssiegel KLASSE UNTERNEHMEN

Daniela Schadt und Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff ehren Schülerfirmen mit dem Qualitätssiegel KLASSE UNTERNEHMEN
Daniela Schadt und Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff ehren Schülerfirmen mit dem Qualitätssiegel KLASSE UNTERNEHMEN / Daniela Schadt (l.), Lebensgefährtin des Bundespräsidenten, und Dr. Reiner Haseloff (M.), Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, besuchen Jugendliche des Fachnetzwerks Schülerfirmen der Deutschen Kinder- und ...

Berlin/Wolmirstedt (ots) - Erleben, wie die Wirtschaft tickt und selbst was unternehmen: In Schülerfirmen entwickeln Kinder und Jugendliche eigene Geschäftsideen und übernehmen Aufgaben wie in einem Unternehmen.

Ein Jahr lang konnten sich Schülerfirmen für das - bundesweit einmalige - Qualitätssiegel KLASSE UNTERNEHMEN der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) bewerben. Gestern wurden die drei Besten von 90 Qualitätssiegelträgern in Wolmirstedt (Sachen-Anhalt) mit Geldpreisen ausgezeichnet: die Medien & Büro SAG der Lenné-Gesamtschule Potsdam, die KREA(K)TIV S-GmbH, Sekundarschule "Am Baumschulenweg", Genthin, sowie die VitaBox Schüler-GmbH der CJD Christophorusschule, Rostock.

Ausgewählt hat sie eine Jury, die sich aus Vertretern des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, des Deutschen Industrie- und Handelskammertages und Chefredakteuren des Magazins Karriere sowie der WirtschaftsWoche zusammensetzt. Überreicht haben die Auszeichnung Daniela Schadt, Lebensgefährtin des Bundespräsidenten Joachim Gauck und Schirmherrin der DKJS, Dr. Reiner Haseloff, Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt sowie Martin Nixdorf, Vorstand der Heinz Nixdorf Stiftung.

"Mich beeindruckt bei den Schülerfirmen der DKJS, was Kinder und Jugendliche auf die Beine stellen und leisten, wenn sie ihre eigenen Ideen umsetzen können", sagte Daniela Schadt anlässlich der Siegelvergabe.

"Ich freue mich, dass die Zahl der Schülerfirmen wächst. Kreative Köpfe braucht unser Land. Und wer weiß: Vom Schülerfirmengründer zum erfolgreichen Unternehmer ist es vielleicht nur ein kleiner Schritt", sagte Dr. Reiner Haseloff, Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt und Schirmherr des Projekts GRÜNDERKIDS der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und des Ministeriums für Wissenschaft und Wirtschaft in Sachsen-Anhalt.

INFO:

Das Fachnetzwerk Schülerfirmen der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung begleitet rund 520 Schülerfirmen an allen Schultypen, in denen mehr als 5.000 Kinder und Jugendliche mitarbeiten. Die Schülerfirmen arbeiten meist jahrgangsübergreifend, langfristig und haben eine eigene Rechtsform. Das Fachnetzwerk koordiniert die unterschiedlichen Angebote für Schülerfirmen und qualifiziert die jungen Unternehmerinnen und Unternehmer sowie deren Lehrkräfte. Das Fachnetzwerk wird gefördert von der Heinz Nixdorf Stiftung. www.fachnetzwerk.net

Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) setzt sich seit 20 Jahren dafür ein, dass junge Menschen in unserem Land gut aufwachsen können. Sie stärkt Kinder in dem, was sie können und was sie bewegt. Mit ihren Programmen und Projekten stößt die DKJS Veränderungen an: in Kindergärten und Schulen, beim Übergang in den Beruf, in der Familien- oder lokalen Jugendpolitik. Derzeit erreicht die Stiftung über 500.000 junge Menschen und deren erwachsene Begleiter. www.dkjs.de

Pressekontakt:

Frauke Langhorst 
Deutsche Kinder- und Jugendstiftung, Tempelhofer Ufer 11, 10963
Berlin
Tel. 030 25 76 76-47, frauke.langhorst@dkjs.de
Original-Content von: Deutsche Kinder- und Jugendstiftung GmbH, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: