Presse- und Informationszentrum der Streitkräftebasis

Besucherandrang beim Tag der Bundeswehr

Besucherandrang beim Tag der Bundeswehr
Redaktionshinweis: Nutzung des Bildes nur zur redaktionellen Berichterstattung über den Tag der Bundeswehr. Vorführung der Diensthundeschule auf dem Marktplatz in Bonn. Bonn am Tag der Bundeswehr 2016, am 11.06.2016.

Bonn (ots) - Noch bis 18:00 Uhr stehen die Soldaten der Bundeswehr den Bürgern für Fragen und zu Gesprächen auf dem Platz vor dem Bonner Rathaus bereit. Ebenso besteht an insgesamt 16 Standorten im ganzen Land die Gelegenheit die Technik und den Auftrag der Bundeswehr hautnah zu erleben.

Der Tag der Bundeswehr läuft derzeit auf Hochtouren und begeistert allein in Bonn mehrere Tausend Besucher mit buntem Programm. Mit spannenden Präsentationen und Information zeigt sich die Bundeswehr an ihrem Tag in der Öffentlichkeit. Noch im Laufe des Nachmittags runden aktuelle Themen und ein Show-Programm das Angebot ab. Publikumsmagneten in Bonn sind die Sanitäter, die den Gästen ihre Fähigkeiten in der Rettung von Menschenleben zeigen sowie ihr Fahrzeug - den GTK Boxer - präsentieren. Ebenso wissen die Diensthundeführer der Schule für Diensthundewesen der Bundeswehr mit ihren Malinois, den belgischen Schäferhunden, zu begeistern. Sie zeigen Grundübungen der Unterordnung und die dynamische Verhaftung einer Person.

Die Streitkräftebasis als Teil der Bundeswehr ist heute an 16 Orten in ganz Deutschland zu sehen. Mit Spitzensportlern, Musikern, Diensthunden und Feldjägern präsentiert sich der zweitgrößte Bereich der Bundeswehr auch auf dem Domplatz in Erfurt. Seit Donnerstagabend hatten knapp 300 Soldaten von mehr als zehn Bundeswehr-Dienststellen auf dem zentralen Platz der Landeshauptstadt Gerät, Fahrzeuge und Zelte aufgebaut, um sich zu präsentieren. Mit dabei war auch Hauptfeldwebel Alexander Weidmann. Der 37-Jährige gehört zur Instandsetzungskompanie des Logistikbataillons 472 aus Kümmersbruck in der Oberpfalz. "Wir sind der `ADAC in Grün` und zeigen hier mit Stolz, was wir können." Mit seinem Spezial-Dingo können er und seine Männer und Frauen im Ernstfall KFZ-Reparaturen von der Keilriemenreparatur bis zu kleineren Schweißarbeiten durchführen.

Pressekontakt:

Oberstleutnant Ulrich Fonrobert
Pressestabsoffizier PIZ SKB
Telefon: 02 28 / 55 04 - 10 91
Mobil: 01 51 - 14 85 60 42
E-Mail: kdoskbpizskb@bundeswehr.org
Original-Content von: Presse- und Informationszentrum der Streitkräftebasis, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
5 Dateien

Das könnte Sie auch interessieren: