ZIES gGmbH

Startschuss zur bundesweiten "Aktion Mütze - Kindheit ohne Kopfzerbrechen". Pressekonferenz am 25.08.2014 in Berlin

Frankfurt am Main/Kiel (ots) - Am 25.08.2014 startet die erste bundesweite Aktion zur Kopfschmerzprävention an Schulen. Unter dem Motto "Aktion Mütze - Kindheit ohne Kopfzerbrechen" können Schüler der 7. Klassen im kommenden Schuljahr lernen, besser mit stressbedingten Kopfschmerzen umzugehen und sich auch im Schulalltag bewusst zu entspannen. Initiatoren der Aktion sind die Schmerzklinik Kiel und die ZIES gGmbH, eine gemeinnützige Organisation, die sich für Menschen mit Gesichts- und Kopfschmerzen einsetzt.

"Leistungsdruck in der Schule, Freizeitstress am Nachmittag, aber auch Reizüberflutung oder unregelmäßiges Essen führen immer häufiger zu Spannungskopfschmerzen bei Kindern und Jugendlichen oder lösen sogar Migräne-Anfälle aus", erklärt Prof. Hartmut Göbel, Direktor der Schmerzklinik Kiel, den Hintergrund der Aktion. Nach Angaben des Mediziners hat jedes zweite Kind im Grundschulalter regelmäßig Kopfschmerzen. Jedes siebte Schulkind werde aufgrund von Kopfschmerzen medizinisch behandelt. Kopfschmerzen bei Kindern könnten zu psychischen Problemen führen oder sich zu lebenslangen chronischen Kopfschmerzen auswachsen.

"Mit der von Politik, Krankenkassen und Unternehmen getragenen Kampagne sprechen wir Lehrer, Schüler und Eltern gemeinsam an", erklärt Karin Frisch, Geschäftsführerin der ZIES gGmbH und selbst Lehrerin. Sie hat zusammen mit Prof. Hartmut Göbel eine Unterrichtseinheit zur Kopfschmerzprävention für Schülerinnen und Schüler der 7. Jahrgangsstufe entwickelt. Das Material umfasst Hintergrundinformationen für Lehrer und Eltern, verschiedene Arbeitsblätter für Kinder und einen Kopfschmerz-Fragebogen. "'Aktion Mütze' wird auch mit einem Bus auf Tour gehen und im Rahmen von Projektstunden Schüler und Lehrer für das Thema sensibilisieren", freut sich Karin Frisch. Langfristiges Ziel sei die feste Verankerung von Maßnahmen zur Kopfschmerzprävention in den Lehrplänen.

Die Startfinanzierung der Aktion wird von den Krankenkassen getragen. Um alle Schüler der 7. Klasse in Deutschland erreichen zu können, ist die Aktion jedoch noch auf weitere Förderer angewiesen.

Pressekonferenz: 
25.08.2014, 11:00, Haus der Bundespressekonferenz Berlin 
Gesprächspartner:  
Prof. Dr. Hartmut Göbel, Direktor Schmerzklinik Kiel 
Karin Frisch, Geschäftsführerin ZIES gemeinnützige GmbH 
Iris Schmalfuß, Vorständin R+V Betriebskrankenkasse 

Pressekontakt:

Karin Frisch
Tel: +49-(0)-69-175542270
Mobil: +49-(0)-171-1986590
info@zies-frankfurt.de
www.zies-frankfurt.de
www.aktion-muetze.de

Prof. Dr. Hartmut Göbel
Tel: +49-(0)-431-20099150
hg@schmerzklinik.de
www.schmerzklinik.de



Das könnte Sie auch interessieren: