NetNames

"Ransomware": Trojaner auf Platz eins der Schadsoftware
Mehrere Milliarden Euro Schaden jährlich
Regelmäßige Backups und Spezialsoftware als Sicherheitsmaßnahme gegen Erpresserprogramme

München (ots) - Cyberkriminelle haben keine Hemmungen, Verbraucher und Unternehmen anzugreifen und zu bestehlen. Im zweiten Quartal dieses Jahres führen Trojaner laut einer Auswertung der IT-Spezialisten von "Panda Security" die Liste der Schadsoftware an. In angeblich wichtigen Dateianhängen der so genannten "Ransomware" verbirgt sich ein Schadcode, der die Daten des Nutzers in Beschlag nimmt. Erst gegen eine Lösegeldzahlung soll der Computer wieder brauchbar gemacht werden, drohen die Hacker. Nicht immer wird dieses Versprechen erfüllt. Ransomware verursacht laut Experten jährlich einen finanziellen Schaden von mehreren Milliarden Euro.

André Stadelmaier, Sprecher von NetNames Deutschland, Anbieter für Online-Markenschutz, Domain-Namen-Management und Online-Security, erklärt, welche weiteren wirksamen Maßnahmen es gibt, um den Schaden, den Ransomware verursachen kann, abzuwehren: "Backups sollten regelmäßig erstellt werden. Die Daten lassen sich unkompliziert auf externen Speichermedien, wie etwa auf USB-Festplatten, sichern. Die Festplatte sollte nach dem Backup wieder abgeklemmt werden. Sollte der Computer dann einmal von einem Schädling befallen werden, können die Kriminellen drohen und verschlüsseln, wie sie wollen, da einfach alle Daten auf dem PC gelöscht und durch das Backup wiederhergestellt werden können."

Der NetNames-Sprecher ergänzt: "Während Erpresser-Trojaner oft unter dem Radar von Virenwächtern durchschlüpfen, gibt es kostenlose Spezial-Tools gegen Ransomware, die besonders gefährliche Krypto-Trojaner wie 'CryptoWall4', 'CryptoLocker', 'Tesla' und 'CTB-Locker' erkennt. Prinzipiell sollte der Computer immer über einen aktuellen Virenschutz mit aktuellen Virensignaturen verfügen. Im Regelfall erledigen die Programme das automatisch."

Über NetNames

NetNames ist einer der weltweit führenden Anbieter für Online-Markenschutz und Domain-Namen-Management. Der Spezialist hilft Unternehmen, im Internet präsent, geschützt und erfolgreich zu sein. Mit seinen branchenweit führenden Markenschutz-, Domain-Name-Management-, Online-Security und Akquisitions-Services stellt NetNames sicher, dass Kunden mit Blick auf Online-Gefahren rund um den Globus stets einen Schritt voraus sind. Die Firmenzentrale befindet sich in London, Niederlassungen gibt es in Deutschland (München) sowie in Dänemark, Frankreich, Schweden, der Schweiz, Singapur, Australien und den USA. Weitere Informationen: www.netnames.de

Pressekontakt:

Erik Biewendt, Industrie-Contact AG / Public Relations
Bahrenfelder Marktplatz 7, 22761 Hamburg
Tel.: +49 40 899 666 14
E-Mail: erik.biewendt@ic-gruppe.com
Original-Content von: NetNames, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: