Landeshauptstadt Dresden

Ausstellung "Rolf Meyn (1930 - 2013): Stadtansichten Dresden
Hamburg"

Ausstellung "Rolf Meyn (1930 - 2013): Stadtansichten Dresden / Hamburg"
Ausstellung "Rolf Meyn (1930 - 2013): Stadtansichten Dresden / Hamburg". Dresdner Hofkirche 1, 2000. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/113914 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Landeshauptstadt Dresden/Bild-Kunst"

Dresden (ots) - Im Rahmen der Städtepartnerschaft mit Hamburg wird am 27. September 2016 um 18 Uhr im Bürgersaal des Ortsamtes Dresden - Leuben die Ausstellung des Hamburger Malers Rolf Meyn eröffnet. Es sprechen der Erste Bürgermeister Detlef Sittel und der Sohn des Künstlers, Dr. Boris Meyn.

Meyn, der vor allem durch seine ausgefeilten Radiertechniken wie durch die erstaunliche Leuchtkraft seiner Aquarelle bekannt wurde, studierte u. a. gemeinsam mit Horst Janssen und Vicco von Bülow (alias Loriot) an der Hamburger Kunsthochschule. Meyn hinterließ einen künstlerischen Nachlass im Umfang von mehreren tausend Arbeiten, von denen ein Großteil noch niemals ausgestellt wurde, so auch viele der nun in Dresden gezeigten Blätter.

Die Dresdener Stadtansichten entstanden nach einem längeren Aufenthalt im Jahr 2000. Fast vierzig Aquarelle, Pastelle und Buntstiftzeichnungen entstanden in dieser Zeit. Der Blickwinkel der Dresdener Blätter zeigt, was Meyn an dieser Stadt vor allem faszinierte: Ufer, Brücken, Spiegelung und Landschaft, wobei hier die Stadtsilhouette nun selbst zur Landschaft verdichtet wird.

Die Hamburger Arbeiten zeigen einen ganz anderen Rolf Meyn. Es sind vorrangig Federzeichnungen, skizzenhafte Stadtausschnitte, Sehenswürdigkeiten und Einzelbauten, fast zögerlich mit Aquarellfarbe koloriert. Einige der Arbeiten entstanden in den sechziger Jahren für die Reihe »Das neue Hamburg entsteht - Mit den Augen des Künstlers gesehen« und waren im "Hamburger Abendblatt" sowie in "DIE ZEIT" die ersten farbigen Klischee-Drucke in Zeitungen überhaupt.

Die Ausstellung ist vom 28. September bis 4. November 2016 wochentags zwischen 8 und 18 Uhr im Ortsamt Dresden - Leuben zu sehen (Hertzstraße 23). Der Eintritt ist frei.

Pressekontakt:

Landeshauptstadt Dresden 
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr.-Külz-Ring 19
01067 Dresden
Tel.: (03 51) 4 88 23 90
Fax: (03 51) 4 88 22 38
presse@dresden.de
www.dresden.de
Original-Content von: Landeshauptstadt Dresden, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Das könnte Sie auch interessieren: