Wettbewerb "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen"

Umfrage: Deutsche engagieren sich für Migranten in der Nachbarschaft

Berlin (ots) - Die Mehrheit der Deutschen (91 Prozent) hat sich schon einmal für ihre Nachbarschaft engagiert. 13 Prozent davon haben Migranten geholfen - etwa indem sie sie bei Amtsgängen begleitet haben. Das zeigt eine repräsentative Umfrage im Auftrag der Deutschen Bank und der Initiative "Deutschland - Land der Ideen".

Formulare ausfüllen, ein Bankkonto eröffnen oder einen Handyvertrag abschließen: Die ersten Schritte in der neuen Heimat sind für viele Migranten schwierig - insbesondere, wenn sie die Landessprache noch nicht beherrschen. Hier können Nachbarn helfen. Zu diesem Ergebnis kommt die Umfrage von TNS Infratest, die begleitend zum Innovationswettbewerb "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen" erstellt wurde. [1] Unter den Befragten, die sich für ihre Nachbarschaft engagieren, gab jeder Zehnte (13 Prozent) an, schon einmal Migranten geholfen zu haben. Am größten ist das Engagement in der Gruppe der 14- bis 29-Jährigen: Hier hat bereits jeder Fünfte (19 Prozent) Neuankömmlinge in seiner Nachbarschaft unterstützt.

"Ausgezeichnete Orte" fördern Engagement und Integration

Unter dem Jahresmotto "NachbarschafftInnovation" prämieren die Deutsche Bank, die selbst zahlreiche Flüchtlingsprojekte fördert, sowie die Initiative "Deutschland - Land der Ideen" unter anderem Projekte, die neue Lösungen für die Integration von Migranten entwickeln und in die Tat umsetzen. Zu den diesjährigen Preisträgern des Wettbewerbs zählt etwa das Projekt "Weltreise durch Wohnzimmer", bei dem Menschen mit Migrationshintergrund interessierte Gäste in ihre Wohnung einladen - und in familiärer Atmosphäre aus ihrem Leben und von ihrem Heimatland erzählen. Auch das Bildungsprogramm "ChancenNutzer" wurde zum "Ausgezeichneten Ort" gekürt. Es vernetzt und unterstützt junge Migranten, die sich beruflich selbstständig machen oder ein Unternehmen gründen wollen.

Über Deutschlands Innovationswettbewerb "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen"

"NachbarschafftInnovation - Gemeinschaft als Erfolgsmodell": Unter diesem Motto steht der Wettbewerb 2016. Die Initiative "Deutschland - Land der Ideen" und die Deutsche Bank würdigen bundesweit die 100 besten Projekte, die den Mehrwert und das Potenzial gemeinschaftlichen Handelns für die Gesellschaft aufzeigen, ob in Nachbarschaftsinitiativen, Unternehmenskooperationen oder wissenschaftlichen Netzwerken. Die diesjährigen Preisträger wurden am 31. Mai verkündet. Mehr Infos auf www.ausgezeichnete-orte.de

[1] Umfrage von TNS Infratest im März 2016 unter 1.002 Bundesbürgern über 14 Jahre, darunter 914 Befragte, die sich schon einmal für ihre Nachbarschaft engagiert haben.

Pressekontakt:

Harry Olschok und Marie Scheffer
Tel.: +49/030 7261 46 -711 | -781
Mail: presse-LdI@fischerappelt.de

www.ausgezeichnete-orte.de
www.deutsche-bank.de/ideen



Weitere Meldungen: Wettbewerb "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen"

Das könnte Sie auch interessieren: