REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND

Erfolgreicher Weltrekordversuch am Ostermontag beim Finale der Radio-Hamburg-Top-826 - Live-Publikum erzeugt Laserschwert-Sound

Hamburg (ots) - Ganz im Zeichen der Jedi-Ritter stand in diesem Jahr der »Radio-Hamburg-Top-826-Oster-Mega-Hit-Marathon« beim großen Live-Finale am gestrigen Ostermontag. Und dort hat das Hamburger Publikum nicht nur eine rekordverdächtig gute Stimmung erzeugt, sondern mit einer beindruckenden Geräuschkulisse einen neuen Weltrekord in die »schönste Stadt der Welt« geholt. Stellvertretend für alle Teilnehmer erhielten die Moderatoren Natalie Strauß und Christoph Kröger die Rekordurkunde vom REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND.

Nur mit dem Mund sollte das Publikum eine Minute lang den Sound erzeugen, der nach den Star-Wars-Filmen beim Gebrauch eines Laserschwerts entsteht, um sich so den offiziellen Weltrekord der Kategorie »meiste Personen beim Summen eines Laserschwert-Sounds« zu sichern. Der Hamburger »Ober-Jedi« und Weltrekordjäger Joe Alexander hatte mit einem Laserschwert bewaffnet das Publikum zum erfolgreichen Weltrekordversuch dirigiert, und auf der Radio-Hamburg-Bühne am Mönckebrunnen die Schwertbewegungen vorgeführt, die das Publikum rekordverdächtig »vertont« hatte.

Für das REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND hat Rekordrichter Olaf Kuchenbecker den Weltrekordversuch direkt in der Hamburger Mönckebergstraße geprüft und zertifiziert, unterstützt von Radio-Hamburg-Kontrolleuren, die sich unter die Zuschauer gemischt hatten, um die Teilnehmer auf regelgerechte und hörbare Geräusche zu kontrollieren.

Aus logistischen Gründen konnten allerdings nur 3.000 der geschätzt 20.000 Live-Gäste gezählt werden und offiziell am Weltrekordversuch teilnehmen. Denn dann gingen die »Leuchtstab-Laserschwerter« zur Neige, die zur optischen Kontrolle der Teilnehmer verteilt wurden. Aber dennoch und sogar nach Abzug einiger nicht regelgerecht agierender Summer war der neue Weltrekord erfolgreich und wird jetzt mit dem Endstand von 2.947 Personen in die RID-Rekordlisten eingetragen.

   - - Abdruck honorarfrei, Beleg erbeten - - 

ÜBER DAS RID:

Weltrekorde aus Deutschland: Das REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND (RID) sammelt und prüft Höchstleistungen aller Art und erkennt Weltrekorde an, die in einem »eMag« auf www.rekord-institut.de präsentiert werden. Auf Wunsch bestätigt das RID anerkannte Rekorde mit der offiziellen Überreichung einer RID-Rekordurkunde.

Pressekontakt:

Olaf Kuchenbecker - ok@rekord-institut.de - + 49 40 40 135 135

Original-Content von: REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND

Das könnte Sie auch interessieren: