Stiftung Christlicher Entwicklungsdienst

TV-Hinweis für 30. Oktober 2014 - BR alpha-Forum mit der Gründungsvorsitzenden der Münchner Stiftung Christlicher Entwicklungsdienst
Sabrina Staubitz im Gespräch mit Dr. Susanne Pechel

München (ots) - Eben zurück von einer Projektreise aus Tansania diskutiert Dr. Susanne Pechel, Gründungsvorsitzende der Stiftung Christlicher Entwicklungsdienst (CED) mit Moderatorin Sabrina Staubitz am kommenden Donnerstag, 30. Oktober 2014 um 20:15 Uhr im BR alpha-Forum über ihren Lebensweg und ihr ehrenamtliches Engagement für die Ärmsten der Armen. Noch tief bewegt von vielen persönlichen Erlebnissen erzählt Susanne Pechel auch von der Erfolgsstory eines ihrer Herzensprojekte, der "Palotti Secondary School" in Singida, im Zentrum Tansanias.

In der Palotti-Schule ist Susanne Pechel vor wenigen Tagen einmal mehr der 17jährigen Fulgensiana begegnet. Die junge Tansanierin ist willensstark, clever und hat ihren eigenen Kopf. Nach der Grundschule meldeten ihre Eltern sie auf der weiterführenden "Palotti School" an. Um die Schulkosten tragen zu können, baten sie Verwandte um Geld. Doch es reichte nie und Fulgensianas Schullaufbahn wäre schnell wieder zu Ende gewesen, hätte sie nicht eine Förderung durch die CED-Stiftung erhalten.

Ehrgeizig lernt Fulgensiana heute für ein erfolgreiches Abitur, da sie ihren großen Traum verwirklichen und Ingenieurin werden möchte. Noch ist es in weiten Teilen Afrikas ungewohnt, wenn Mädchen und junge Frauen traditionelle Männerberufe erlernen. Doch diese junge Generation Tansanias will etwas verändern - für sich selbst, für ihre Familien und für das ganze Land.

Susanne Pechel setzte sich bereits als Jugendliche für Menschen in Not ein. 1992 gründete sie schließlich ihre eigene Hilfsorganisation, die CED-Stiftung die sie seither ehrenamtlich leitet. Die Stiftung Christlicher Entwicklungsdienst fördert aktuell Projekte in Asien, Afrika und Osteuropa. Die Fördermaßnahmen reichen von medizinischer Basis- und Notversorgung (Krankenhäuser, Medikamentenversorgung, HIV/AIDS-Hilfe) über den Bau und Betrieb von Schulen bis hin zur Armenhilfe (z.B. Waisenhäuser, Alten- und Obdachlosenheimen, Armenküchen). Dank dieser Arbeit können heute mehr als eine halbe Million Hilfsbedürftige ein menschenwürdigeres Leben führen.

Weitere Informationen unter www.ced-stiftung.de und www.susannepechel.de.

Gerne steht Ihnen Susanne Pechel für ein Interview zur Verfügung. Über Ihren Anruf freuen wir uns.

Pressekontakt:


Katja Herzum, CED-Stiftung, Tengstraße 7, 80798 München, Tel.:
0176/22606533, E-Mail: herzum@ced-stiftung.de

Original-Content von: Stiftung Christlicher Entwicklungsdienst, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: