Rhino Inter Group

Raimund Hahn sagt neuartige Sensoren und Engines für Phones und Watches der Zukunft voraus

Ulmen (ots) - CEO der Rhino Inter Group und Chefdenker des Diplomatic Council prognostiziert Radar und Hologramme

Neue Sensoren und Engines werden den Smartphones und Smartwatches der Zukunft Fähigkeiten verleihen, an die heute noch kaum jemand denkt. Diese These vertritt Raimund Hahn, CEO der Rhino Inter Group (www.rhino-inter-group.com) und Chairman im Diplomatic Council (DC, www.diplomatic-council.org), einem globalen Think Tank, der die Vereinten Nationen berät und sich auch mit dem Thema Internet of Things befasst. Über beide Kanäle verfügt der deutsche Unternehmer eigenen Angaben zufolge über direkte Drähte zu weltweiten Entwicklungslabors.

Eine ganze Reihe von Sensoren seien heute schon reif für den Einbau, sagt Raimund Hahn, und nennt als Beispiel Rauchmelder: "Smartphones könnten Leben retten, wenn sie nachts neben dem Bett liegend bei Feuer Alarm schlagen", nennt der Rhino-Chef einen konkreten Nutzen neuer Sensoren. Er fügt hinzu: "Und wäre das Phone in der Lage, den Luftdruck zu messen, könnte es die lokale Wetterlage viel besser vorhersagen." Als "brachliegenden Sensor" bezeichnet der "Chefdenker" des Diplomatic Council die in den Geräten verbaute Kamera. "Eine Kamera kann viel mehr als nur einfach Bilder knipsen", sagt Raimund Hahn. Er erklärt: "Die Kamera kann die Umgebung beobachten und vor aufkommenden Gefahren warnen, Gesichter erkennen, den Augenbewegungen folgen und vieles mehr. Die nächsten Jahre werden der Kamera zahlreiche neue Anwendungen verschaffen."

Der "Chefdenker" des Diplomatic Council sieht auch neue Sensoren und Image Engines voraus. "Radar und Hologramme klingen heute noch exotisch, aber sie werden in einigen Jahren zur Standardausrüstung jedes besseren Smartphones gehören und in Smartwatches Einzug halten", prognostiziert Rhino-CEO Raimund Hahn. Er verweist beispielhaft auf das Projekt Soli von Google, das Fingergesten per Radar erfasst. "Durch Radar lassen sich Handbewegungen und Fingergesten derart präzise erkennen, dass man damit ohne Weiteres eine Smartwatch steuern kann, ohne die Uhr überhaupt zu berühren", sagt der Chairman des Diplomatic Council. Diese Radio-Detection-and-Ranging-Technik könnte nach Informationen von Raimund Hahn schon in wenigen Jahren serienreif sein.

Ähnlich weit fortgeschritten ist die Hologramm-Technologie, die bewegliche 3D-Szenarien in den Raum stellt. Hierfür verweist Raimund Hahn beispielhaft auf das HoloLense-Konzept von Microsoft, das mittels Augmented Reality die tatsächliche Umgebung durch dreidimensionale Objekte anreichert. Die Technologie ist schon soweit entwickelt, dass man einen Gesprächspartner per 3D-Scan ins Sichtfeld "holoportieren" kann. "Es klingt heute noch wie Science Fiction, aber natürlich wird das Smartphone oder die Smartwatch in der Zukunft auf einen Fingerschnipp hin eine dreidimensionale Szene oder einen Gesprächspartner aus der Entfernung in den Raum vor sich holoportieren können", prognostiziert Visionär Raimund Hahn.

"Die Teleportation mag noch länger auf sich warten, aber die Holoportation wird sich in den nächsten Jahren zusehends durchsetzen", sagt der Chairman des Diplomatic Council voraus.

Rhino Inter Group (www.rhino-inter-group.com) ist eine der am schnellsten wachsenden maßgeblichen Großhandelsgruppen für elektronische Geräte und insbesondere mobile Geräte wie Smartphones und Tablets. Der Großhandel mit Digitaltechnik gilt als eines der zukunftsträchtigsten Marktsegmente, weil durch das Internet of Things (IoT) künftig praktisch alle Geräte und Maschinen mit einem Internetanschluss ausgestattet sein werden. Durch enge Kontakte zu Zulieferern, Herstellern, Handelsfirmen und Marktanalysten in Asien, Europa und Amerika verfügt die Rhino Inter Group über direkten Zugang zu aktuellen Informationen, die - soweit es die verwendeten Nachrichtenquellen zulassen - der interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden, um zur Markt-transparenz weltweit beizutragen. Der globale Think Tank Diplomatic Council (www.diplomatic-council.org) hat Raimund Hahn aufgrund seiner Marktexpertise als Chairman des DC Global Mobile Forum aufgenommen.

Pressekontakt:

Weitere Informationen: Rhino Inter Group, Eifel-Maar-Park 10, 56766
Ulmen, E-Mail: info@rhino-inter-group.com, Web:
www.rhino-inter-group.com

PR-Agentur: euromarcom public relations GmbH, Tel. 0611 / 973150,
E-Mail: team@euromarcom.de,
Web: www.euromarcom.de

Original-Content von: Rhino Inter Group, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rhino Inter Group

Das könnte Sie auch interessieren: